www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Auto: dicker Woofer (max. 200A)+PC (ITX) +Touchpanel


Autor: Csar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich möchte mir jetzt zusätzlich zu meiner Anlage noch ein ITX-Board (mit 
Intel atom) mit dem ganzen Pipapo und ein 8" Touchpanel einbauen.
Das einzige Problem das ich noch habe ist die Stromversorgung.

Mein Woofer (Hifonics Goliath) zieht mächtig viel Strom (maximal 200A) 
dies führt auch schon Ohne dem PC system zu Problemen mit der 
Stromversorgung d.h. das Fernlicht wird schwächer. Und jetzt wolte ich 
euch Schlauen Köpfe fragen was ich jetzt tun solte und wie ich das 
Problem lösen kann?


MFG Csar

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Woofer (Hifonics Goliath) zieht mächtig viel Strom (maximal 200A)
> dies führt auch schon Ohne dem PC system zu Problemen mit der
> Stromversorgung d.h. das Fernlicht wird schwächer.

Ist das Satire?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>euch Schlauen Köpfe fragen was ich jetzt tun solte und wie ich das
>Problem lösen kann?

Musik leiser machen?

SCNR ;)

Autor: Manuel Stahl (thymythos) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zweiter Akku, stärkere Lichtmaschine, Supercap, wenn sonst nix hilft.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wegen der Stromversorgung in deinem Auto schau doch mal in einem Car 
Hifi Forum. Dort findest du genug Lesestoff.
Evtl. eine Zusatzbatterie(Exide Maxima DC oder von Stinger oder von 
Optima) im Kofferaum, Powercaps (je mehr desto besser) und dicke 
Leitungen sollten helfen...

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

solange wir solche Probleme haben,
kann es uns gar nicht schlecht gehen.


Jogibär

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Problemen mit der Stromversorgung d.h. das Fernlicht wird schwächer.
Das ist doch kein Problem, das ist eine Lightshow ;-)

13V*200A = 2,6kW = ca. 4PS --> du wirst niemals mehr so richtig schnell 
auf der Autobahn fahren können  :-o

Autor: seennoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja rechne mal lieber mit 3 bis 3,5 kW Leistungsverlust durch die 
Lichtmaschine.
 Vor dem pc-spannungswandler nen Supercap. Naja vielleicht so etwas wie 
Schotkey Diode vor dem Supercap um die Spannung der Elektronik zu 
stabilisieren.

MFG Patrick

Autor: Dennis S. (float)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann den ein Woofer 200 A ziehen? Ich gehe mal davon aus, dass du 
die Endstufe meinst.

Wenn du mit 200 A rechnest, dann muss dein Kabelquerrschnitt ca. 150 mm² 
betragen. Ich glaube nich, dass du das verlegen willst. Also noch einmal 
ins Datenblatt kucken und nicht die Werbedaten auf der Endstufe bei der 
Berechnung verwenden.

Das dein Fernlicht bei jedem Bassschlag schwächer wird, liegt an den 
Spannungseinbrüchen. Denen kannst du mit einen Elko entgegen wirken. Die 
bekommt man in Auktionshäusern oder in Hifi-Shop.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schotkey Diode vor dem Supercap
> um die Spannung der Elektronik zu stabilisieren.
?????  Eine Diode in Reihe stabilisiert nichts.
Wikipedia (bittet um Spenden):
Benannt ist die Schottky-Diode nach dem deutschen Physiker Walter Schottky...
Zudem hat auch eine Schottky-Diode vom Schlage 241NQ045R eine Uf von 
0,7V bei 240A --> Pv = 140W gehen an der Diode flöten....


Irgendwie unsinnig, die Diskussion hier.... ;-/

Autor: seennoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja über die diode fließen max nur 10A oder so. Ist auch ned für den 
Verstärker gedacht sondern für die Spannungsversorgung des ITX boards

MFG Patrick

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael Jogwich (jogibaer)

>solange wir solche Probleme haben,
>kann es uns gar nicht schlecht gehen.

Ach Quatsch - Ihm geht es und er hört schlecht, deswegen braucht er 
solch ein Hörgerät ...

Na mal im Ernst: ...

>Wie kann den ein Woofer 200 A ziehen? Ich gehe mal davon aus, dass du
>die Endstufe meinst.

was sonst. Schreibfehler wird es nicht sein, denn wenn es 200W wären, 
dann wird davon wohl kaum ein Licht im Auto dunkler (es sei denn, da 
sind wirklich superdünne Kabel zwischen Lima/Akku/Hauptleitung drin).
200A sind schon ein guter Anlasserstrom, von dem man weis, daß dabei das 
Licht dunkler wird. Hier hilft also üblicherweise nicht mehr ein 
größerer Kabelquerschnitt (das auch, aber nicht einzig und allein), 
sondern eben ein zweiter, möglichst größerer Akku im Kofferraum. 
Supercaps sind nur bei kurzen Lastspitzen sinnvoll (zumal die wohl auch 
recht teuer sind, soweit ich weis). Wenn der durchschnittliche 
Dauerstrom aber schon in diese Region geht (mit dicken Ohrstöpseln 
vielleicht noch zu ertragen, abgesehen von der pneumatischen Massage), 
braucht man einen dickeren Akku, und dickere Lima.
Happy vibration ...

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mal an meiner Subwoofer-Endstufe gute 150A im Peak 
gemessen. Messung fand zwischen Zweitbatterie und Kondensator (1F vor 
der Endstufe) statt, also wird es zwischen Cap und Endstufe nochmal 
einiges mehr gewesen sein. Solche Ströme sind machbar, aber es sind nur 
kurze Pulse.

Ich würde dem Threadersteller empfehlen:

Diode + gute Pufferung vor das Netzteil ... zur Not muss vllt. noch ein 
anständiger DC/DC-Wandler her, wenn's dann nicht mehr wirklich reicht.

... wobei ich bei solchen Endstufenleistungen schon fast befürchte, dass 
es bald zu Kontaktproblemen beim Computer kommen wird ;)

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. wrote:
> was sonst. Schreibfehler wird es nicht sein, denn wenn es 200W wären,
> dann wird davon wohl kaum ein Licht im Auto dunkler (es sei denn, da
> sind wirklich superdünne Kabel zwischen Lima/Akku/Hauptleitung drin).
> 200A sind schon ein guter Anlasserstrom, von dem man weis, daß dabei das
> Licht dunkler wird. Hier hilft also üblicherweise nicht mehr ein
> größerer Kabelquerschnitt (das auch, aber nicht einzig und allein),
> sondern eben ein zweiter, möglichst größerer Akku im Kofferraum.
> Supercaps sind nur bei kurzen Lastspitzen sinnvoll (zumal die wohl auch
> recht teuer sind, soweit ich weis). Wenn der durchschnittliche
> Dauerstrom aber schon in diese Region geht (mit dicken Ohrstöpseln
> vielleicht noch zu ertragen, abgesehen von der pneumatischen Massage),
> braucht man einen dickeren Akku, und dickere Lima.
> Happy vibration ...

Kondensatoren bringen schon was ... denn zwischen Ausgangsspannung Lima 
und Akkuspannung liegt noch ein wenig. Aber man sollte drauf achten, 
hochwertige Kondensatoren mit einem möglichst geringen Innenwiderstand 
zu kaufen ... nicht diese HYBRID-Caps, mit mehreren in reihe 
geschalteten Mini-Caps, welche zwar ihre 20-100F vllt. auch wirklich 
haben, diese Ladung aber nur sehr langsam abgeben können.

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. wrote:
> @ Michael Jogwich (jogibaer)
>
>>solange wir solche Probleme haben,
>>kann es uns gar nicht schlecht gehen.
>
> Ach Quatsch - Ihm geht es und er hört schlecht, deswegen braucht er
> solch ein Hörgerät ...
>
> Na mal im Ernst: ...
>
>>Wie kann den ein Woofer 200 A ziehen? Ich gehe mal davon aus, dass du
>>die Endstufe meinst.
>
> was sonst. Schreibfehler wird es nicht sein, denn wenn es 200W wären,
> dann wird davon wohl kaum ein Licht im Auto dunkler (es sei denn, da
> sind wirklich superdünne Kabel zwischen Lima/Akku/Hauptleitung drin).
> 200A sind schon ein guter Anlasserstrom, von dem man weis, daß dabei das
> Licht dunkler wird. Hier hilft also üblicherweise nicht mehr ein
> größerer Kabelquerschnitt (das auch, aber nicht einzig und allein),
> sondern eben ein zweiter, möglichst größerer Akku im Kofferraum.
> Supercaps sind nur bei kurzen Lastspitzen sinnvoll (zumal die wohl auch
> recht teuer sind, soweit ich weis). Wenn der durchschnittliche
> Dauerstrom aber schon in diese Region geht (mit dicken Ohrstöpseln
> vielleicht noch zu ertragen, abgesehen von der pneumatischen Massage),
> braucht man einen dickeren Akku, und dickere Lima.
> Happy vibration ...

Ich glaube kaum, daß er den PC in seinem Auto bedienen könnte,
wenn seine angebliche Endstufe gerade 200 A aufnimmt.
Ich will nicht wissen, wie groß der Schalldruck ist.
Da fliegen doch glatt die Scheiben raus und sein LCD mit dazu.


Vielleicht will er nur rumtrollen.

Jogibär

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Erik D. (dareal)

>Kondensatoren bringen schon was ... denn zwischen Ausgangsspannung Lima

naja, aber eben nur für kurze Impulse ("kurz" ist relativ - aber für 
etliche Sekunden muß man schon den Kofferraum mit viel C vollfüllen, 
denke ich .... (bei 200A))

Autor: Csar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So also, über meinen 10F Kondensator(glaubt mir es ist ein 10F Kondi) 
fließen bei starken Bässen 200A.
Taub wird man dafon nicht das könnte ich euch beweisen denn ich hör noch 
ganz gut, die Rückenmassage ist einfach nur genial da bräuchte man fast 
keine Freundin mehr!! ;)

Also ich glaub ich werd dass jetzt mal so machen das ich zusätzlich eine 
Gelbatterie einbaue und vor dem ITX Board noch einen Kondi rein schalte 
zu Spannungsglättung. Ich hoffe mal das das dan reicht!

Vielen Dank für eure Hilfe!

MFG Csar

Autor: Thorsten Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso kann das denn mit den 200A nicht hinhauen?

Also mein RC-Car zieht mit nem 3,5Turn Brushless System und ziemlich 
dünnen Kabeln (vll 3mm Durchmesser) beim Beschleunigen ca 90A aus nem 6 
Zellen NiMh

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Csar wrote:
> So also, über meinen 10F Kondensator(glaubt mir es ist ein 10F Kondi)
> fließen bei starken Bässen 200A.

Ja, die 10F mögen auch hinkommen, aber wie gesagt, wird der Kondensator 
nicht schnell genug sein um auch effektiv die Stromspitzen 
auszugleichen.

Kapazität ist die eine Sache, Innenwiderstand die andere. Dein 10F 
Kondensator wird aus mehreren kleinen Hochkapazitätskondensatoren sein, 
welche in reihe geschaltet sind. Diese haben in der Regel einen sehr 
hohen Innenwiderstand, geben ihre Kapazität also nur "langsam" ab.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotzdem sind sie immer "schneller" als eine Batterie!

Innenwiderstand neue Batterie pro Zelle ~ 1.5 Milliohm
Innenwidertand Supercap pro Cap ~ 0.2 Milliohm

Autor: Olaf Stieleke (olaf2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Csar wrote:
> Taub wird man dafon nicht das könnte ich euch beweisen denn ich hör noch
> ganz gut,

Der nächste Hörtest wird dir die Augen öffnen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der nächste Hörtest wird dir die Augen öffnen.

Ja, die Ohren ganz offensichtlich nicht.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten Frank wrote:
> Wieso kann das denn mit den 200A nicht hinhauen?
>
> Also mein RC-Car zieht mit nem 3,5Turn Brushless System und ziemlich
> dünnen Kabeln (vll 3mm Durchmesser) beim Beschleunigen ca 90A aus nem 6
> Zellen NiMh

3mm inklusive Isolierung? Ich würde dir mal dickere Kabel empfehlen...

Aber trotzdem fehlt mir gerade der Zusammenhang zwischen 200 akustischen 
und 90 kinetischen Amperes ;)
Übrigens, hat dein RC Car gerade mal die Hälfte an Spannung, wie ein 
Auto.
Und zwischen 200A*12V = 2,4kW und 90A*8 = 720Watt ist immerhin noch ein 
Faktor 3-4.

PS: Meiner Meinung sollte man das Verbauen großer Musikanlagen in Autos 
verbieten. Mit 2,4kW kann man sicher schon eine kleine Halle beschallen, 
was soll der Quatsch in einem Auto? Mal davon abgesehen, dass es nicht 
nur Lärmbelästigung ist, sondern u.U. auch noch den Verkehr gefährdet.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Optima Yellow Top hat nen Ri von 2,8 mOhm ... gesamt!

zu den Hybrid-Caps gibs auch nette Bilder:
http://www.profihifi-forum.de/thread.php?postid=14...

Es gab damals nen großen Test von Profihifi, bei dem User ihre 
Kondensatoren einschicken konnten und diese wurden dann auch gemessen 
(an einem passendem Messgerät).
http://www.profihifi-forum.de/thread.php?threadid=...


Lieber 1-2 "kleine" jedoch hochwertige 1F Caps kaufen als irgend solche 
SUPER DUPER 10kFarad-Megacaps !!

Und ein Kondensator ersetzt keine Batterie ... andersrum genauso nicht.

Autor: Peter_P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon:

Genau....das finde ich auch.
Das sind dann die Dösel, die das Martinshorn vom Krankenwagen überhören 
und somit den Verkehr aufhalten.

Alles Rowdys....mit ihrem albernen "Wumm Wumm Wumm" und der dämlichen 
Aussage zu ihrem Endtopf: "Der brummt....und der röhrt auch..."

Und in der Hose haben `se `nen Kleinen.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und in der Hose haben `se `nen Kleinen.

Jeder, der sowas behauptet, ist mit seinem besten Stück wohl selber 
unzufrieden und kann sich nur damit beruhigen, dass Leute mit dicken 
Autos und / oder Anlagen genauso schlecht dran sind :P

Aber trotzdem, mal ehrlich: Hifonics baut doch keine klanglich 
ernstzunehmenden Lautsprecher. Da kannst du auch zwei Hubmagneten 
nehmen, die beim Peak dir irgendwas auf die Ohren knallen - braucht 
nicht soviel Leistung, ist ebenfalls effektiv und klanglich nicht 
sonderlich unterlegen. Für die Vibrationen im Körper gibt´s dann hin und 
wieder beim Discounter die KFZ-Massagematten ...

Autor: Csar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andi

bezüglich des besten Stücks hast du recht.

Aber sooo schlimm wie du Hifonics hier darstellst ist es nicht ich meine 
im vergleich zu Bose oder der gleichen schon, aber es ist kein 
schlechter Sound also der vergleich mit einem Hubmagneten ist vollkommen 
unangebracht!!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Gehörschaden kann man sich wesentlich kostengünstiger am Abend des 
31.12. jeden Jahres besorgen, dazu bedarf es keinerlei Um- oder 
Einbauten in Autos.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ohne Esoterik:

1. Ich hab hier ne potente Ausrüstung, mit der ich mir definitiv jeden 
gewünschten Hörschaden bis hin zur Taubheit verschaffen könnte. Braucht 
inklusive Verstärker nichtmal 5 Watt. Nennt sich "Kopfhörer".

2. 200A am Lautsprecher dürfte entweder Peak oder PMPO sein, das macht 
keine Spule dauerhaft mit. An der Endstufe sind 200A Peak realistischer 
zwecks Heizeffekt...

3. Viele gute kleine Kondensatoren parallel sind oft besser als ein 
guter dicker. Durch Parallelschaltung sinkt der Innenwiderstand 
erheblich und die Kapazitäten addieren sich.

4. Der DC-DC-Wandler verheizt zusätzlich Leistung. Einzig vorteilhaft 
ist, dass dahinter bei höherer Spannung dünnere Leitungen ausreichen.

5. Bei BUMMBUMMBUMM bitte das Taschentuch hinterm Nummernschild nicht 
vergessen, weil BUMMtrrrBUMMtrrrBUMMtrrr hört sich doof an. Und geh den 
Leuten drumrum nicht aufn Zeiger, nich alle mögen BUMMBUMMBUMM.

Autor: Rumpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Senf nich dazu: Supercaps für 12 V gibt es nur als Reihenschaltung 
von 6 einzelnen Supercaps (Zersetzungsspannung des Elektrolyten ~ 2,3V).

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vorige Woche gabs in Österreich einen Unfall bei dem 2 Mädchem auf den 
Rücksitzen vom Subwoofer erschlagen wurden, der Fahrer und Beifahrer 
haben leicht verletzt überlebt.....nur so als Gedankenanstoß!

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt? Bitte ne Quelle, ich sammle solche Fälle, da fangt so manch einer 
dann das Staunen an..

@TE: für den carPC ist ein entsprechendes Netzteil empfehlenswert. Und 
ganz wichtig: auf keinen Fall einen TouchTFT kaufen, der nur Video-IN 
hat, VGA ist Pflicht, sonst erkennst du NICHTS! Alles was du brauchst 
gibts z.B. auf cartft.com

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rumpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Meldung gelesen. Das war bestimmt kein Subwoofer, sondern so 
eine (oder zwei) Krawallboxen mit 16er Bassreflex und Hochtöner ausm 
Baumarkt oder vom Discounter. Ähnlich den früher üblichen 
Aufbaulautsprechern auf der Hutablage - nur viel größer und schwerer. 
Der 18jährige Vollidiot hat sie wahrscheinlich einfach auf die Hutablage 
gelegt und nicht festgeschraubt....

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn er sie festgeschraubt hätte? Dann wären die Dinger entweder 
rausgebrochen oder samt Heckablage rumgeflogen, soviel hält die nämlich 
auch nicht aus.

Autor: Rumpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein! Soviel hält die Hutablage aus, zumindest erhöhen sich die Chancen 
das die Boxen nicht sofort mit voller Energie abfliegen!
Mit der gleichen Argumentation könntest du behaupten das es sich nicht 
lohnt sich anzuschnallen, da dies auch keine Garantie wäre jeden Unfall 
zu überleben.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Hutablage unseres Autos besteht aus höchstens ca. 2mm 
Kunststoff.

Autor: Rumpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was und? Was ist an der Thematik "Trägheit" nicht zu verstehen?

Und nein, das ist eine andere Argumenation. Sicherheitsgurte wurden dazu 
gemacht, Menschen in Unfallsituationen aufzufangen. Hutablagen sind ne 
reine Abdeckung, die wurden nicht gebaut, um in ner Unfallsituation ne 
5kg schwere Box zu halten, geschweige den die Halterungen der Hutablage.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelegt oder geschraubt ist doch egal, da sieht man mal wieder, was es 
anrichtet, wenn Leute einfach keine Ahnung und / oder kein 
Verantwortungsbewusstsein haben.

Eigentlich hätte jeder Amateur inzwischen mal mitbekommen sollen, dass 
Lautsprecher in der Hutablage aus Sicherheitsgründen nichts zu suchen 
habe, mal abgesehen davon, dass es klanglich auch totaler Schwachsinn 
ist, da es kein fest definiertes Volumen dahinter gibt.

Überhaupt halte ich Lautsprecher im unteren Mittel- bis hin zum 
Hochtonbereich im Heckbereich eines Fahrzeugs eh für Verschandelung ...

Autor: Seraptin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die beiden Lenker - sie waren nicht alkoholisiert - und der Beifahrer 
des 18-Jährigen wurden leicht verletzt."

Soso 2 Lenker... na kein wunder dass das nich gut geht.


Anyways, dieses ganze Musikanlagen eingebaue halte ich fuer ueblen 
schwachsinn. Die normalen Boxen langen doch auch schon zum Taub werden, 
fuer was dann noch den Kofferraum vollstapeln mit dem Mist ??? Und kommt 
mit bitte nicht mit hifi Audio beim autofahren denn das schliesst sich 
doch wohl gegenseitig aus.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soso 2 Lenker... na kein wunder dass das nich gut geht.

Habe auch im ersten Moment überlegt, was das soll :) Es geht aber wohl 
um Golffahrer und den, der ihm entgegenkam.

>Anyways, dieses ganze Musikanlagen eingebaue halte ich fuer ueblen
>schwachsinn. Die normalen Boxen langen doch auch schon zum Taub werden,
>fuer was dann noch den Kofferraum vollstapeln mit dem Mist ??? Und kommt
>mit bitte nicht mit hifi Audio beim autofahren denn das schliesst sich
>doch wohl gegenseitig aus.

Es mag durchaus richtig sein, dass ein KFZ nicht gerade der ideale Raum 
zur "Installation" von Hifi-Anlagen ist. Jedoch kann man durchaus 
einiges mehr rausholen, als serienmäßig verbaut wurde. Alleine die 
mickrigen Ausgangsleistungen der Autoradios verbauen einem doch schon 
den Weg zu besserem Klang (Dynamik) und nur, weil man eine Endstufe 
einbaut, heisst das nicht in jedem Fall, dass man sie bis zum Anschlag 
aufreißt ...

Autor: Rumpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Teile auf der Hutablage sind schwer , groß und klingen scheisse. 
Wird aber gern von Deppen gekauft und einfach auf die Hutablage gelegt.
Den Verkauf dieser Dinger nicht verbieten können. Deshalb muss immer und 
immer wieder klargemacht werden das diese Teile unbedingt befestigt 
werden müssen. Auch wenn die Hutablage überhaupt nicht dafür geeignet 
ist.
Dann kriegen die Hinterbänkler beim nächsten Chrash immer noch eine 
Beule, aber eben keinen Genickbruch!
Die 50% Lösung ist immer noch besser als die 0% Lösung.

Es ist möglich sehr guten Sound im Auto für relativ wenig Geld zu 
bekommen. Nur nicht mit diesen Dingern.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, mag sein, dass mir da was fehlt zu, wie auch immer.
Was hat sowas überhaupt da hinten zu suchen? Die Heckscheibe ist da, 
damit man im Rückspiegel den Verkehr beobachten kann, weshalb so ein 
Brüllwürfel da nicht hingehört.
Was stört mich denn an dem "Sound" meines Autoradios? Gar-nix, ist 
glasklar, rauscht nicht, Tiefen und Höhen sind ausgewogen, die Mitte 
passt dazu. Und das mit dem Serienradiomodell von Opel von vor vier 
Jahren.
Und ja, ich hör ganz gerne auch die Mitten und Höhen der Musik...

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach... und 'n LKW oder Sprinter? Die haben auch alle Heckscheiben, ne?

Und für dich ist der Klang in Ordnung, meist passt er auch ganz gut, da 
hast du recht. Aber es gibt eben Leute, die wollen den besser haben. Das 
sind dann die, die Ahnung haben. Und dann gibts noch die Leute, die's 
nur laut haben wollen. Die haben dann meist keine Ahnung und wollen von 
denen mit Ahnung kopieren (von dB-Contest-Profis mal abgesehen).... 
Erinnert mich an Chinesen.. xD

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. wrote:
> Ach... und 'n LKW oder Sprinter? Die haben auch alle Heckscheiben, ne?
Ne, aber die ham i.d.R. große Außenspiegel. Sprinter gehörn verboten und 
für LKWs gibts deshalb eine speziellere Ausbildung in der Fahrschule.
Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass man ohne Rückspiegel 
gefährlicher fährt, ob PKW, LKW oder Sprinter.

> Und für dich ist der Klang in Ordnung, meist passt er auch ganz gut, da
> hast du recht. Aber es gibt eben Leute, die wollen den besser haben. Das
> sind dann die, die Ahnung haben.
Mann, endlich hats einer erkannt.
Dann verbessere du dir deinen Klang im Auto, ich begnüge mich derweil 
mit so miserablen Dingen wie Soundcraft, Shure, Yamaha und Sennheiser im 
PA-Bereich...

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was wennst nen Kombi bis obenhin vollädst?

> Dann verbessere du dir deinen Klang im Auto, ich begnüge mich derweil
> mit so miserablen Dingen wie Soundcraft, Shure, Yamaha und Sennheiser im
> PA-Bereich...

Dann bau ich mir halt Seeburg ins Auto rein.. -_- Das man immer wieder 
auf solche "Mein Schwanz ist länger" Spielchen zurückgreifen muss. Es 
ging ums verbessern!

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist der vollgeladene Kombi immer noch kein Dauerzustand.

An "mein-Schwanz-ist-länger" hab ich ganz ehrlich nicht gedacht, 
vielmehr wollte ich zum Ausdruck bringen, dass ich vielleicht, aber auch 
nur vielleicht, ein ganz klein wenig Ahnung von der Materie hab.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mei, dann hast halt du vielleicht mal ne Kiste, bei der der 
Hersteller auf nen guten Klang geachtet hat. Machen längst nicht alle, 
und warum sollte man dann nicht nachbessern, solange es vernünftig ist 
(!= 1000Watt-Bass-Maschine)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. wrote:
> (!= 1000Watt-Bass-Maschine)
Eben.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Subwoofer/Hutablagenlautsprecher und Unfall:
http://www.astrasound.de/images/soundboard_579.jpg

Süß ist vor allem der kleine Winkel auf dem Boden, an dem scheinbar der 
Subwoofer "festgeschraubt" war.


Ich habe selbst eine nicht ganz unerhebliche Anlage, mein Subwoofer 
kommt auch auf geschätzt 30-35 kg. Diesen habe ich aber mit einem 
Schwerlastgurt auf dem Kofferraumboden fixiert, sieht zwar beim zeigen 
nicht schön aus aber safety first. Meine Hutablage ist noch im 
Serienzustand (keine Lautsprecher).

Meine Hutablage besteht btw. aus einer ca. 4-5 mm dicken HDF-Platte 
(serie), die schon ein wenig was aushält, aber auch hier würde ich keine 
normalen Lautsprecher einfach so verschrauben. Solche Lautsprecher auf 
der Hutablage dienen eh nur der Steigerung der Attraktivität des eigenen 
Fahrzeugs Einbrechern gegenüber.

Zur Marke Hifonics kann ich nur sagen: Eher Showkomponenten, die auf 
"Leistung" ausgelegt sind ... nicht wirklich hochwertiges.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Jogwich wrote:
> Hallo,
>
> solange wir solche Probleme haben,
> kann es uns gar nicht schlecht gehen.
>
>
> Jogibär

Zumindest ihm gehts wohl nicht schlecht. Soll er sich zurück halten 
weils anderen schei** geht? Dann gehts ja noch mehr Leuten schei**!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.