www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Virtuelle Jumper per CPLD


Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich bin Anfänger und frage mal blöd, ob es mit CPLD möglich ist und 
Sinn macht eine Matrix zu erstelle, die mir folgendes per 
CPLD-Programmierung ermöglicht:
Ich habe das AVR_Board von Pollin zum experimentieren und ein 
LC-Display.
Bisher habe ich mir immer ne Adapter-Platine gelötet. Aber oft habe ich 
grad die Ausgänge des AVR so gelegt, dass der interessante Port schon 
für das Daisplay verschaltet ist.
Meine Idee ist, dass man einen Adaper baut, der per Software die 4(8Bit) 
Ports des ATMega dynamisch auf bestimmte Ports des Displays legt - oder 
was auch immer später daran hängt.

Hintergrund ist, dass ich mein erster Aufbau für das Display via PORTA 
ausgelegt habe.
Dumerweise will ich im nächsten Schritt genau diese Ports als Eingang 
verschalten und müsste jetzt die ganze Schaltung wieder neu machen.

Wäre da eine CPLD Adapter denkbar?

Falls das eine vernünftige Idee ist, wäre ich dankbar für nen Tip 
welcher CPLD dafür geeignet ist und natürlich an konstruktiver Kritik.

Gruß
netdieter

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell geht das schon - da reicht auch ein kleinerer CPLD. Was ich 
nicht ganz verstehe: Warum machst du das nicht mit normalen Jumpern?

Autor: Morin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es aber schon per CPLD machst, kannst du natürlich auch dessen 
Fähigkeiten ausnutzen und damit evtl. Pins am uC einsparen. Falls das 
Display z.B. Steuereingänge hat, die beim Schreiben immer in einer 
bestimmten Reihenfolge betätigt werden müssen oder mit bestimmtem 
Timing, dann kann der CPLD solch "niedere" Aufgaben übernehmen und der 
uC braucht weder Pins noch Rechenzeit dafür. Kommt natürlich ganz auf 
das Display an, ob das geht.

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mr.chip wrote:
> Prinzipiell geht das schon - da reicht auch ein kleinerer CPLD. Was ich
> nicht ganz verstehe: Warum machst du das nicht mit normalen Jumpern?

So, ich bin mal wieder mit dem Thema beschäftigt.
Meine Idee ist eine Matrix von 40 x 20 zu realisieren. Wobei 40 Eingänge 
auf 20 Ausgänge entweder durch Programmierung eines CLPDs oder wenn das 
auch einfacher geht, per Jumper.
Ich stehe alledings etwas auf den Schlauch wie das auf einer kleinen 
Adaperplatine aussehen könnet.
Jemand nen Vorschlag?

Gruß
netdieter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.