www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Sicherungs Rechner


Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich brauch eure Hilfe: und zwar suche ich ein Programm wo ich mir die 
richtige Sicherung ausrechnen lassen kann.


Wisst ihr da was???



Danke schon im Voraus

Autor: Klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh. Die richtige Sicherung "ausrechnen"?

Kannst Du das mal bitte erklären?

Normalerweise, richtet sich doch die Sicherung einerseits nach dem 
nötigen Strom und andererseits nach dem was das Netzteil liefert und was 
die Leitungen aushalten. Was willst Du denn da "rechnen"?

Was sind die gegebenen Parameter?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus meiner 45-jährigen Berufserfahrung:

Die Dimensionierung einer Sicherung ist unheimlich schwierig.

Unterspanung, Überspannung, auch Nennspannung, Sicherung soll nur im 
Fehlerfall kommen, sehr schwierig.

Sicherungen sind eigentlich meistens nur ein Leitungsschutz.

Als Geräteschutz sind nur elektronische Sicherungen wirklich wirksam.

Aber man braucht das eigentlichauch nicht immer.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja genau.


möchte ein Programm wo ich nach denn Eingabe Werten: Spannung 
Kabelquerschnitt und benötigte Spannung, die richtigen Sicherung´s Wert 
bekomme. Welche ich verwenden muss/darf.


Hab da noch keine Ahnung, nach welchen Aspekten man die richtige 
Sicherung braucht und verbauen darf.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestimmt ist das so ein Polo Tuner...

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne bin ich nicht. hab kein auto möchte mir ein Zündpult bauen.


Kann ich das so machen:

wenn ich z.B. eine mA zahl von 100 nicht überschreiten möchte nehme ich 
eine Sicherung die dann 100 mA hat und bei einer höheren Spannung dann 
durchbrennt ( oder wie mann dazu sagt )???

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach solche Sicherungen suchst du, die bei Spannung durchbrennen... Also 
eine Spannung von 100mA? Oder eher Stromvolt?

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt mal im Ernst... eine spannende Frage!!

Wie dimensioniert ihr denn die Sicherungen für eure selbstgebauten 
Geräte??

Ich schlage auf den gemessenen Höchststrom so ca. 20% drauf und nehme 
eine mittelträge Sicherung...ob das so richtig ist (vor ca. 20 Jahren 
hatten wir beim Studium mal einen Praktikumsversuch zum 
Abschmelzverhalten von Sicherungen - aber ich kann (und will) mich auch 
nicht erinnern)???

egberto

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. wrote:
> ja genau.
>
>
> möchte ein Programm wo ich nach denn Eingabe Werten:
> Spannung
> Kabelquerschnitt
> und benötigte Spannung, die richtigen Sicherung´s Wert
> bekomme. Welche ich verwenden muss/darf.

Der gewünschte Strom muß auch ein eingabewert werden.

Die beiden Spannungne die Du nennst kannst Du in den meisten Fällen nach 
/dev/null leiten.

>
>
> Hab da noch keine Ahnung, nach welchen Aspekten man die richtige
> Sicherung braucht und verbauen darf.

Vielleicht läßt Dich Wikipedia ein wenig ahnen, worauf es ankommt,
Stichwort dort auch: Leitungsschutzschalter.


hth,
Andrew

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid wenn ich alles in einen Topf schmeise.

Aber mit Sicherungen hab ich noch nie gearbeitet, und die paar male wo 
ich etwas mit elektronik baue, kann ich von denn Fingern abzählen.


Werde mich auf Wikipedia schlau machen.

Danke

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine Sicherung zu dimensionieren ist wirklich alles andere als trivial.
Man muss den maximalen Abschaltstrom berücksichtigen, die 
Verlustleistung (10A Sicherung so um die 1-2Watt) , der Sicherungshalter 
muss die Verlustwärme aushalten (geschlossene vertragen meist nur 2Watt)
Das grösste Problem sind aber die grossen Toleranzen im 
Durchbrennverhalten.
(Starke Abhängigkeiten von der Umgebungstemperatur)
2 Sicherung vom selben Typ können z. B. in 2 Sekunden oder in 5Sekunden 
durchbrennen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: B.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dominik H.

Ich nehme nur noch elektronische Sicherungen, die gehen nicht kaputt.
Einfach Taster drücken und sie ist zurückgesetzt.

Der Vorteil ist dass meine Sicherung wirklich bei z.B. 100mA abschaltet.
Eine Sicherung lässt schon mal kurz 200mA durch.

Es gab da mal einen Test, es hat sich rausgestellt dass flinke 
Sicherungen mehr Strom durchlassen als mittelträge Sicherungen.
Wohl nur kurzzeitig, aber ob jetzt 100mA oder auch kurz 200mA durch 
meine Schaltung fließen ist mir wichtig!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.