www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Suche billige Lötstation - was habt ihr für Empfehlungen?


Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erst mal Hallo!

Da es mir jetzt reicht mit meinem billig Lötkolben für 5 Euro 
herumzuhantieren, würde ich gerne von euch hören, was was ihr so 
Erfahrungen mit billig Lötstationen bis 50€ gemacht habt, denn ich will 
mir so eine kaufen.

Also ich hab 3 billige Stationen gefunden:

http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg=NQ==&a=NTQ...
für 39,95€ + 4,50€

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=D233;...
für 39,50€ + 5,60€

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=D233;...
für 46,00€ + 5,60€

Sie sollte natürlich gut in Deutschland erhältlich sein und den 50€ 
Rahmen nicht sprengen.

Schon Danke im Voraus.

P.S.: Ich hab mir schon viele Treads durchgelesen - aber mit falschem 
Preisrahmen.

: Verschoben durch Admin
Autor: homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hai,

die letzte Lötstation ist die gleiche wie die von Pollin.
Da meine ca. 20Jahre alte Weller-Lötstation in rauch aufging,und ein 
neuer Kolben ziemlich teuer ist habe ich mir die billige Pollinstation 
gekauft.
Die Ersatzteile sind billig im Preis.Wo bekommt man einen Lötkolben für 
5€ ?
Die PollinStation habe ich schon seit ca. 2Jahren und bin damit 
zufrieden.

Gruß

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die 50€-Station 588200 von Conrad und bin damit recht 
zufrieden...

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt einer billig Lötstation empfehle ich dir einen guten ungeregelten 
Marken-Lötkolben.
zB. ERSA Multi-Pro
http://www.radiostore.de/shop/Loettechnik/Handloet...

Ich hab auch mit einem billig Lötkolben vom Baumarkt begonnen. Doch die 
Spitzen dazu sind unter aller Sau.

Dann hab ich gut 5 Jahre mit dem ERSA Lötkolben gearbeitet, mit dem ich 
wirklich sehr zufrieden war.

Nun hab ich mir einen geregelten Netzlötkolben gekauft, der Sprengt aber 
deinen Preisrahmen.
siehe meinen Thread:
Beitrag "ERSA Multi-TC (0760CD) Erfahrungen"

lg, Karl

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe ... wrote:
> Ich habe die 50€-Station 588200 von Conrad und bin damit recht
> zufrieden...

Ich habe die in der 80Watt Version geschenkt bekommen, 1A

Autor: Krys (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab sehr alnge die Günstige 19.95 euro Lötstation von Reichelt 
gekauft , primär für "Serienaufgaben".

Finde garncihtmal so schlecht, die regelung ist eher Unlinear . dafür 
liegt der Lötloben sehr gut in der Hand .


Der grösste Vorteil ist , das Lötspitzen Sehr günstig sind .
Hab bei Conrad elektronik zb 12 Stück für 1,50 bekommen.

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was in aller Welt macht man mit 12 Lötspitzen?
Ich hab bei meinem ERSA seit dem ich ihn habe die original Spitze in 
verwendung (Long Life - die meinen das wirklich so)!

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es dir auf die Temperatureinstellung ankommt gibt es zwei echt 
billige Varianten:

1. Eine Glühlampe (mit Fassung) in den Stromkreis einschleifen. Ggf. 
dann eine 25W - 100W - Lampe einschrauben (ausprobieren), um die 
richtige Temperatur zu bekommen.

2. Einen Lampendimmer (5,90 bei Globus, 7,50 bei Aldi, oder Selbstbau) 
sind die Varianten, die ich in den letzten Jahren benutzt habe.

Janosch

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja!

Ich suche halt eben eine billige Lötstation mit guter Qualität , einer 
guten Heizung und billigen Ersatzteilen und einigen auswechselbaren 
haltbaren Lötspitzen. Nicht sowas , wo die Lötspitzen entweder fast so 
teuer snd wie der Lötkolben oder sich nach der Zeit auflösen.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja und mal solte auch smd löten können

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab seit Heiligabend auch den Ersa Multi 25W und bis jetzt läuft er 
super :D

Flo

PS: Nach meiner Meinung sind Billig Lötstationen nicht das wahre, hab es 
allerdings nicht getestet.

Autor: Robert K. (molch) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe ... wrote:
> Ich habe die 50€-Station 588200 von Conrad und bin damit recht
> zufrieden...

Hallo Uwe,

ich habe die 50W Variante in "digitaler Form" und habe damit bei 
eingestellten 300..330 °C und bleifreien Lötzinn recht starke Probleme 
(kleben bleiben an der Lötstelle, es fließt kein Zinn nach -> also 
einfach nicht genug Wärme) bei Lötstellen an Masseflächen oder 
bedrahteten Bauelementen mit Drahtdurchmesser >0,8mm. Ich konnte leider 
noch nicht prüfen ob die Anzeige/Station falsch kalibriert ist oder 
einfach nur die Spitze nicht genug Wärmeenergie in der Reserve hat.

1. Hast du da ähnliche Erfahrungen gemacht?
2. Wenn ja, stellst du dann die Temperatur einfach höher?

@ OP:
Die Conrad Station ist grundsätzlich nicht schlecht. Lötkolben liegt gut 
in der Hand und das Anschlusskabel ist flexibel. Ich würde sie mir 
jedoch nicht wieder kaufen aufgrund obiger Erfahrungen und um andere 
Hersteller zu testen.

MfG
Robert

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Station ist relativ empfehlenswert :

http://www.komerci.de/shop/product_info.php?produc...

Solide verarbeitet, und die Aufheizzeit ist wirklich genial.
Einschalten, 20-30 Sekunden warten, loslöten.

Ersatzteile sind auch recht günstig.

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag :
Die Station ist allerdings auch echt groß und schwer.
Im Gegensatz zu den meisten anderen billig-Lötstationen, wurde
hier mehr Metall als Plastik verbaut.
Aber bei 55 Euro ist das Preis/Leistungsverhältniss schon sehr gut.
Wer allerdings etwas kompaktes/platzsparendes sucht, wird nicht
froh damit.

Autor: Peter Diener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich halte nicht viel von Billiglötstationen.
Ich würde dir eine alte Weller Magnastst empfehlen, die sprengt auch den 
Preisrahmen nicht. Es gibt verschiedene Spitzten für die verschiedenen 
Temperaturen. Ich persönlich löte alles mit den 7er Spitzen (360°C). 
Meine Lötspitzen sind bereits seit 15 Jahren im Einsatz, die gehen 
einfach nicht kaputt.

Hier gibts bei ebay eine Lötstation mit wohl defektem Kolben:
Ebay-Artikel Nr. 110330753954

Und hier den Ersatzkolben dazu:
Ebay-Artikel Nr. 290285417270

Stehen im Moment beide bei 1 Euro.

Die Technik mit Magnetregelung hat sich seit Jahrzehnten bewährt und 
Weller ist wirklich ein Markenhersteller, bei dem man auch nach vielen 
Jahren nachdem es das Gerät nicht mehr gibt, noch Ersatzteile bekommt.

Peter

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Diener wrote:
> Hallo,
>
> ich halte nicht viel von Billiglötstationen.

Im Dauereinsatz sind die Markenlötstationen sicher die bessere
Wahl. Aber wenn jemand nur gelegentlich ein paar Platinen
zusammenbruzzelt, ist eine Low-Cost Lötstation sicher die
bessere Alternative.

Die Preise bei Ebay schiessen dann doch noch gegen Auktionsende
ziemlich hoch, und Garantie gibts auch keine ....
Die Fernost-Produkte kommen ganz sicher nicht an die Qualität einer
Ersa/Weller-Lötstation ran, aber es gibt auch dort einige
durchaus brauchbare Produkte.
Für die oben erwähnte Station kriegst du einen Ersatzlötkolben
für 9,90 Euro, und Spitzen für 2,99.
Bei Weller will ich den Preis lieber garnicht wissen :)
Ich hab früher täglich mit einer Ersa-Station gelötet, und
im Vergleich finde ich oben genannte Station deutlich angenehmer.

Autor: explo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Marcus,

lass dich hier nicht verarschen. Du brauchst keine Weller oder Ersa mit 
Longlife Lötspitze und Scheckheft für ein halbes Monatsgehalt.

Ich hab die zweite aus Deinem ersten Post und bin super zufrieden. Hab 
damit schon richtig kleine Sachen gelötet. 0603, SOT-23, ATMega8 (SMD 
keine Ahnung wie das Gehäuse heist) geht alles. Ich schalte sie ca. 
einmal in der Woche an und mußte in den letzten zwei Jahren auch noch 
nie die Spitze wechseln.

Auf Arbeit haben wir die gleiche im Dauereinsatz. Da wird schonmal 
vergessen die Temperatur wieder runter zu drehen wenn man mal was dickes 
auslöten mußte. Und so paar Stunden auf 450° nimmt einem Die Spitze dann 
schon übel. Deshalb haben wir in den 3 Jahren in denen ich jetzt dort 
arbeite ca. 4-5 Mal ne neue Spitze draufgemacht.

Also die Lötstation hat meine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Und wenn 
ich bedenke, dass ich vor 2 Jahren noch 70€ bei Reichelt bezahlt habe 
erst recht ;-)

bye
explo

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer günstigen Aoyue - Lötstation 
(909 3in1 Rework Station) gemacht.

Für 95,- € + Versand (7,70€) bekommt man da einen Lötkolben mit 
Temperaturregelung, der auch für bleifreies Löten reichlich rums hat. 
Temperaturregler steht bei mir dazu ca. auf 65% (380° laut skala, ich 
befürchte, die ist aber eher ein Schätzeisen, habe die reale Temperatur 
noch nicht gemessen). Hat also noch ein wenig platz nach oben.

Für SMD-Bauteile ist ein Heißluftfön dabei, mit dem man ganz vorzüglich 
"verlustfrei" SMD-Bauteile sowie auchbedrahtete von Platinen 
heruntergelötet bekommt (wer mal versucht hat, Pfostenstecker mit dem 
Lötkolben wieder von der Platine zu bekommen, weis den Heißluftfön zu 
schätzen).
Als kleines extra ist auch ein Netzteil mit dabei. Allerdings 
"günstigst" - 0-15V, 1A, feste Überstromabschaltung bei 1A.

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p298...

Ich glaube, der Minuspunkt hierbei sind die teuren Ersatz-Lötspitzen 
(9,- € / Stück).

Das gute Stück gibt's in dem oben gelinkten Shop auch digital für ein 
paar euronen mehr.

Gruß,
Christian

Autor: interessent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab die pollin lötstation für nen 40er und bin seit mehr als 2 
jahren sehr zufrieden.

kaufempfehlung!

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die "Pollin" und die untere "Reichelt" Station des ersten Postings sind 
baugleich und kommen vom gleichen Chinesen. Bei Reichelt gibt es noch 
einen mehrfach-Spitzen-Set (wird mit bei der Reichelt-Anzeige 
eingeblendet), der ist auch nützlich, wenn man eine etwas breitere bzw. 
schmalere Spitze braucht.

Ich hab das Teil auch seit 2 Jahren und bin zufrieden. Ich hab mir noch 
zusätzlich eine (Low-Current) LED reingebaut, um zu sehen ob oder wann 
der Lötkolben beheizt wird, und um nicht zu vergessen das Ding 
auszuschalten (blinkende LED fällt halt auf)

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum SMD bestücken verwende ich auch hauptsächlich eine Heißluftstation 
von Aoyue. 500W mit Digitalanzeige um ca. EUR 70,-
Die kann ich nur weiterempfehlen. Aber bei Heißluft kann man nicht so 
viel flasch machen wie bei einem Lötkolben, meine ich zumindest...

Aber das ist ja nicht, was der OP sucht...

Meine Frage an den OP: warum suchst du unbedingt eine Löt-STATION?? Wie 
gesagt, ich bin mit dem ERSA Multi-Pro (25W) viele Jahre 
zurechtgekommen.

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grad gesehen :

http://www.komerci.de/shop/index.php?cPath=24&osCs...

die Reichelt-Stationen gibts da auch billiger.

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd mir einen guten Industrielötkolben besorgen! Ich verwende so 
zum Beispiel im Moment einen ANTEX XS25 mit 25W. Ist ein Stecklötkolben 
für den es eine Menge Ersatzspitzen gibt. Die sind übriges nicht made in 
China, sondern Made in England. Sind schön klein, leicht und liegen 
super in der Hand. Kann man bekommen im ELPRO. (http://www.elpro.org)

MfG
Inox

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris wrote:
> 
http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p298...
>
> Ich glaube, der Minuspunkt hierbei sind die teuren Ersatz-Lötspitzen
> (9,- € / Stück).

Zu rund 1/4 bis 1/5 des Preises (dank desse dass das Pfund am Boden 
liegt und man die englische MWSt (VAT) auf 15% gesenkt hat):

http://www.pcb-soldering.co.uk/index.php?target=ca...

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was empfehlt ihr mir jetzt

Autor: Kalle Blomquist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also was empfehlt ihr mir jetzt

Den Pollin Apparillo : Lötstation ZD-931

Autor: Hmm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Conrad Station (ST-50A) steht bei mir seit einem knappem Jahr zu 
Hause. Eingesetzt wird sie alle 2 Wochen mal einen langen 
Nachmittag+Abend durch und bislang gab es damit keine Probleme. Die 
Spitze ist auch für kleinere SMD-Teile noch brauchbar und sieht 
beinahe(!) wie neu aus. Und für einen fünfer gibt es auch leicht eine 
neue.

Ich denke mal im Dauereinsatz einer Werkstatt könnte der Verschleiß 
schon deutlich höher ausfallen, aber für Hobby-Lötereien ist das Ding 
auf alle Fälle prima.

Man sollte jedoch nicht verschweigen, dass es keine allzugroße Auswahl 
an unterschiedlichen Spitzenformen und Ersatzlötkolben gibt. Wenn man 
aus tonnenweise Zubehör wählen möchte ist man bei Weller/Ersa deutlich 
besser aufgehoben.

Wenn du das Ding nicht 8h am Tag / 5 Tage die Woche im Einsatz hast und 
bereit bist in 2 Jahren eventuell eine neue zu kaufen kannst du hier 
ruhig zurgeifen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle Blomquist wrote:
> Den Pollin Apparillo : Lötstation ZD-931

Wobei du dank der Verpackungs"kunst" von Pollin damit rechnen musst, 
dass die Station beim Transport ziemlich leidet. Da es die Station auch 
von anderen Händlern gibt, zum Teil unter anderen Namen wie Fixpoint EP5 
oder  LS-450, ist das kein grundsätzliches Problem.

Die ZD-937 bei Komerci (bei anderen Händlern unter dem Namen LS-1000) 
stammt vom selben Hersteller (http://www.china-zhongdi.com/), hat drei 
Knöpfe mehr und sieht etwas anders aus als die ZD-931, ansonsten müsste 
sie das gleiche Innenleben haben und sie hat die gleichen Handgriffe. 
Bei gleichem Preis würde ich die ZD-937 statt der ZD-931 nehmen.

Die Aoyue-Stationen haben im Vergleich zu den Zhongdi-Stationen 
schlankere Handgriffe mit etwas kürzerem Heizeinsatz, und sind damit für 
Feinarbeiten einen Hauch besser geeignet. Aoyue hat da viel von Hakko, 
sagen wir mal, abgeschaut. Die Aoyue 936 ist noch preiswerter als die 
Zhongdi-Stationen.

Daher, wenn es billig aber nutzbar sein soll, Aoyue 936 von 
http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p298...

Mit Ersatzspitzen von 
http://www.pcb-soldering.co.uk/index.php?target=ca...

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe seit einigen Jahren die LS50 von ELV, hat es auch mal bei 
Conrad gegeben.
Ich bin echt zufrieden damit, die Lötspitzen halten ewig und es gibt 
einige verschiedene.
Mir fallen nur 2 Kritikpunkte ein:
etwas zu kurzes, steifes Lötkolbenkabel
die Temperaturmessung kann nicht ganz stimmen (um halbwegs löten zu 
können muß man sie auf 350°C stellen), ist aber Gewohnheitssache und 
stört nicht mehr wirklich

Christian

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes Jaeger

Also geht die ayoue wirklich gut - hast du die getestet?

Fällt denn bei England keinen zoll zahlen? (EU-Land)

weil dann werd ich mir die vielleicht kaufen.

Ach ja! Gibts sonst noch was mitbestellenswertes bei den Versendern?

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja die haben nen falschen wechselkurs drin

Autor: Matthias Larisch (matze88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ne billige Uralt-Weller Station (weiß nichtmal genau wie sie 
heißt, ist aber keine Magnastat, heutige Ersatzlötspitzen passen, 
Lötkolben ist NICHT steckbar, wäre aber zu den heutigen kompatibel & 
Austauschbar) und bin damit sehr zufrieden. Vor allem eben die 
Möglichkeit, schnell mal die Lötspitze zu tauschen ist super, 
Temperaturregelung ist gut, die Einstellbarkeit brauch ich aber so gut 
wie nie (klar, wenn man größere Lötstellen hat an unempfindlichen Kabeln 
dreh ich halt auf 400°C damits schneller geht, aber das wäre nicht 
unbedingt nötig).

Ein guter Lötkolben sollte es genauso tun. Wobei halt die alten 
Lötstationen nicht wirklich teurer sind (-> ebay!)

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Jakob wrote:
> Diese Station ist relativ empfehlenswert :
>
> 
http://www.komerci.de/shop/product_info.php?produc...

Reichelt hatte mal eine sehr günstige Löt-/Entlötstation im Angebot, die 
dieser sehr ähnlich war. Seit dem Katalog 1/09 kann ich sie aber 
nichtmehr finden. Weiß jemand welche ich meine und kennt noch günstige 
Bezugsquellen?

Danke und Gruß
Dominique Görsch

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab seit gut 2 Monaten die Aoyue 936. Hat enorme 29 € zzgl. 
etwa 6 € für eine SMD-Lötspitze gekostet. Da war das ganze dann über 30 
€ und auch noch versandkostenfrei.

Ach ja: Ich habe zwar noch nicht extrem viel gelötet, bin aber mit dem 
Teil bisher ganz zufrieden. Leichter Kolben, nach etwas mehr als 30 
Sekunden heiß, feine Spitze. Die Leitung zum Kolben könnte etwas weicher 
sein, geht aber. Die Ablage, wo man den Kolben reinlegt, ist in meinen 
Augen das mit Abstand Dämlichste. Muß man immer exakt reinlegen, damit 
es satt schmatzt. Aber für den Preis absolut akzeptabel.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Lutz

Kannst du mir vielleicht den versender nennen, bei dem die versandkosten 
frei waren?

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.gerry-mobilfunk.de

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Hahnenkamm wrote:
> Also geht die ayoue wirklich gut - hast du die getestet?

Ich habe mal eine benutzt. Sie verhält sich dem Preis angemessen. Soll 
heißen, ist kein Schmu, ist jedoch auch kein Ersatz für "Marke". Bei 
"Marke" gilt so grob die 80/20 Regel: Für 80% mehr Geld bekommst du 20% 
mehr Qualität.

Einer Aoyue, genau wie einer Zhongdi, würde ich keinen harten Werkstatt- 
oder Service-Dauerbetrieb zutrauen.  Bei irgendwelchen größeren Schäden 
lohnt sich keine Reparatur -> Wegschmeißen. So ist das nun mal in dem 
Preisbereich.

> Fällt denn bei England keinen zoll zahlen? (EU-Land)

Nein, "Zollgebiet der Gemeinschaft":

http://www.zoll.de/b0_zoll_und_steuern/a0_zoelle/a...

Und es fällt für Privat nur die englische, neuerdings nur 15% VAT 
(Mehrwertsteuer) an:

http://www.zoll.de/b0_zoll_und_steuern/a3_einfuhru... 
(ganz am Ende der Seite, letzter Satz im letzten Absatz)

Dazu die Versandkosten

http://www.pcb-soldering.co.uk/index.php?target=pa...


> Ach ja! Gibts sonst noch was mitbestellenswertes bei den Versendern?

Eine Heißluftstation :-)

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*Ach, eine wichtige Sache* Die Stecker in England sind anders. Wenn du 
dort bestellst, dann musst du vermutlich das Stromkabel tauschen.

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guter Tipp, müsste aber ein Kaltgerätekabel sein. Also überhaupt kein 
Problem.
Zumindest hab ich bei meiner Heißluftstation von Aoyue solch eines.

Autor: EXP Tech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötstationen von Atten bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

http://www.exp-tech.de/index.php?manu=m20_Atten.html

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EXP Tech schrieb:
> Lötstationen von Atten bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Ach, und Du meinst, das interessiert Markus nach knapp 4 Jahren noch?
Gruss
Harald

Autor: bitte löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Zeilhofer schrieb:
> Datum: 29.12.2008

EXP Tech schrieb:
> Datum: 06.09.2012

Mööp Mööp Mööp! Exhumierungsalarm!

Autor: Nulleiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt werden sogar Leichen ausgegraben, nur um ein wenig Werbung zu 
machen!

Manche schrecken vor nichts zurück!!

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenigstens schreiben die es im Autorennamen gleich mit rein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.