www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kein Strom am ATMega8515


Autor: Finn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe diese Platine gebaut.
http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxstep.htm
(DMX-Tranceiver)

So, und dann habe ich dieses Interface: AVRisp mkII.

Ich denke ich habe alles richtig an ISP angeschlossen.
Aus dem Interface kommen nur 0,3-1V. Jedoch keine 5V.
Mit dem Interface können wir connecten.
AVR Studio meldet, dass das Target (der Mikrocontroller nehme ich an) 
kein Strom hat.
Wir gehen da einmal, mit dem USB-Strom (0,3V-1V) rein und mit 14,1V vom 
Netzteil. Hinter dem Festspannungsregler sind es dann 4,7V. Das ist ha 
auch so gewollt.

Es funktioniert trotzdem nicht! Habt ihr eine Idee?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss zwischen Pin 20 und Pin 40 des Controllers nach.

Otto

Autor: Henne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häh?

was für ein interface? Der AVRISP möchte gern VCC, das ich nicht auf dem 
ISP-Header rausführe. Ich habe aber ein Pad für VCC.

4,7V sind zu wenig. Der Transceiver wird auch nicht über USB versorgt.

VG,
Hendrik

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'V' bedeutet übrigens Spannung und nicht Strom...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henne wrote:
> 4,7V sind zu wenig. Der Transceiver wird auch nicht über USB versorgt.
Nö, der AVRISP kann auch bei weit geringeren Spannungen programmieren. 
Wie willst Du sonst die Low-Voltage-Typen mit 1,8 V flashen? Das ist 
schließlich auch der Grund dafür, dass das Target eine 
Spannungsversorgung braucht: Schließlich kann der AVRISP nicht wissen, 
welche Versorgungsspannung das Zielsystem hat.

Autor: Henne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dieser Schaltung ( 
http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxmodul/... ) sollten 
am AVR ziemlich exakt 5.0V anliegen. Sind wir uns da einig?
(Bei 60 Boards lag die Spannung bei mir immer zwischen 4.9V und 5.1V)

Dass eine Spannung (Einheit Volt) keinen Strom angibt, ist mir bewusst.

Dass der AVRISP mkII auf Grund seiner Versorgung über den USB-Bus (über 
ein ziemlich empfindliches SNT) Targets in einem weiten 
Betriebsspannungsbereich ansprechen kann, ist mir auch klar. mir ging es 
darum, dass die Spannung als solche für diese spezielle Schaltung 
atypisch ist.

Hendrik

Autor: Henne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja: Der AVRISP kennt die Spannung des Targets. Du kannst sie Dir 
auch anzeigen lassen. (Dazu wird auch die VCC-Verbindung benötigt.)

VG,
Hendrik

Autor: Finn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henne?
Du hast doch auch den AVRISP mkII

Ich lege 12V an VCC an, dabei zieht er sich so ca. 40mA laut 
Labornetzgerät.
Nachdem anschließen des AVRisp an den ISP vom Tranceiver, öffne ich AVR 
Studio 4, wähle AVRISP mkII -> USB aus und dann connected er auch. 
Jedoch geht die Verbindung nur bis zum AVRisp.
Wenn ich den Mikrocontroller flashen möchte (z.B. für die Firmware) sagt 
er mir übersetzt, dass der Mikrocontroller keine Spannung/keinen Strom 
hat.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Vcc ist 5V und muss zwischen Pin 20 und 40 des Controllers liegen
2. Der ISP ist am Controller und nicht am Transceiver

Otto

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich lege 12V an VCC an, dabei zieht er sich so ca. 40mA laut
>Labornetzgerät.

??????

MfG Spess

Autor: Henne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schließ mich Spess an.

Ja, ich habe den AVRISP mkII auch und nutze ihn ohne Probleme.
Genauso oft arbeite ich mit PP und dem ParPort-Dongle - auch ohne 
Probleme.
Noch häufiger nutze ich selbst mittlerweile einen Bootloader und flashe 
über mein OpenRDM-Dongle. (Da ich mich allerdings nicht um den Support 
dafür kümmern möchte, gebe ich ihn nicht frei.)

Wieso schließt Du nicht zur Abwechslung einmal einfach 12V an den 
Spannungseingang an, entfernst alle ICs und misst die Spannung zwischen 
pin20 und pin40, wie es Dir mittlerweile JEDER vorgeschlagen hat. 
Entferne bitte ALLEN anderen Krempel wie Lasten, programmer, 
DMX-transmitter,...

Wenn keine 5V anliegen, sieh zu, dass 5V anliegen (Deine Variablen sind 
doch nur 2Elkos, 1Stabi und 1Gleichrichter...)

Und wenn dann irgendwann das Board seine richtige Spannung hat, leuchtet 
auch die Target-LED am ISP grün und man kann weiter sehen.

VG,
Hendrik

PS: Wenn Du wirklich 12V an VCC angeschlossen hast, sind alle ICs 
hinüber und die LEDs evtl. auch. Ob der Programmer mit 12V am ISP-Port 
überlebt, kann ich auch nicht sagen.

Autor: Kani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, sry für mene doofheit. XD

Zwischen Pin 40 und 20 liegen 4,96V.

Autor: Kani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bzw damit hier nicht wieder welche ankommmen.

Es liegen Parallel zu Pin 40 und 20 4,96 V an und die grüne Lampe 
leuchtet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.