www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Finder Steckrelais für 400VAC / 10W Brauchbar?


Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Frage wegen einem Relais von Finder.
Ich möchte die Spule von einem Heizungsschütz schalten, leider hat diese 
besagte Spule 400VAC.
Der Schütz ist ja keine große Last (max. 10W), kann ich zum Schalten des 
Spulenstromes folgendes Relais von Reichelt nehmen?

FIN 40.61.9 24V :: Steckrelais, 1x UM, 250V/16A, 24V, RM 5,0mm

Das austauschen des Heizungsschützes ist nicht möglich da es eine 
bestehende Verdrahtung in einem Gerät ist.

Der Zweck dieser Sache ist, das ich an einem Wärmegerät (Erwärmt ein 
Chemisches Bad) wenn der Ausschaltknopf gedrückt wird, sofort die 
Heizstäbe abstellen muss. Die Umwälzpumpe läuft aber noch ca. 10min 
weiter, damit die Restwärme an den Heizstäben abgeführt wird. Vorher 
wurde mit dem Knopf das Bad komplett nach diesen 10min Abgestellt, 
sowohl die Heizung wie auch die Pumpe. Dadurch ist es immer zu einem 
Hitzestau gekommen. Es wird zwar am gerät nichts beschädigt, aber das 
Chemische Bad zersetzt sich und diese Chemikalien (sind für 
Galvanikvorbereitung) sind sehr teuer und auch stark Giftig. Im Sinne 
der Kostenminimierung und auch des Umweltschutzes, da das Giftzeug ja 
entsorgt werden muss, möchten wir das Bad so lange es geht nutzen. Das 
der Hersteller diese Funktion nicht von sich aus Eingebaut hat wundert 
mich zwar, aber die Galvanikstation ist halt auch schon ein paar Tage 
alt.

Ich muss mit dem Relais den Heizungsschütz ausschalten, sobald der 
Aus-Taster betätigt wird. Das Relais wird also in der Spulenzuleitung 
des Schützes plaziert. Sobald die 10min Restzeit nach der 
Stop-Betätigung Abgelaufen sind sollte durch die Pumpe die noch so lange 
gelaufen ist ein Hitzestau zuverlässig vermieden werden. Danach 
unterbricht ein Zeitrelais (ist ab Werk drin) die Selbsthaltung des 
Hauptschützes und es ist alles komplett aus. Einschalten ist nur noch 
möglich indem man auf den "Ein"-Knopf drückt. Da dies ein Schließer ist 
kann sich die Sache ohne menschliches Zutun nicht mehr von alleine 
Einschalten. Nach der kompletten Abstellung ist auch der Spulenstrom zum 
Heizungsschütz aus, da dieser über zwei in Serie geschaltete 
Hilfskontakte des Hauptschützes geführt wird. Damit kann niemals die 
Heizung laufen und die Pumpe nicht.

Das Problem bei dem Finder-Relais ist nur, ich werde aus den 
Datenblättern nicht schlau! Darf das Relais 400VAC Schalten oder nicht? 
In der Maschine ist kein Neutralleiter vorhanden, alles komplett 
Drehstrom! Eventuell kann mir jemand erklären wo die Information im 
Datenblatt genau steht. :)
Falls das Relais das nicht kann, gibt es ein Relais (außer einem kleinen 
Schütz, da bekomme ich sonst eventuell ein Platzproblem), das 
idealerweise noch bei Reichelt zu haben ist (also nicht zu exotisch), 
welches dies kann?

Über Vorschläge würde ich mich freuen. :)

Marius

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>FIN 40.61.9 24V :: Steckrelais, 1x UM, 250V/16A, 24V, RM 5,0mm

Wo liest Du da was von 250V?

400VAC!

Autor: neeeee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit den Spannungen sind die Kontaktabstaende bei induktiven 
Lasten.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius wrote:
> Hallo,
>
> ich habe eine Frage wegen einem Relais von Finder.
> Ich möchte die Spule von einem Heizungsschütz schalten, leider hat diese
> besagte Spule 400VAC.
> Der Schütz ist ja keine große Last (max. 10W), kann ich zum Schalten des
> Spulenstromes folgendes Relais von Reichelt nehmen?
>
> FIN 40.61.9 24V :: Steckrelais, 1x UM, 250V/16A, 24V, RM 5,0mm

Nein. Der Kontaktabstand ist zu klein. Gehen würde es, aber Du hast im 
falle des Falles keine Zusage vom Hersteller , also: your own risk.
Würde ich deshalb nicht nehmen.

>
> Das Problem bei dem Finder-Relais ist nur, ich werde aus den
> Datenblättern nicht schlau! Darf das Relais 400VAC Schalten oder nicht?

Soweit ich das Datenblatt überseh: Nein. Aber da mögen andere vielleicht 
bessere Augen haben.

> Falls das Relais das nicht kann, gibt es ein Relais (außer einem kleinen
> Schütz, da bekomme ich sonst eventuell ein Platzproblem), das
> idealerweise noch bei Reichelt zu haben ist (also nicht zu exotisch),
> welches dies kann?

SDS/Matsushita; ST1-DC24V-AR201404
Liegt hier vor mir, ist für ehemals 380V 8A spzifiziert, und in der 
Nachfolge wohl 400v/8A. Diese Toleranz ist also unbedenklich.



>
> Über Vorschläge würde ich mich freuen. :)


Ich weiß nicht ob Du es bei Reichelt kriegst, ab wenn Dir ein Stück 
genügt: Schick mir ne PN, wenn Du dieses Relais haben möchtest. Baugröße 
ist 10x12x33 mm.

Alternativ: 24V Relais mit 2 Arbeitskontaktsätzen nehmen und diese in 
Serie schalten. Das erhöht in der summe die Kontakabstände. Nicht ganz 
fein, aber ein brauchbare Lösung.

Besser ist natürlich ein direkt für 380/400 Volt spzifiziertes 
Relais/Kleinschütz.

hth,
Andrew

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.