www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen 0 Ohm Widerstände in Eagle


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

ich hoffe mir kann jemand helfen. Folgendes Problem habe ich: ich 
erstelle gerade eine Eagle Platine.
Das ist eine ganz einfache uc Platine mit einem Atmel, nichts schnelles.

Ich denke ich komme 1 lagig hin, jedoch würde das zwei, drei 0 Ohm 
Widerstände brauchen. Eine Lage ist mir vom Belichten und Ätzen her auch 
lieber.

Wie gehe ich da vor? Werden 0 Ohm Widerstände auch im Schaltplan 
gesetzt? Oder nur im Layou und wie wird dann die Bahn unterbrochen?


vielen Dank euch

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach normal weiterrouten und für die Drahtbrücken auf den Top-Layer 
wechseln :-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach auf dem Top-Layer "gerade" Bruecken verlegen, die sich nicht mit 
Bauteilen kreuzen oder zu nah an solchen verlegt werden. Die kannst dann 
spaeter einfach mit Draht realisieren. So wird das ueblicherweise auch 
gemacht. 0-Ohm-Widerstaende muessen im Schaltplan natuerlich vorhanden 
sein, daher eher unschoen.

Autor: Michael Mayer (mike1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mit dem Autorouter routest.

Wähle 2 Lagig aus und stelle die kosten für die 2. Lage auf 99. Der 
Autorouter verwendet dann nur so viele Drahtbrücken wie wirklich nötig 
sind.

Wenn du von Hand routest, was ich dir empfehlen würde.

Verlege deine Leiterbahnen nur auf einer Seite, an Stellen wo du eine 
Drahtbrücke haben willst, wechsle auf die andere Seite und dann wieder 
zurück.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris (Gast)
Mach doch einfach auf Bottom und Toplayer Leitungen und dann
große Vias. Das Toplayer benutzt du dann einfach nicht für
deine Platine und an den Stellen wo auf dem Toplayer eine
Leiterbahn sein müßte bestückste einfach den Null-Ohm-
Widerstand und gut. Da brauchste im Schaltplan garnichts
ändern oder dokumentieren.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Drahtbrücken ist das Thema doch nicht gelöst. Wenn ich mit einem 0 
Ohm SMD kreuzen möchte, dann will ich keine Drahtbrücke setzen. Ich 
brauche schließlich Pads. Da hilft nur die 0 Ohm SMD auch im Schaltplan 
einzubauen. Eagle fehlt da ein Feature, allerdings ist die Einsicht 
dafür leider nicht allzu groß.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denk mal, es könnte auch um smd gehen.
da wirst du um eine luftlinie (unrouted) afaik nicht drumrumkommen. 
ansonsten halt beiden pins ein netz mit gleichem namen geben. bauteile 
mit verbindungen zu netzen kannst du nur im schematic setzen - rein aus 
dem board heraus geht das nicht.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chaos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal die einlagige Platine, die ich unter 
http://home.arcor.de/wosm/AtmegaProjekt/Projekte/p... gefunden 
habe.

Chaos

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liegts an dem grausigen schaltplan, dass ich keine 0ohm seh?

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offensichtlich geht es auch ohne 0 Ohm !!

janosch

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Geniesser u. Michael H*

Da habt Ihr eure Antworten mal wieder nicht richtig überlegt.

1) hat Chris überhaupt nichts von SMD geschrieben.
2) SMD bestückt man gewöhnlich auf der Bestückungsseite
   wo eh keine Leitungen sein sollen (LS-Bestückungsmöglichkeit
   geschenkt).
3) Bei einem SMD-Null-Ohm-Widerstand kann man gewöhnlich
   nur eine Leiterbahn durch die beiden Pads führen.
4) Mit einem bedrahtetetn Null-Ohm-Widerstand kann man weite
   Strecken bis zu mehreren RM überbrücken was bei SMD nicht
   möglich ist.

Ergo liegen die Vorteile für Bedrahtet auf der Hand.
Verabschiedet euch mal von der Vorstellung das alles nur in SMD
gebaut werden soll, selbst wenn es aktueller Stand der Technik ist.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> 1) hat Chris überhaupt nichts von SMD geschrieben.

Da hast du recht. Für bedrahtet gibt auch es eine akzeptable Lösung.

> 2) SMD bestückt man gewöhnlich auf der Bestückungsseite
>    wo eh keine Leitungen sein sollen (LS-Bestückungsmöglichkeit
>    geschenkt).

Nö, SMD verlege ich so wie das meiner Schaltung zu gute kommt.

> 3) Bei einem SMD-Null-Ohm-Widerstand kann man gewöhnlich
>   nur eine Leiterbahn durch die beiden Pads führen.

Reicht auch für gewöhnlich, man kann aber auch mehr als eine ..

> 4) Mit einem bedrahtetetn Null-Ohm-Widerstand kann man weite
>    Strecken bis zu mehreren RM überbrücken was bei SMD nicht
>   möglich ist.

Braucht dafür auch viel mehr Platz. Den Vorteil kaufst du dir mit einem 
Nachteil ein.

> Ergo liegen die Vorteile für Bedrahtet auf der Hand.

Nö. SMD hat wesentliche Vorteile gegenüber bedrahtet.

> Verabschiedet euch mal von der Vorstellung das alles nur in SMD
> gebaut werden soll, selbst wenn es aktueller Stand der Technik ist.

Nö umgekehrt. Bedrahtet nur noch da wo es sinnvoll erscheint bzw. 
unumgänglich ist.

SMD macht Spass! :)

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> @ Geniesser u. Michael H*
>
> Da habt Ihr eure Antworten mal wieder nicht richtig überlegt.
bite me, du pfeife

> 1) hat Chris überhaupt nichts von SMD geschrieben.
und auch nichts von bedrahtet. hab daher folgerichtig geschrieben, es 
KÖNNTE smd sein.

> 2) SMD bestückt man gewöhnlich auf der Bestückungsseite
>    wo eh keine Leitungen sein sollen (LS-Bestückungsmöglichkeit
>    geschenkt).
lies das mal nochmal und versuch, nicht zu lachen. er schreibt von 
(höchstens) zweiseitig. bei höchster packungsdichte routet man auf 
lagen, auf denen keine bauteile sind. für bastler völlig uninteressant.

> 3) Bei einem SMD-Null-Ohm-Widerstand kann man gewöhnlich
>    nur eine Leiterbahn durch die beiden Pads führen.
gewöhnlich? und außerdem sagst vorher was gegen meine smd-theorie. jetz 
noch ein biiiiisschen nachdenken und du erkennst den trugschluss.

> 4) Mit einem bedrahtetetn Null-Ohm-Widerstand kann man weite
>    Strecken bis zu mehreren RM überbrücken was bei SMD nicht
>    möglich ist.
ACHSO! meine güte, hast du mal deine verwandschaftslinie zu albert 
einstein überprüft? ist ja faszinierend, auf was du alles kommst!

> Ergo liegen die Vorteile für Bedrahtet auf der Hand.
ERGO WUUUHUUU
> Verabschiedet euch mal von der Vorstellung das alles nur in SMD
> gebaut werden soll, selbst wenn es aktueller Stand der Technik ist.
LOL. aber siiicher! die tatsache, dass es einen haufen teile nicht mal 
mehr bedrahtet gibt, hat nichts auszusagen. ich bau meinen 
state-of-the-art hf-modulierer lieber bedrahtet als on-chip.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle die gepostet haben.

Ja in der Tat gings um smd, weil ich ja das Bohren vermeiden will. Mein 
Fehler.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0-Ohm wiederstände kenne ich auch als Büroklammern sowie gedrückte 
Büroklammern (SMD). Da kriegt man dann ordentlich viel Leitungen durch.
Für das Löten der ungedrückten Büroklammern, einfach einen 
Abstandshalter
rein, z.B. Stück isoliertes Kabel, das man nachher rausziehen kann.
Diese Brücken sollte man als erstes Löten. Bei SMD braucht man dann
eine Pinzette, aber die braucht man sowieso bei SMD.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Wie gehe ich da vor? Werden 0 Ohm Widerstände auch im Schaltplan
> gesetzt? Oder nur im Layou und wie wird dann die Bahn unterbrochen?
ja, die 0-Ohm-Widerstände werden als ganz normaler Widerstand in den 
Schaltplan eingetragen. Die Leiterbahnen routest Du dann einfach 
darunter durch. Wenn Du mit SMD arbeitest, nimmst Du am besten 
Widerstände in der Größe 1206, damit auch etwas dickere Leiterbahnen 
drunter durchpassen.

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUPID=308...

Ich würde in diesem Fall gekaufte 0-Ohm-Widerstände verwenden, da sie 
sich in SMD einfacher einlöten lassen als Drahtbrücken.

Wenn Du 0-Ohm Widerstände mit Beinchen nimmst, kannst Du eine einfache 
Drahtbrücke biegen.


Gruß,
  Michael

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle fehlt die Möglichkeit im Schaltplan einen 0 Ohm Widerstand der 
erst beim Layouten sich ergibt invisible zu schalten, damit der 
Schaltplan nicht verhunzt wird. Cadsoft hat dafür aber kein offenes Ohr, 
ebenso wie zu lange Zeit ein Kontextmenü Missachtung fand.

Hatte ich das nicht heute schon einmal hier geschrieben? Hat das jemand 
gelöscht?

Autor: Volker G. (voga2073)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich geht das fehlende Feature in Eagle ja noch weiter:

Eagle kennt keine Bauteile, die ein und dasselbe Signal an mehreren Pins 
führen. Beispiel: Taster, die mehrere Pins intern verbunden haben, z.B. 
die so beliebten "Kurzhubtaster". Diese eignen sich hervorragend, 
Masseflächen, die zusammengehören, auch zusammen zu verbinden.

Da drunter kann man sogar ganz viele Bahnen verlegen...

Volker

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker G. wrote:

> Eigentlich geht das fehlende Feature in Eagle ja noch weiter:

> Eagle kennt keine Bauteile, die ein und dasselbe Signal an mehreren Pins
> führen.

Volker, da hast du etwas wichtiges erwähnt, das finde ich auch sehr 
unpraktisch. Auch da stößt man in den Newsgroups auf taube Ohren ..

Ich verwende eagle dennoch gerne, die Hoffnung auf neue Features bleibt 
einen ja .. ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.