www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Led ohne wärmeleitpaste kühlen


Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe hier eine rote Luxeon Star LXHL MD1C Led, 350mA, 2,85V, 1W.

Nun möchte ich sie betreiben, habe aber keine Wärmeleitpaste.
Kann ich die Led gefahrlos auf einen Alukühlkörper schrauben, ohne eine 
Wärmeleitpaste, ohne dass die Led kaputt geht? Oder sollte ich lieber 
warten, bis ich welche habe?
Wie groß sollte der Kühlkörper ungefähr sein (Abmessungen)?
Ich habe tausende aus alten Elektrogeräten, aber ich habe keine Ahnung, 
was für einen Wärmewiderstand die haben...
Mit was für einem Wämewiderstand müsste ich ungefähr rechnen, wenn ich 
die Led ohne Wärmeleitpaste auf den Kühlkörper schraube?

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxeon Star LXHL MD1C ... sieh mal im Datenblatt der LED nach !

http://www.luxeonstar.com/luxeon-star-led-red-batw...

Seite 13 ist interessant. T(Junction-Ambiente)

Wärmeleitpaste ist billig und es empfiehlt sich immer eine Tube zu Hause 
zu haben.

Wenn du abschätzen möchtest wie gut die Wärmeleitfähigkeit ist vergleich 
deine Kühler einfach mit anderen aus den Conrad/Reichelt-katalog.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Kurven helfen mir nicht wirklich weiter, weil ich keine Ahnung 
habe, welchen Wrmewiderstand ich habe, wenn ich die Led ohne Paste 
montiere.
Mit wieveil muss ich da im worst case rechnen?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Ich (Gast)

>Kann ich die Led gefahrlos auf einen Alukühlkörper schrauben, ohne eine
>Wärmeleitpaste, ohne dass die Led kaputt geht?

Nein.

> Oder sollte ich lieber warten, bis ich welche habe?

JA!

>Wie groß sollte der Kühlkörper ungefähr sein (Abmessungen)?

Keine Ahnung, ich sag mal 50x50x10mm.

>Mit was für einem Wämewiderstand müsste ich ungefähr rechnen, wenn ich
>die Led ohne Wärmeleitpaste auf den Kühlkörper schraube?

Schwer kalkulierbar. Lass es.

MFG
Falk

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich werde warten, bis ich Wärmeleitpaste habe.
Ich hätte es höchstwarscheinlich ausprobiert, in dem Fall hast du meine 
Led gerettet.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wärmeleitpaste ist überflüssig, 1W ist eine unkritische Leistung.

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ich (Gast)

Also im Datenblatt steht:
1. Thermische Widerstand Junction(LED-Chip) zu Board(Alu-Platine) 20 
Kelvin

2. Im Datenblatt sehe ich auf Seite 14 bei 75°C = T(Ambiente) eine 
magische Grenze. Ich denk mal wenn man die überschreitet braucht man 
eine neue LED.

3. Bei Reichelt gibt es einen Kühler der genau so aussieht wie meiner ..
V 5583E :: Spezial-Kühlkörper, 50x46x33mm, 4,6K/W

Also in meinem Gehäuse werden es so ~40°C + 20Kelvin + 4,6Kelvin*(2,85V 
*0,385mA) = 65 °C
Und ich liege noch unter 75°C !

Wenn ich jetzt aber noch den Wärmeübergang der Wärmeleitpaste 
dazurechne:
Bei normaler Wärmeleitpaste sind das, je nach Dicke der Paste und Größe 
der Oberfläche nur ein paar Kelvin.

Wenn aber ein Luftfilm zwischen Wärmequelle und Senke ist kann man mit 
10Kelvin Differenz rechnen.

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Stelle von Wärmeleitpaste kann man auch Öl verwenden. Das 
Sonnenblumenöl aus dem Aldi macht sich seit einem halben Jahr auf einem 
Athlon Xp mit 80W hervorragend, besser als normale (und dünn 
aufgetragene) Wärmeleitpaste.

Einfach mit Tempo über beide Seiten wischen. Allerdings weiß ich nicht, 
wie die Langzeitstabilität aussieht.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonnenblumenöl wird ranzig.

Da die Luxeon Star schon auf einem Alu-Stern montiert ist, kann man 
diesen Stern auch ohne Wärmeleitpaste auf einen Alu-Kühlkörper 
schrauben, die Übergangsfläche ist groß genug , um 1 Watt sicher 
abzuleiten.

Autor: 6789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende standardmaessig Silikonfett. Bei einer Schichtdicke kleiner 
als 0.05mm ist der unterschied zu waermeleitpaste vernachlaessigbar. Im 
Prinzip muss man ja nur die Poren fuellen.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und porenfüllend wirkt auch Sanella oder Rama ;-))
Aber wirklich nicht mehr auftragen, als nötig.

Gruß
Ar.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Axel Rühl (axelr)

>und porenfüllend wirkt auch Sanella oder Rama ;-))

War das nicht eher Nivea?

Kosmetische Grüsse
Falk

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn man von den angenommenen Wärmewiderstanden in den Bildern 5... 
im Sheet ausgeht (30-60K/W), dann sind ein paar mehr K/W durch trockene 
KK-Montage wohl auch nicht mehr so relevant (es sei denn, Du willst die 
Leistungskurven voll ausreizen).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.