www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Blueray player - soundqualität.


Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm hatte heute mit einem kollegen, der sich mit musikanlagen, etc 
eigentlich sehr gut auskennt eine sagen wir mal sehr lebhafte 
diskusion...

haben über den kauf einen blueray players diskutiert. Möchte einen 
kaufen. Er meinte, dass ich kein zu günstiges model wählen soll, da 
nebst vielen gründen auch die soundqualität einiges schlechter sein.
Da hab ich ihm, ohne wirklich eine ahnung zu haben mal heftig 
widersprochen, ist jetzt ne kleine wette am laufen :-). Meine, die die 
audio-daten werden von der scheibe gelesen, in digitaler form auf den 
reciver geschickt, und dort weiterverwendet... Da die Daten in digitaler 
form vom blueray player gelsesen und weitergesendet werden, sind die 
anforderungen ja vergleichsweise tief, im prinzip können fehler nur 
auftretten, wenn sich störsignale soweit in den bitstream einschleichen 
können, dass einzelne bits verdreht werden können. Dies müssten jedoch 
auch günstigere anbieter im grif haben würd ich meinen...

überseh ich etwas? ist meine annahme richtig?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass du Recht hast. Abgesehen davon wuerde ich mir aber 
sowieso keinen Bluray kaufen, das wird sich nicht durchsetzen, wie es 
die DVD getan hat ;)

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
komisch das viele der meinung sind blueray werde sich nicht durchsetzen, 
und das teil recht fanatisch (das ist jetzt nicht auf dich bezogen)... 
naja ist jetzt nicht der punkt worums in diesem thema geht...

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musik die auf blueray gepresst wird ist sowieso dolbysirt, aufgemotzt 
und klanglich verfremdet. Da ist das Abspielgerät gleichgültig.
Brauchbare CD Spieler gehen bei 3T€ los und da ist der Analogteil 
entscheidend.

Autor: bluppdidupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht nutzt dein Kollege ja irgendwelche Analog-Ausgänge des 
Players oder so...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Musik die auf blueray gepresst wird ist sowieso dolbysirt, aufgemotzt
> und klanglich verfremdet. Da ist das Abspielgerät gleichgültig.
> Brauchbare CD Spieler gehen bei 3T€ los und da ist der Analogteil
> entscheidend.

Wow, einen 16-Bit-DAC 3t€ kosten zu lassen muss man auch erst mal 
schaffen. Volldiskreter Aufbau mit mundgeblasenen Röhren ist die einzige 
Möglichkeit die mir da spontan einfällt.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal zum Mitmeißeln:

- Die Daten auf einer CD/DVD/BR sind DIGITAL hinterlegt, in Pits und 
Pads und sonstwie. Die Anforderung an das Lesegerät ist, diese Daten 1:1 
zu rekonstruieren. Dazu wird im Zweifelsfall auch eine Fehlerkorrektur 
nötig, welche durch das Kodierverfahren bis zu einem gewissen Grad 
vollständig möglich ist.

- Es spielt dabei keine Rolle, ob die CD entmagnetisiert ist, 
blaugrünschwarze Streifen am Rand aufgemalt bekommen hat oder ob der 
Rand konisch abgeschliffen wurde. Solche Maßnahmen beeinflussen den 
Klang NICHT IM GERINGSTEN. PUNKT. Das ist im Übrigen der Sinn der 
DIGITALTECHNIK, ebensolche Probleme (die z.B. durch Beschädigungen etc. 
entstehen) zu umgehen. Mal abgesehen davon, dass der Klang nicht voller, 
runder, dicker, dünner, weicher, sanfter, härter wird, wenn man hier und 
da mal ein paar Bits/Pits/Pads auf der Scheibe verändert.

- Ist der Datenstrom fehlerfrei rekonstruiert, so ist es SCHEISSEGAL, ob 
das mit einem 5-Euro-CD-Laufwerk von Pollin oder mit dem 
100000-Euro-Hifilaufwerk gemacht wurde, die klangliche Information des 
Datenstromes ist überall gleich. Es spielt auch keine Rolle, ob die 
Daten danach über mit Goldgeflecht abgeschirmte Lichtwellenleiter 
geleitet werden oder sonstwas. Solange alle Geräte in der Lage sind, den 
Datenstrom immer wieder fehlerfrei zu rekonstruieren, ändert sich am 
Klang GARNICHTS. Auch das ist wieder der Sinn der DIGITALTECHNIK. Da 
nützt es auch nix, die Digitaldaten nur über Kabel zu leiten, welches 
sich genau 10cm über dem Fußboden auf Porzellanständern befindet, das 
interessiert die Daten einen Dreck.

- Die erste klangbeeinflussende Stufe (nach fehlerfreier 
Datenrekonstruktion) ist der Analogwandler. Der darf ruhig mehr kosten, 
allerdings gibts auch da Grenzen. Für einen CD-Spieler in 
Super-Duper-Hifi bringt auch der beste Fünfhundert-Bit-DAC garnix, weil 
auf der Audio-CD nur 16 Bit nutzbare Informationen hinterlegt sind. Es 
sei denn natürlich, der Rest des DAC steht in übernatürlicher Verbindung 
zum Künstler und frag diesen nach den restlichen 484 Bits. Basta. Die 
zweite Grenze setzt der Mensch selbst, nämlich mit seiner Einbildung.

- Für den Verstärker gilt ebensolches.

- Dahinter ists übrigens egal, wierum das Signal durchs 
Lautsprecherkabel fließt. Ist auch egal, ob man am Lautsprecher + und - 
vertauscht, der schwingt dadurch nicht schlechter und auch nicht besser. 
"BASTA!!!!!111einselff". Nur sollte man es dann überall gleich 
vertauschen, sonst gibts Phasensauereien.

- BlueRay wird sich nicht durchsetzen, weil die Kopierschutzverfahren 
keine Schutzverfahren sind, sondern eine FRECHHEIT UND ZUMUTUNG FÜR DEN 
VERBRAUCHER.

Eine interessante Seite zum Thema ist:
- http://www.fl-electronic.de/
insbesondere die Unterseiten:
- http://www.fl-electronic.de/live_connection/index.html
- http://www.fl-electronic.de/live_connection/index.html
Auch wenn das vielleicht vielen das Herz brechen wird, die Informationen 
auf diesen Seiten sind SCHWACHSINN, absoluter SCHWACHSINN und ABZOCKE.


Wer ernsthafte Informationen zum Thema möchte:
- http://www.hifiaktiv.at/
- 
http://www.hifiaktiv.at/diverses/realistische_betr...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Haku, es gibt also noch Menschen die klar denken koennen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem kann ich mich nur anschließen.

Autor: Eisenkarl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Haku

Bravo, Bravissimo.
Ich dachte schon ich wäre mit meiner ansicht alleine.


@David

Ja Blueray hat meinentwegen mehr bits, größere Dynamik usw.

Was die nachfolgenden Fehlermöglichkeiuten (Verstärker,Bekabelung, 
Polung ,Boxen usw. angeht hat Haku es ja sehr schön dargestellt.
(Licht An/Aus ist immer gleich egal ob 1.95 Schalter von OBI oder 
Superduper Gold/titan,Kevlar und Diamantbesetzter Knipser für 1 Mio. von 
Gutschi)


Meine erste Frage bei diesem Thema ist stets folgende:

Welchen "Qualitätsstandard" (Also bitbreite, Samplerate usw.Ggf. 
Analogtechnik vom Band, Platte usw.) hat denn das Material das du zu 
hören gedenkst ?

Blueray für alte Schallplattensamples ist da genauso von hinten durch 
die Brust wie DVD für uralte Stummfilme (Daten-/Bandbreitentechnisch 
gemeint.) oder Hochgeschwindigkeitsreifen für nen alten Trabbi.

Es bringt nichts.

Wenn das Ursprungsmaterial die Möglichkeiten von Blueray nicht mal 
annähernd erreicht dann brauchst du dir keinen kopp zu machen.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, hab mich noch ver-copy&past-iert.
Den Link wollt ich noch anbringen:
- http://www.fl-electronic.de/modifikation/index.html

Noch so ein Schöner:
- 
http://www.fl-electronic.de/modifikation/mikrofoni...

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hakus bringts auf den Punkt.
Wie oben schon mehrfach gesagt glaube auch ich fest daran, dass die 
Soundqualität verschiedener Analagen einzig und allein von deren 
DA-Wandlern, den Tiefpässen und den Verstärkern abhängt.
Das sich das im Preis wiederspiegelt ist wohl jedem klar.
Ebenso, dass es schick ist, wenn die Anschlüsse des Glasfaserkabels 
vergoldet sind; mehr aber auch nicht!

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrofonie hat mich zum heulen gebracht...

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Volldiskreter Aufbau mit mundgeblasenen Röhren ist die einzige
> Möglichkeit die mir da spontan einfällt.

Ja, den nur bei mundgeblasen Röhren entstehen die weichen Rundungen die 
für den runden, warmen und weichen Röhren-Klang sorgen. Mit eckigen 
Transistoren aus dem scharfkantigen und kalten Silizium geht das 
überhaupt nicht.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roehren habe auch runde Anschlussbeinchen, waehrend die der Transistoren 
gestanzt sind, das macht sehr viel aus.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich frag mich ob die spinner das selbst glauben oder ob die das nur 
abziehen um kohle zu machen.

im ersten fall müsste man die an sich einweisen, im zweiten fall wegen 
betrug oder täuschung einbuchten.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, im zweiten Fall muesste man ihnen zur cleveren Geschaeftsidee 
gratulieren. Kondensatoren richtig auf der Leiterplatte ausrichten 
prust

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector wrote:
> ich frag mich ob die spinner das selbst glauben oder ob die das nur
> abziehen um kohle zu machen.

Die machen sicher nur Kohle. Jeden Tag steht ein dummer Mensch auf, der 
sowas kauft, man muss ihn nur finden. Und gerade im Hifi-Bereich gibts 
so viel Voodoo, das lohnt sich. Selber sowas verkaufen!

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was allen solche Highendigen Schukostecker kosten ... :D
Wird dann gleich eine neue hausinstallation vorgenommen und eine 
separate Stromleitung vom Netzanbieter gezogen? gggg

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector wrote:
> ich frag mich ob die spinner das selbst glauben oder ob die das nur
> abziehen um kohle zu machen.

Ich würde sagen beides ist der Fall. Die machen aus der Not eine 
Tugend...

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine Marktlücke!
"Audiostrom" aus rein natürlichen Brennstoffen erzeugt, extrem 
sinusförmig, äusserst frequenzstabil und besonders klangneutral! Nur 
25€/KWh!
Ich melde morgen das Gewerbe an!

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird viel getönt aber die meisten jüngeren Menschen haben in ihrem 
Leben noch nie guten Sound gehört. Der kommt nämlich nicht aus Walkmans, 
MP3-Playern oder 5.1 Anlagen. Auch nicht aus extrem teuren.

Das gute alte Stereo mit zwei Boxen, CD-Player mit mehreren parallel 
arbeitenden DA-Wandlern verschiedener Technologie, nachfolgend 
mehrstufige phasenlineare Tiefpass Filter – das macht den Unterschied 
zum Brüllwürfel.

Braucht man aber nicht für Heavy Metal, Schlager oder Volksmusik.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blabla, blubberbla... Wieder jemand der das Prinzip nicht verstanden 
hat.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mehreren parallel arbeitenden DA-Wandlern verschiedener Technologie

Genau. Damit die Artefakte des "schlechten DA-Wandlers" von den "guten 
Wandlern" egalisiert werden.

Und da jeder Audiophile ein anderen Glauben hat, was "gute" und was 
"schlechte" Wandler sind, werden alle glücklich. Der Kunde und der 
Verkäufer...


> phasenlineare Tiefpass Filter

Extrem wichtig...

Der Mensch kann nun mal keine Phasenlage wahrnehmen geschweige denn 
hören, Boxen haben einen Phasengang wie eine Achterbahn und das 
Wohnzimmer ist kein schalltoter Raum.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schlechteste Element in der Wiedergabekette ist der Lautsprecher.

Optimal wäre daher, das Digitalsignal bis zum Aktivlautsprecher zu 
führen, wo dann ein DSP in Echtzeit die Membranauslenkung dem Signal 
nachregelt.

Daß es aber solche Lautsprecher nicht gibt, wird daran liegen, daß die 
Unterschiede eh kein Mensch mehr hören kann. Aber sie wären vorhanden 
und auch meßbar.

Ansonsten ist der AD-Wandler das entscheidende Element und er sollte 
möglichst weit hinten im Signalweg liegen, damit der störbare Analogweg 
möglichst kurz ist.
Also am besten direkt vor der Endstufe.
Lautstärke und Klangeinstellung kann noch digital erfolgen.


An Blueray wird kein Weg vorbei führen.
Es interessiert keine Sau, was der Konsument will, sondern was den 
Medienmogulen und der Industrie den größten Umsatz bringt.
Es werden einfach neue Filme irgendwann nicht mehr als DVD erscheinen.


Peter

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry wrote:
> Es wird viel getönt aber die meisten jüngeren Menschen haben in ihrem
> Leben noch nie guten Sound gehört. Der kommt nämlich nicht aus Walkmans,
> MP3-Playern oder 5.1 Anlagen. Auch nicht aus extrem teuren.
>
> Das gute alte Stereo mit zwei Boxen, CD-Player mit mehreren parallel
> arbeitenden DA-Wandlern verschiedener Technologie, nachfolgend
> mehrstufige phasenlineare Tiefpass Filter – das macht den Unterschied
> zum Brüllwürfel.
>
> Braucht man aber nicht für Heavy Metal, Schlager oder Volksmusik.

seuftz

du hast weder ahnung von jungen menschen, noch von musikwiedergabesystem 
oder gar guter musik wie Metal ;)

Autor: Ratzeputzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das schlechteste Element in der Wiedergabekette ist der Lautsprecher.

Das allerschlechteste, wenn auch nur indirekt mitarbeitende Element ist 
eher der Raum, in dem alle anderen Elemente stehen. Da könnte man in den 
meisten Situationen das meiste rausholen.

>An Blueray wird kein Weg vorbei führen.
>Es interessiert keine Sau, was der Konsument will, sondern was den
>Medienmogulen und der Industrie den größten Umsatz bringt.
>Es werden einfach neue Filme irgendwann nicht mehr als DVD erscheinen.

Ähnliche Sätze ließen sich kurz nach der Einführung der DVD sicher auch 
finden. ;)
Abgesehen davon will ich, jetzt mal als Konsument, meinen HD-Fernseher 
nicht nur bei Spielen, sondern auch bei Filmen ausreizen, meine Augen 
können es unterscheiden und es ist mir egal, ob ich dann "nur den Pickel 
auf der Stirn des Stars" sehen kann.
Bluray ist vielleicht nicht der tollste Standard für HD-Material, aber 
es ist ja auch nicht so, dass wir da irgendwelche gottgegebenen Rechte 
hätten, es sind die Filme der Studios und es ist der Standard der 
Studios. Wer damit ein Problem hat, möge am Bluray-Regal vorbeigehen. 
Die Filme, die ja dann doch irgendwie jeder sehen will, kommen ja auch 
nur von den Medienmogulen und der Industrie. Also wenn schon Verzicht, 
dann ganz. ;)

Zum Thema:
Es ist nicht ganz richtig einfach zu sagen, dass die Soundformate 
einfach immer 1:1 rausgegeben werden! Viele Player dekodieren das Signal 
schon und geben es als 7.1-PCM über HDMI raus, da die meisten Receiver 
die neuen Tonformate noch gar nicht selbst dekodieren können. Und wieder 
andere Player nehmen gar schon eine DA-Wandlung vor, um analoge 
5.1/7.1-Eingänge zu füttern. Und spätestens da ist es nicht mehr sooo 
egal, wie gut der Board-Designer gearbeitet hat. ;)

Tipp:
Der wohl "zukunftsfähigste" Player ist sicher immer noch die PlayStation 
3. Zwar nicht lautlos, doch durch sehr rasche Firmwareupdates und 
dadurch schnelle Anpassungen an die neuesten fixen Ideen der 
"Medienmogule" definitiv immer auf der Höhe der Zeit. Und feine Spiele 
gibts auch noch dafür. ;)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und feine Spiele gibts auch noch dafür. ;)

Mir fehlt das Eyetoy...bzw. Spiele für die Webcam.
Sonst hätte ich das Ding schon seit einem Jahr...

Autor: Ratzeputzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erinnere mich, dass es bei Little Big Planet irgendwelche 
EyeToy-Elemente gibt. Also das gibt es entweder schon oder ist geplant.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Heavy Metal hat man wenigstens noch Musikliebhaber....

Auch wenn es nicht auf Höchste Dynamik ankommt, so hört sich eine MP3 
mit 128k auch für uns Scheisse an.

Btw reden wir hier von metal, nicht von NuMetal oder Krach-Core

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Anmerkung am Rande:

[klugscheissermodus]Bezeichnungen wie "Blueray", "Bluray" oder 
"Blue-ray" sind alle absolut falsch. Die einzig richtige Bezeichnung ist 
"Blu-ray".[/klugscheissermodus]

Das musste hier einfach mal richtiggestellt werden.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick wrote:
> [klugscheissermodus]Bezeichnungen wie "Blueray", "Bluray" oder
> "Blue-ray" sind alle absolut falsch. Die einzig richtige Bezeichnung ist
> "Blu-ray".[/klugscheissermodus]

- Blauzahn,
- Blaurochen

Was kommt als nächstes?


Peter

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da ich dachte, nen Blu-Ray Player wär nicht schlecht und meine Frau 
meinte ne 3. Spielekonsole wär nicht schlecht, haben wir seit 2 Tagen 
auch eine PS3 :-)
Aber ich muss schon sagen, dass Bild auf meinem 33cm Röhrengerät ist 
nicht so überragend :-P

Und zum Thema audio. Jedem das seine. Wer meint das Geld übrig zu haben 
und sich einbildet so ein differenzierendes Gehör zu haben, soll mit 
seinen mundgeblasenen Röhrenverstärkern glücklich werden. Ich brauch das 
nicht. Ich wohn in der Stadt. Bei dem Hintergrundlärm bringt mir eine 
SuperDuper Anlage nichts.

Autor: Blu-ray fan ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe µC Gemeinde ...
Ich selber bin ausgesprochener Filmfreak, und besitze seit einigen 
Monaten einen Blu-ray Player, nebst Flachbildglotze ;)
Wenn man so clever ist bzw. auf deutschen Ton verzichten kann ,kauft man 
sich am besten die blauen Scheiben in England oder USA ;) Dort gibt es 
viele Filme (den Großteil) 30-50 % billiger als beim hiesigen Blöd 
Markt. Also praktisch zum aktuellen DVD Preis hierzulande. ( Flags of 
our fathers z.b. für umgerechnet 7 Euro, als extremstes Beispiel).
Die Zollobergrenze wurde ja auch kürzlich von 22 euro auf ca. 150 Euro 
raufgesetzt, für Waren aus dem nichteuropäischen Ausland. Von daher 
lohnt sich der Kauf dort schon sehr ;) Deutschland läuft was HD 
Fernsehen angeht ja sowieso unter ferner liefen, andere Länder sind uns 
da um 10 Jahre vorraus ;) Ich zumindest möchte nicht mehr auf 
hochauflösende Bilder verzichten, da man den Unterschied schon sehr 
deutlich sieht und das Bild einfach viel plastischer aussieht als beim 
alten PAL standard. Sprich es macht einfach mehr Spass so Filme zu gugen 
;)
Naja das wirklich blöde an Blu-ray ist meiner Meinung nach aber auch der 
vollkommen übertriebene Kopierschutz. Als großes Unternehmen sollte man 
seinen Kunden schon etwas mehr vertrauen entgegenbringen, als das heute 
der Fall ist. Wenigsten wird zumindest im Moment noch weitestgehend auf 
Regionalcodes verzichtet.Naja aber wegen dem Kopierschutz hat man sich 
ja für die Blu Ray entscheiden, welcher aber früher oder später eh 
wieder umgangen wird (kenne den Stand der Dinge dort nicht).
Ein weiterer Punkt der negativ aufstößt, ist, daß relativ viel Schrott 
auf den Markt kommt , was die Bildqualität angeht. Kaum bearbeitete 
Filmfassungen die ihren Ursprung in schlechtem Ausgangsmaterial und 
dürftiger Nachbarbetung haben. Dagegen hilft nur im Internet auf 
Filmseiten zu gugen, welche die Qualität der Scheiben bewerten ;) 
Schrott wird jedenfalls nicht gekauft ;)

Um auf das eigentliche Thema zu kommen, bei der PS3 ist es so, dass die 
neuen Tonformate gar nicht erst alle als Bitstream verfügbar sind 
(hardwaretechnisch), sondern intern in PCM 5.1 6.1 bzw 7.1 umgerechnet 
werden und dann per HDMI Kabel zum Receiver geschickt werden. Hier sehe 
ich auch den Unterschied zwischen billigen und teuren playern, bei den 
billigen wird diese Wandlung von TRU HD bzw. DTS HD Master in linear PCM 
wohl so ihre Schwächen haben. Während bei der Bitstreamübertragung wohl 
keine Unterschiede auszumachen sind ;)
Aber die Unterschiede der neuen Tonformate zu Standart Dolby Digital 5.1 
bzw. Standart DTS sind nicht wirklich Bahnbrechend und meiner Meinung 
tut es da auch ein stinknormaler 5.1 AV Receiver. Ich zumindest 
inverstiere da kein Geld ;) Ich bin auch keiner dieser HIFI Fetischisten 
die sich Kabel für 500 Euro kaufen, weil die Schirmung noch 0,002 % 
besser ist (bzw. das auf der Packung behauptet wird ;) ) gg.

Autor: Ratzeputzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja das wirklich blöde an Blu-ray ist meiner Meinung nach aber auch der
>vollkommen übertriebene Kopierschutz.

Inwieweit stört der dich denn eigentlich?
Ich nehme die Disc, schiebe sie in die PS3, sie fängt an zu spielen.
Wieviele Kopierschutzmechanismen da jetzt gearbeitet haben, ist mir 
eigentlich ziemlich egal, ich will sie ja nicht kopieren, sondern 
angucken.

Autor: Blu-ray fan ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ratzeputzer

Das ist natürlich vollkommen richtig, Raubkopieren ist natürlich pfui. 
Aber wenn der Kopierschutz dermaßen ausufert, dass die Scheiben nicht 
mehr auf jedem Player laufen, ist das natürlich eine Frechheit. Da 
bezahlt man viel Geld für einen Film und muss dann festellen, dass der 
Film nicht auf dem eigenen Player läuft. Das ist Verarsche und gehört 
per Gesetzt verboten ;) Die hersteller haben nicht nur Rechte sondern 
auch Pflichten, ganz einfach ;)
Bei der Playstation 3 gibt es halt den Vorteil der schnell verfügbaren 
Firmwareupdates, was bei den Stand alone Playern alles viel langsamer 
läuft und man teilweise monatelang warten muss bis das Problem gefixt 
wurde ;)

Autor: Eisenkarl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die hersteller haben nicht nur Rechte sondern
>auch Pflichten,


Ja, richtig.


Geld vom endverbraucher zu kassieren und Steuern an den Staat 
abzuführen.
Wenn sie das gut machen haben sie seitens des Staates auch weitgehends 
Ruhe ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Zollobergrenze wurde ja auch kürzlich von 22 euro auf ca. 150 Euro
> raufgesetzt, für Waren aus dem nichteuropäischen Ausland.

Das betrifft die Zollgebühren, nicht aber die Einfuhrumsatzssteuer. 
Und die ist mit 19% schmerzhaft hoch.

Autor: Blu-ray fan ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Rufus t. Firefly
hast sogar recht , dann hab ich aber zumindest ziemlich oft Glück 
gehabt, weil ich bisher noch nie was nachzahlen musste ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blu-ray fan ... wrote:
> @  Rufus t. Firefly
> hast sogar recht , dann hab ich aber zumindest ziemlich oft Glück
> gehabt, weil ich bisher noch nie was nachzahlen musste ;)

Wieso sogar ? Hat er das nicht meistens?

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus t. Firefly

Jop, das is nämlich Volksverarsche ... was sind schon die Zollgebühren 
von 1-3% (was ich bisher hinlegen musste) gegen die 19% EUST ...
So wollen die sichelrich die Auslandseinkäufe ankurbeln, weil jeder 
denkt, er muss jetzt nix mehr zahlen, aber die EUST darf trotzdem jeder 
blechen (und die macht den größten teil aus).


Um zum Thema zurückzukommen:
Also würden hier viele die PS3 als Blu-ray Player empfehlen? Hört sich 
ja soweit alles gut an, was Bild- und Audioqualität angeht.
Dazu ein schönen 50" Flachmann auch Blasma basis :D

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, 50" Full HD Plasma und Blu-ray player, dann gehts ab.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.