www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Vitamine & Nährstoffe in Lebensmitteln analysieren


Autor: Sonja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bastler!

Ist es eigentlich möglich, in Lebensmitteln, z.B. Fruchtsäften, frischem 
oder gekochten Gemüse usw. zu untersuchen, wieviele Vitamine, gesättigte 
und ungesättigte Fettsäuren u.a. enthalten sind?

Wahrscheinlich braucht man dafür ein komplett ausgestattetes 
Chemielabor, aber gibt es ein paar Stoffe, die man ohne großen Aufwand 
quantitativ nachweisen kann? Einige von euch sind doch sicher auch an 
Chemie interessiert: gibt es Seiten wie diese für Chemie- statt 
Mikrocontroller-Experimente?

Falls analytische Chemie zu Hause gar nicht möglich ist, gibt es Labore, 
die zu bezahlbaren Kosten möglich umfangreiche Analysen von 
Lebensmittelproben machen? Könnt ihr konkrete Kosten nennen?

Liebe Grüße
Sonja

Autor: Nachrechner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nach der Nadel im Heuhaufen suchen ?

Spass beiseite, nach meinen Restkentnissen aus der Chemie muss man wohl 
schon sehr viel bzw. teuren Aufwand treiben; man will ja auch 
quantitativ bestimmen.

Es gibt Lebensmittelchemie-Labore, die sollten so etwas können.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Frage, Sonja! Gerade für Chemikaliengemische wie Coca Cola oder den 
gerade wieder beliebten Glühwein hätte ich auch gern ein Verfahren, zu 
überprüfen, was man da in sich hineinschüttet.

>nach meinen Restkentnissen aus der Chemie muss man wohl
>schon sehr viel bzw. teuren Aufwand treiben;
Nach meinen Restkenntnissen im Lesen hatte Sonja nach Lösungen gefragt. 
Nicht danach, wer auch nichts weiß.

>Es gibt Lebensmittelchemie-Labore, die sollten so etwas können.
Das ist jetzt ja was vollkommen neues. Du kannst sicher auch die Preise 
nennen, für die Sonja sich interessiert hatte?

Autor: Nachrechner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nach meinen Restkenntnissen im Lesen hatte Sonja nach Lösungen gefragt.
Nicht danach, wer auch nichts weiß ...

Du kannst sicher auch die Preise
nennen, für die Sonja sich interessiert hatte?"

Gerne, nach Dir ...

Autor: Hä? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei abgepackter konservierter Ware steht alles auf der Verpackung.
Bei Frischware wäre das wenig sinnvoll weil sich die Werte
stündlich ändern.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä? wrote:
> Bei abgepackter konservierter Ware steht alles auf der Verpackung.

Wobei man das alles nicht wörtlich nehmen darf. Wie es zu verstehen 
ist, darüber geben die EU-Kennzeichnungsvorschriften Auskunft...

Wer sich da durch graben will, dem wird bald der Appetit vergehen, aber 
dazu sind sie da.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonja wrote:

> Wahrscheinlich braucht man dafür ein komplett ausgestattetes
> Chemielabor, aber gibt es ein paar Stoffe, die man ohne großen Aufwand
> quantitativ nachweisen kann? Einige von euch sind doch sicher auch an
> Chemie interessiert: gibt es Seiten wie diese für Chemie- statt
> Mikrocontroller-Experimente?

"Komplett" ausgestattet ist relativ. Es gibt sicher leichter 
nachzuweisende und schwerer nachzuweisende Vitamine und Fettsäoren.

Ich kann mich erinnern, z.B. im Rahmen von Schüler experimentieren oder 
Jugend forscht was darüber gelesen zu haben, Moment i'll be back...

...wieder da. 777 (sic!) Treffer für die Abfrage "vitamin c" "jugend 
forscht" bei Google! 644 Treffer für die Abfrage "fettsäuren" "jugend 
forscht"

Mit dabei "Untersuchung des Vitamin-C-Gehaltes der Gartenkresse" von 
Ilona Schulze - Bundessiegerin - jetzt kommt es - 1967!

Und von Maria Klein ein "neues, zeitsparendes Analyseverfahren für 
Fettsäure-Gemische" - Bundessiegerin im allerersten Wettbewerb 1966!

Eine andere Abfrage ist "chemieuntericht lebensmittel vitamine 
fettsäuren". Man findet unter den 203 Treffern u.a. komplette 
Versuchsanleitungen für Schüler/Lehrer.

Es ist also auch für interessierte Laien möglich, hier selbst zu 
forschen.

ADD: im ChemieOnlineForum http://www.chemieonline.de/forum/index.php 
gibt es auch eine Ecke für Lebensmittelchemie

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.B. http://www.institut-fresenius.de/index.shtml

Wenn Du die Preise erfragt hast, kannst Du diese ja mal posten.

"Und die Werte glaubst du?"

Beschäftige Dich mit dem Thema Qualitätssicherung und Lebensmittelrecht, 
dann sehen wir weiter.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Verachtender,

im Fall von Melamin waren die Analysenergebnisse nicht gefälscht, 
sondern das Melamin hat über seinen Stickstoffanteil einen höheren 
Eiweißanteil vorgetäuscht. Wenn Du dieselbe Analysemethode angewendet 
hättest, wäre es auch Dir nicht aufgefallen.

Aber das ist Dir sicherlich bekannt.

"Hier gehts doch nicht darum, wieviel man ausgeben kann,..."

Sonja war angeblich an Preisen interessiert. Oder habe ich da etwas 
gründlich falsch verstanden.

Autor: Sonja (Gast) Datum: 04.12.2008 19:49
"...gibt es Labore, die zu bezahlbaren Kosten möglich umfangreiche 
Analysen von Lebensmittelproben machen? Könnt ihr konkrete Kosten 
nennen?"

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.