www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Druck-Vakuumschalter mit uC einlesen


Autor: eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein Probleml, die ich alleine nicht lösen kann.
Ich benutze ein Board von MyAVR und möchte den Druck über ein 
Druck-Vakuumschalter einlesen. Der uC ist ein Atmega8

Der Druck-Vakuumschalter benötigt ein 24V Betriebspannung und gibt ein 
analoges Signal von 1-5V aus.

Das analoges Signal des Druckvakkumschalter wird auch richtig  gesendet, 
nur dass an mein Board, spricht an der Eingangsport von vornherein ohne 
den Druck-Vakuumschalter anzuschließen ein Spannung von ca. 0-2,3V 
vorhanden ist. Die Spannung schwank stark und beim einlesen wird der 
schon vorhandene Spannung mit dem Signal des Druck-Vakuumschalter 
addiert.Das Ergebnis ist demzufolge falsch.

Meine Frage:
Was habe ich falsch gemacht?
Ich kriege ich die Spannung an der Eingangsport auf 0V gestellt?

Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Gruß Eddy

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä ???

Autor: eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich mich jetz zu undeutlich ausgedrückt?
Was ist noch unklar?

Gruß Eddy

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles !
Ohne Schaltung, Daten deines "DRUCK-VAKUUM-SCHALTERS", Pin-Nummer und 
Softwarelisting würde ich auf die Hochspannungsgleichrichterröhre im 
inversen Transfluktuator tippen.

Vielleicht erreicht der Fluxkompensator nicht 1.21 GW.

Aber die Antwort auf alle Fragen des Universums ... ist ja bekanntlich 
42!

Autor: Harry Up (harryup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
kommt schon hin mit dem Transfluktuator. Aber beim näheren hinsehen und 
bissl nachdenken könnt' man mit ein bissl Gutwill schon dahinterkommen, 
was hier nicht richtig läuft.
Wenn dein ADC-Input ohne Etwas am Eingang eine Spannung aufweist, stellt 
sich die Frage, woher kömmt denn diese Spannung?
A: aus dem µC -> ist der Input als Input korrekt definiert?
B: nicht aus dem µC -> naja, dann eben woanders her, lässt sich mit ein 
wenig Messung finden.
Es schadet auch nicht sonderlich, einem ADC-Eingang einen 
Parallelwiderstand von 10 - 100K mit auf den Weg zu geben, das hält 
denselben schön ruhig, es sei denn, deine Messspannung ist niederohmig 
zugeführt, z.B direkt aus einem OpAmp, dann bringt der Widerstand nix.
Dennoch, ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass jemand viel von sich 
gibt, ohne etwas zur Klärung beitragen zu können.
Grüssens, harry

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.