www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD-Backlight, kaputt?


Autor: HeinzausMainz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das "Rücklicht" von meinem HDM20416H scheint nicht zu gehen...
Die Anzeige selber funktioniert tadellos.
Aus dem Datenblatt werd ich auch nicht richtig schlau. Wenn es klappt, 
hänge ich es mal an.

Das LCD hat die üblichen 14 Anschlüsse in einer Reihe.
Am rechten Rand des Displays sind zwei dicke Lötpunkte, ich vermute mal, 
das sind die beiden Anschlüsse für das Backlight. Wenn ich allerdings 
über einen 100R-Widerstand 5V anschliesse, passiert gar nix. Egal in 
welcher Polung. Das selbe auch bei 12V und 1KOhm.

So wie ich das sehe, ist im Datenblatt auch nix anderes als 
Backlight-anschluss gekennzeichnet.
Was ist eigentlich VL (max.13,5V)???

Muss die Hintergrundbeleuchtung eventuell softwaremässig zugeschaltet 
werden?

Gruss und schon mal Danke fürs Lesen!

Heinz

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal tippen, dass dein LCD gar kein Backlight hat.
Normalerweise haben die 16 Anschlüsse.
Die Pads an der Seite sind wahrscheinlich dafür da, ein optionales
Backlight dort anzulöten. So hab ichs jedenfalls schon gesehen.

Autor: ben90 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Backlight....................................................EL 
Optional"

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steht doch sogar in dem Datenblatt-Fragment:
EL optional.

Das heisst:
-evtl. hast du gar keine Beleuchtung drin
-wenn doch, ist es eine EL-Folie

Dafür brauchst du dann sowas in der Art:
http://www.google.de/url?sa=t&source=web&ct=res&cd...

Mit Gleichspannung fuinktionieren die nicht:-)

Autor: HeinzausMainz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Folie ist auf jeden Fall drin und mit den beiden besagten 
Lötpunkten über zwei kurze Drähte verbunden.

Ok, EL-Folie hat also nix mit LEDs zu tun, dann werd ich jetzt mal den 
Link checken!

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist das hier was für dich?
http://www.nerdkits.com/videos/backlight/

Autor: HeinzausMainz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähhh, Frage: welche Spannung und Frequenz die EL-Folie von meinem 
Display konkret braucht, kann man wohl nicht aus dem Datenblatt oder 
irgendwie anders abschätzen, oder?

(sind die angegebenen Spannungen bei EL-Folien eigentlich Sinus oder 
Spitze-Spitze?)

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sinus oder spitze spitze? hä?

120V Vss bei ein paar 1xxkHz sind nie ganz falsch, "genaues" weißt du 
aber nur, wenn du den folientyp kennst.

Klaus.

Autor: HeinzausMainz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na anscheinend muß doch ne Sinusspannung anliegen, wie ich das verstehe. 
Und die hat bekanntlich einen Sinuswert (z.B. Netz Sinus 230V = Uss bzw. 
Spitze-Spitze, also Differenz Hügel zu Tal ca. 650V) und einen Uss-Wert.

Wenn ich jetzt versuchsweise einen Inverter aufbaue, muss ich schon 
wissen, welche Art Spannung gemeint ist.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
230 Ueff != 325V Uss

sollte sowas wie sinus sein, ja.

Klaus.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HeinzausMainz wrote:

> Wenn ich jetzt versuchsweise einen Inverter aufbaue, muss ich schon
> wissen, welche Art Spannung gemeint ist.

Willst du wirklich einen EL Inverter selbst bauen?
Ich würde mir das nicht an tun un einen fertigen kaufen. (OT: Wieso sind 
bei Reichelt gerade alle EL Inverter ausverkauft???)

Ansonsten schau hier:
http://www.b-kainka.de/bastel47.htm

Die Kurvenform ist an sich beliebig, Sinus ist aber am schonensten für 
die EL Folie. Die Spannung liegt irgendwo bei 50-200Veff, die Frequenz 
bei 100-1kHz.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil Reichelt gerade EL-Schnur für 5 statt 8 Euro verkauft? Startseite 
-> Schnäppchen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und die hat bekanntlich einen Sinuswert (z.B. Netz Sinus 230V = Uss bzw.
> Spitze-Spitze, also Differenz Hügel zu Tal ca. 650V) und einen Uss-Wert.
Ein Sinus hat doch gar keine Spitze, der ist doch rund, oder? ;-)

Eine Wechselspannung hat unabhängig von der Kurvenform
(Sinus, Rechteck, Dreieck, Sägezahn...)
einen Effektivwert U bzw. Ueff   und
einen Spitzenwert Us             und auch
einen Spitzen-Spitzenwert Uss

Z.B. wird eine Dreiecksspannung mit einem Effektivwert von Ueff=230V 
eine Glühbirne effektiv gleich hell leuchten lassen, wie eine 
Rechteck-Spannung mit Ueff=230V (oder auch eine Sinusspannung...).
Allerdings hat jede dieser Wellenformen (bei gleicher Helligkeit, also 
gleicher Ueff) einen anderen Spitzenwert Us bzw. auch Uss.

Autor: HeinzausMainz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, Ueff war das Schlagwort!

Röhren- und HV-Projekte find ich genau so spannend wie uC.
Von daher ist Selberbauen schon ok :O)

Danke für den Link, dann werd ich wohl mal Trafo wickeln ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.