www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Notebook - CD-ROM LW ansteuern?


Autor: Hiko Fairbanks (cerberus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr kennt das sicher: Sie bleiben überall übrg, in kaputten Notebooks, 
ausrangierten Blades, als externe Laufwerke von der nächsten Generation 
überholt, die kleinen 3,5" Einbau-CD-ROM Laufwerke. Bei den 5,1/4 Zoll 
Typen war es nicht unüblch, dass sie einen Extra Audio-Ausgang hatten 
und nur Strom brauchten um als CD-Player herhalen zu können. Ein extra 
Taster in der Frontplatte und manchmal war selbst der schon da und 
musste nur freigelegt werden.
Eigentlich ist es doch schade um die kleinen Dinger, die machmal kaum 
gebraucht wurden, wenn man sie z.B. als Berieselungslaufwerk für 
Telefon- oder Beschallungsanlagen verwenden könnte.
Hat jemand hier im Forum schon mal so einen Winzling erfolgreich 
angesteuert, als reines Audio-Laufwerk?
Geben die kleinen Dinger das überhaupt her?
Oder gibt es schn irgendwo so ein Projekt?

Autor: Zweifler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das halte ich für höchst unwahrscheinlich.
Die Play- und manchmal auch Next-Taste in älteren CD-Rom Laufwerken fiel 
gegen Ende der Ära der CD auch immer öfter weg weil die Audiodaten seit 
ein paar Jahren vom OS digital über die IDE/ATAPI Schnittstelle 
ausgelesen und dekodiert wurden.
Als früher entweder die Rechenleistung der CPUs zu schwach oder das OS 
dazu nicht in der Lage war gab es eben diese Tasten um am PC einfach 
Musik zu hören.

Notebooklaufwerke sind aber so sehr auf Baugröße und Stromverbrauch 
optimiert, dass mit Sicherheit kein einziges Laufwerk mit integrierter 
CD-Player Funktion existiert. Von daher dürfte es schwierig werden :)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notebooklaufwerke verhalten sich nicht anders als normale 
Desktoplaufwerke. Wenn man sie über den IDE-Anschluss ansteuert, können 
sie Audio-CDs abspielen, die Audiosignale liegen auf dem Stecker an.

Es gibt Adapterplatinen, die den 50poligen Steckverbinder auf einen 
40poligen IDE-Stecker, Stromversorgung und Audioanschluss adaptieren:

http://www.techcase.de/product_info.php?cPath=167&...

Autor: Hiko Fairbanks (cerberus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus
Ist das jetzt ehr ein positives Statement im Sinne von "müßte ohne 
grossen Aufwand machbar sein"
oder her ein Statement, analog zum Zweifler, der dann doch der Meinung 
ist, dass es im Aufwand an die Eigenentwicklung eines Computers mit 
Soundkarte hinausläuft?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein positives Statement, das sollte gehen. Um das Laufwerk zu 
steuern, muss man ihm halt über die IDE-Schnittstelle entsprechende 
Kommandos zukommen lassen, aber das bekommt man mit 'nem einfachen µC 
hin.

Laufwerke ohne Audiohardware mag es mittlerweile geben, bei einem 
20EUR-SATA-DVD-Brenner stellte ich fest, daß es keinen Audioausgang 
gibt, aber das ist zur Zeit eher eine Ausnahme.
Und da es um das Recycling alter Laufwerke aus Notebooks geht, ist davon 
auszugehen, daß die über Audiohardware verfügen. Man braucht halt so 
einen Adapter wie den von mir verlinkten und einen µC, der dem Laufwerk 
Start/Stop-Kommandos sendet.

Autor: Hiko Fairbanks (cerberus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt doch nicht schlecht.
Dann werde ich ich mal auf die Suche nach Daten, Kommandos und so weiter 
machen. Sollte jemad, gelangweilt von der 5000sten 
LED-PWM-Blinkschaltung auf der Suche nach neuen Herausforderungen sein, 
hier ist sie. Ich teile gerne. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.