www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Unterschied Voltage Feedback / Current Feedback OPV


Autor: Dean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wo finde ich mehr Infos(nicht nur Wikipedia) zu Current Fedback / 
Voltage Feedback OPV's. Ich hatte in der Lehrzeit nur was über die 
Voltage Vertreter erfahren.
Wann setzt man die Current Feedback Modelle ein? Was ist ihr großer 
Vorteil?

Danke

Autor: Dean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zu den Unterschieden hab ich nun einen schöne Ausarbeitung in 
"elektronik für embedded systems" teil 4 gefunden. Vielleicht kann 
jemand noch was zu den Einsatzorten für die OPV'S sagen. Wann setze ich 
welchen ein.

Danke

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Transimpedanzverst%C3%A4rker
Kann man sehr schön Strom mit messen...

Autor: Ahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich mich erinnere, ist der + Eingang beim CFA ein 
Spannungseingang, der - Eingang aber ein Stromeingang. Dh fuer den 
Feedbackpfad existieren andere Randbedingungen. Der Feedback widerstand 
muss daher niederohmig sein, in der regel nur ein paar hundert Ohm.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Wo finde ich mehr Infos(nicht nur Wikipedia) zu Current Fedback /
> Voltage Feedback OPV's. Ich hatte in der Lehrzeit nur was über die
> Voltage Vertreter erfahren.
> Wann setzt man die Current Feedback Modelle ein? Was ist ihr großer
> Vorteil?
Bei den Current Feedback Verstärkern ist das Problem des 
Verstärkungs-Bandbreite-Produktes entschärft. Sie sind daher bis zu 
höheren Frequenzen einsetzbar. Sie müssen jedoch teilweise anders 
beschaltet werden.

Für die Praxis ist das folgende PDF hilfreich:
http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...

Gruß,
  Michael

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Current Feedback sind spezielle Verstärker.
Jeder der mal einen Differenzverstärker bauen wollte hat das Problem
der "absolut" gleichen Widerstände am Eingang die es so nicht gibt.
Deswegen wurden spezielle "Strommeßverstärker" entwickelt.
Die High Side Typen bis zu 60V und mehr. Das kann kein "normaler" OPV.
Sie dienen zur Messung von Strömen in der Positiven oder negativen 
Versorgung des Verbrauchers. Bei LT gibts nen Artikel dazu und ne ganze 
Broschüre.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan Henning,

Du verwechselst Current Feedback OPV mit Current Sense Amplifiern.

Gruß,
  Michael

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes,

> http://de.wikipedia.org/wiki/Transimpedanzverst%C3%A4rker
> Kann man sehr schön Strom mit messen...
Du verwechselst die Current Feedback OPV mit Transimpedanzverstärkern.


Gruß,
  Michael

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Lenz wrote:
> Hallo Stephan Henning,
>
> Du verwechselst Current Feedback OPV mit Current Sense Amplifiern.
>
> Gruß,
>   Michael

Jep,
jetzt wo Du es sagst, denke ich er redet von Strom gegengekoppelten 
OPV´s. Die werden meistens in der Videotechnik benutzt.

Autor: Dean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau von den will er was wissen! danke euch!

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dean,

> Also zu den Unterschieden hab ich nun einen schöne Ausarbeitung in
> "elektronik für embedded systems" teil 4 gefunden. Vielleicht kann
> jemand noch was zu den Einsatzorten für die OPV'S sagen. Wann setze ich
> welchen ein.
eine schöne Zusammenfassung findest Du in der der folgenden Texas 
Instrument Application Note:
http://cas.ee.ic.ac.uk/people/dario/files/E416/op-...

Ganz grob gesagt haben Current Feedback OPV nur bei hohen Frequenzen 
Vorteile, z. B. bei einem Ultraschallsignal von 30 MHz, das Du mit dem 
Faktor 20 verstärken willst.

Bei DC-Anwendungen und einfachen Meßschaltungen sind normale OPV besser. 
Ein Grund ist, daß der invertierende OPV-Eingang bei den Current 
Feedback OPV nicht stromlos ist.

Das Verstärkungs-Bandbreite-Produkt, ab dem kaum noch "normale" OPV 
erhältlich sind, liegt irgendwo im Bereich GBW zwischen 600 MHz und 1GHz 
(z. B. MAX4107, MAX4305). Bei solchen Anwendungen ist es dann oft 
vorteilhaft, auf Current Feedback OPV umzusteigen (z. B. AD8000).


Gruß,
  Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.