www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsversorgung Modellbauservos


Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Lösung um bei 12V(=) 
Eingangsspannung, eine 6V(=) Ausgangsspannung zu bekommen.

Zur Belastbarkeit: Es sollen 2 Modellbauservos angesteuert werden, die 
eine Kraft von ca.2,5Nm aufbringen. Leider finde ich keine Datenblätter 
die mir zur Auslegung der Spannungsversorgung einen ungefähren Stromwert 
(der Servos) liefern. Ich rechne großzügig mit einer kurzzeitigen 
Gesamtlast von ca. 60W. (5A pro Servo)

Ein weiteres Problem ist der Platz, möchte wenn´s geht auf meiner 
Platine so wenig Bauteile wie möglich verwenden.

Ich denke ein Festspannungsregler (78S06) wäre vom Platz das Optimum 
kommt nicht in Frage, da ich möglichst wenig Verluste haben möchte. Habe 
was von Tiefsetzstellern gehört, die mir allerdings dafür ein wenig zu 
aufwendig scheinen.
DC/DC Wandler hab ich keine gefunden die genau 6V liefern.
Externe Netzteile o.ä. kommen auch nicht in Frage.

Wäre nett wenn ihr mir ein paar andere Ansätze liefern würdet.

Vielen Dank schonmal

Peter

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur Sicherheit: 2,5 Nm sind 250 Ncm! Übliche Modellbau-Servos liegen 
bei kaum mehr als 50 Ncm; im C*****-Sortiment geht es kaum über 150 Ncm 
raus.

Wie sähe es aus, die Spannung mit NiMH-Akkus der üblichen 
Modellbau-Größe zu puffern und diese Akkus per Ladeschaltung "auf 
Kapazität zu halten"?

Bernhard

Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernhard:
Die Angabe des Drehmomentes ist korrekt...zum C-Sortiment will ich mich 
nicht äußern ;-) .
Die Möglichkeit mit den Akkus kommt leider auch nicht in Frage, da ich 
den Platz und das Gewicht dafür nicht opfern will.

Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass meine Eingangsspannung nicht 
konstant 12V(=) beträgt sondern wie üblich im KFZ um bis zu 1,5V 
schwanken kann.

Autor: Mario M. (muraer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe für eine Arbeit auch mal ein recht grosses Monster-Servo 
angesteuert. Meines war (intern) analog geregelt und zog recht starke 
Stromspitzen. Gemittelet waren das ca. 1.5A.
Ich hatte es an einem 7805 dran, der aber aktiv gekühlt werden musste... 
Und auf keinen Fall den Pufferelko vergessen, sonst taucht die Spannung 
und das Ding macht nicht, was es soll.
Beim Linearregler werden sicher 9-12W verheizt...bei mir ging das gerade 
knapp noch.
Da müsstest du wohl besser einen Schaltregler nehmen, ist halt vom 
Bauteil- und Kostenaufwand etwas umständlicher, dafür verdampft 
nichts....

Gruss
Mario

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm EINEN DC-DC-Wandler oder Tiefsetzsteller oder Buck-Regler oder wie 
Du das auch immer nennst.
Es ist ein Step-Down-Wandler, der 6V erzeugt.

Bei der Dimensionierung mußt Du immense Stromspitzen berücksichtigen und 
da würde ich einfach mal aktuelle ICs mit schnellem Design empfehlen. 
Klar sind da ein paar Bauteile erforderlich, ein blöder 7806 wird nicht 
reichen.

Aktuelle Sachen gibt es fast nur noch als SMD.

Autor: Mario M. (muraer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Stepdown nur für das Servo verwenden. Ansonsten bräuchtest 
du einen LowDrop-Regler, denn Standard-7805er brauchen mindestens 7V, 
damit sie 5V liefern können. Die 5V des Controllers sind ja eh nicht 
kritisch, sprich der Regler muss nicht ampèreweise Strom liefern.

Wieviel Platz hast du denn für den Schaltregler? Je höher deren 
Schaltfrequenz, umso kleiner kann die Speicherdrossel ausgelegt werden.
Ein Beispiel wäre der LM2576T-Adj. Der ist nicht allzu teuer, dafür auch 
nicht so hoch mit der Schaltfrequenz. Der liesse sich z.B. auch in der 
Ausgangsspannung einstellen, denn 6V-Versionen gibt es eher selten(und 
damit teurer) als Festspannungsregler. Der kann 3A pumpen, braucht eine 
Speicherdrossel, einen Elko und noch ein bisschen Hühnerfutter.
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet2/0/01pa5...

Das Drumherum braucht halt etwas Platz. Zudem sind die Dinger EMV-mässig 
nicht ganz unkritisch, vor allem mit dem Controller darauf achten, dass 
das Ding nicht zu fest rumsaut.

Gruss
Mario

Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehe ich richtig in der Annahme das alle Stepdown-Regler die 
Ausgangsseitig einstellbar sind, eine konstante Eingangsspannung 
brauchen ??
Denke das ist auch das Problem an der Sache...Meine Eingangsspannung 
schwankt schätzungsweise um bis zu 1,5V.

Autor: Mario M. (muraer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.
Das ist ja der Sinn eines solchen SpannungsREGLERS...Etwas Ungeregeltes 
zu etwas Geregeltem machen :)Steht im DB, in welchem Bereich sich die 
Eingangsspannung bewegen darf.
Ob der Regler nun ausgangsseitig einstellbar ist oder nicht spielt keine 
Rolle.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Thomson gibt es auch einige Regler und auch fertige
einstellbare Module:

http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/...
Nur 2 Widerstände nötig


Module von Meanwell gibt es für 5V könnenaber über Adjust etwas
höher getrimmt werden (wenn 5,5V oder so reichen).

gruß hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.