www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Absolute Feuchtigkeit berechnen


Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich baue gerade eine Steuerung zum Belüften eines zu feuchten Kellers 
mit
dem Sensor SHT11 / 71 und dem Atmega32. Um die abolute Feuchtigkeit aus 
Temperatur und relativer Feuchtigkeit zu berechnen suche ich die 
passende Formel oder gleich die C Routine dafür. Den Luftdruckwert hätte 
ich auch
zur Verfügung wenn er für die Berechnung gebraucht werden.

Gruß aus dem Norden
Jochen

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google ist dein Freund.
Aber da bald Weihnachten ist, will ich mal nicht so sein:

double sdd, dd;
sdd=6.1078 * pow(10,(7.5*temp)/(237.3+temp));
dd=hum/100.0*sdd;
af=216.687*dd/(273.15+temp);

Das ganze ist glaube ich nur eine Näherung, da eine exakte Berechnung 
sehr kompliziert ist.
temp ist die Temperatur in °C, hum die Feuchte mit dem Bereich 0-100.
af ist die absolute Feuchte in g/m³ wenn ich das noch richtig im Kopf 
habe.
dd ist der Dampfdruck und sdd der Sättigungsdampfdruck. Keine Garantie 
auf Richtigkeit. Bei mir sind es momentan etwa 7g/m³, Tendenz steigend.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchst du dazu nicht die Taupunkttemperatur?
Diese mit der Raumtemperatur vergleichen und entsprechend handeln.
Hier was zur Taupunkttemperatur:
http://www.darc.de/ham/wxrd/wetterinfos/taupunkt.html

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Brauchst du dazu nicht die Taupunkttemperatur?

Nicht unbedingt.
Taupunkttemperatur, Temperatur, relative Luftfeuchte und absolute 
Luftfeuchte. Aus jeweils 2 davon kann man die anderen beiden mit mehr 
oder weniger viel Aufwand/Genauigkeit berechnen.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt und Thilo,

Nicht unbedingt.
Taupunkttemperatur, Temperatur, relative Luftfeuchte und absolute
Luftfeuchte. Aus jeweils 2 davon kann man die anderen beiden mit mehr
oder weniger viel Aufwand/Genauigkeit berechnen.



den Taupunkt berechnet mein Programm, aber ich hätte gern die
absolute Luftfeuchtigkeit mit einer einfachen Formel berechnet.

Gruß
Jochen

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Benedikt,

die Formel werde ich mal einsetzen.

Grüße aus dem Norden

Jochen

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jochen,
erster Treffer bei Google:

http://www.ib-rauch.de/bautens/formel/abs_luftfeucht.html

ich hoffe, das hilft! ;)

Autor: Diddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unglaublich, auf der Suche danach, wie man den Taupunkt und die absolute 
Luftfeuchtigkeit ausrechnet, bin ich auf endlos viele Seioten gestoßen, 
aber keine kann mir weiterhelfen :-(
Ich habe ein Programm von Vaisala (Vaisala Humidity Calculator), welches 
lediglich mit Hilfe von Temperatur, relativer Luftfeuchtigkeit und 
Luftdruck, den absoluten Wassergehalt, den Dampfdruck, auch den 
Taupunkt..... ausrechnet.
Leider kann man nicht nachvollziehen, wie das Programm diese Werte 
errechnet, aber in allen Formeln, die ich im Netz finde, wird u.A. der 
Dampfdruck benötigt, um die absolute Feuchte errechnen zu können und 
evtl. den Taupunkt.
Kurz: Ich habe nur die drei Werte. Luftdruck in mBar, Lufttemperatur und 
relative Luftfeuchtigkeit. Ist es allein mit den Werten möglich, die 
Absoluter Feuchte und den Taupunkt zu errechnen?

Viele Grüße,
Diddy

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diddy schrieb:
> Unglaublich, auf der Suche danach, wie man den Taupunkt und die absolute
> Luftfeuchtigkeit ausrechnet, bin ich auf endlos viele Seioten gestoßen,
> aber keine kann mir weiterhelfen :-(
> Ich habe ein Programm von Vaisala (Vaisala Humidity Calculator), welches
> lediglich mit Hilfe von Temperatur, relativer Luftfeuchtigkeit und
> Luftdruck, den absoluten Wassergehalt, den Dampfdruck, auch den
> Taupunkt..... ausrechnet.
> Leider kann man nicht nachvollziehen, wie das Programm diese Werte
> errechnet, aber in allen Formeln, die ich im Netz finde, wird u.A. der
> Dampfdruck benötigt, um die absolute Feuchte errechnen zu können und
> evtl. den Taupunkt.
> Kurz: Ich habe nur die drei Werte. Luftdruck in mBar, Lufttemperatur und
> relative Luftfeuchtigkeit. Ist es allein mit den Werten möglich, die
> Absoluter Feuchte und den Taupunkt zu errechnen?

Ja, Rechnung über die Zustandsgleichung für Gase bzw.
absFeuchte = p = e / (461.52 J/(kg K) * T
e = Dampfdruck des Wassers = p  * 461.52 J / (kg K) * T
461.52 J/(kg K) = Gaskonstante Wasser
T = abs. Temperatur = Tc + 273.15
relFeuchte = e / E * 100%
E = Sättigungsdampfdruck = 6.112 hPa * exp(17.62 * t / (243.12 °C + t)) 
(Magnus-Formel)
Den Taupunkt kann man über die Magnus-Formel ableiten.
Für beides braucht man in den meisten Fällen den Luftdruck nicht!
http://de.wikipedia.org/wiki/Taupunkt

> Viele Grüße,
> Diddy

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

in dem Beitrag von Arc Net kann ich nicht erkennen wo relFeuchte in 
einer Gleichung eingesetzt wäre. Kann mir jemand draufhelfen?


Besten Gruß
Michael

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs damit?
relFeuchte = e / E * 100%

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne blöde Frage: Warum brauchst Du die absolute Feuchte für eine
>Steuerung zum Belüften eines zu feuchten Kellers

Wichtig ist doch hier eher: Wenn relative Luftfeuchtigkeit > SchrankeX, 
dann lüften.

Oder wie willst Du das steuern?
Ich bin nur neugierig :-)

Autor: tt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Absolute Feuchtigkeit / Maximale Feuchtigkeit * 100 = relative 
Luftfeuchtigkeit


Einfach formel änden ^^

Autor: Bönsch (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da mir die Formeln für meine Zwecke auch zu kompliziert waren habe ich 
ein einfache Näherung mit einer e-Funktion durch Sättigungsfeuchte bei 
0°C (4,85 mg/m3) und der bei der 2,7 fachen (4,85 * exp(1) = 13,2mg/m3 
-> 15,5°C) gelegt.

Sättigungsfeuchte = 4.85 * EXP(TEMP/15.5);

Die absolute Feuchte ist dann einfach der prozentuale Anteil davon:
AbsoluteF = RelF * Sättigungsfeuchte / 100.0;

Funktioniert in meinen Augen für den Bereich -20...30°C recht gut.

Gruß
Bönsch

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo R. S. schrieb:
> Wichtig ist doch hier eher: Wenn relative Luftfeuchtigkeit > SchrankeX,
> dann lüften.

Na wohl eher:

Wenn absolute Feuchte draußen < absolute Feuchte drinnen
  dann lüften.

Die relative Feuchte ist ziemlich schnuppe, weil die Luft im Raum 
aufgewärmt wird und ohne Brücksichtigung der Außenfeuchte das Lüften bös 
nach hinten los gehen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.