www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mikrocontroller Spannungsspitze


Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe einen Attiny2313 programmiert für eine Jalousiesteuerung.
Habe ihn vorher auf einem Experimentierboard getestet.

Wenn ich dann die Schaltung an die Jalousien anschließe, funktioniert 
auch alles.
Aber sobald ich irgendeinen anderen Stromverbraucher an/ausmache (zb 
Licht), bekomme ich eine kurze Spannungsspitze und der uC bekommt 
falsche Impulse.
Dadurch fährt er dann irgendwelche Jalousien hoch oder runter.

Die kurzzeitige Spannungspitze habe ich mit dem Oszi nachgewiesen.

Wie löse ich dieses Problem ?
Ich habe mehrere Netzteile für die Schaltung ausprobiert, jedoch kein 
Erfolg.

Danke im Vorraus.
Kai

Autor: anfaenger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht denn die Spannungsversorgung aus? Schaltplan? Mit der 
richtigen eingangsseitigen Beschaltung sollte das eigentlich nicht 
passieren.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast Du sonst noch so am Controller, was die Platine verläßt?

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe 2 Netzteile ausprobiert, einmal ein standart Netzteil und 
dann noch mein regelbares Experimentiernetzteil, bei beiden messe ich 
schon die Spannungspitze, auch wenn der Attiny nicht angeschlossen ist.

An den Eingängen des Attinys sind nur Schalter,
an den Ausgängen:
Attiny -> Transistor -> Relais -> Motor
(und Dioden)

Habe 2 Attinys zusammengeschalten,
4 Jalousien und einmal alle zusammen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>An den Eingängen des Attinys sind nur Schalter

Sind diese hardware- oder softwareseitig entprellt? Wie sieht die 
RESET-Beschaltung aus? Schaltplan?!

>Also ich habe 2 Netzteile ausprobiert, einmal ein standart Netzteil und
>dann noch mein regelbares Experimentiernetzteil, bei beiden messe ich
>schon die Spannungspitze,

Wie?

Autor: Kai (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>An den Eingängen des Attinys sind nur Schalter

>Sind diese hardware- oder softwareseitig entprellt? Wie sieht die
RESET-Beschaltung aus? Schaltplan?!

enprellt mit einer schleife ... is das richtig so ?
mit der hardware entprelle ich nicht, falls ich die Spannungsspitze 
nicht gelöst bekomme, versuche ich Kondensatoren anzuschließen.

RESET-Beschaltung?

Anhang: Schaltplan mit einem Schalter und einem Ausgang

>>Also ich habe 2 Netzteile ausprobiert, einmal ein standart Netzteil und
>>dann noch mein regelbares Experimentiernetzteil, bei beiden messe ich
>>schon die Spannungspitze,

>Wie?

mit dem Oszi, wenn ich die time auf niedrigste stufe stelle und dann zb 
Licht anmache seh ich ein kurzes Flackern.
Die Eingänge ziehe ich aus + und sobald ein Schalter gedrückt wird, 
zieht er auf Masse.


schleife in asm:
main2:

LDI zaehl1,0x00000001
OUT PORTB,zaehl1

SBIS PIND,1
RJMP jal1hk
SBIS PIND,2
RJMP jal1rk
SBIS PIND,3
RJMP jal2hk
SBIS PIND,4
RJMP jal2rk
SBIS PIND,5
RJMP jal3hk
SBIS PIND,6
RJMP jal3rk
RJMP main2

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo sind die Abblockkondensatoren für die Stromversorgung?
Wie groß sind die Pull-Up-Widerstände?
Wo ist die Freilaufdiode für's Relais?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schleife in asm:...
Da ist bis dato noch nichts von einer Entprellung zu sehen. Beim 
kleinsten "Mückenschiss" auf einer der Portleitungen springst du sofort 
in die entsprechende Routine.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Problem ist eigentlich nur diese Spannungspitze...

Wie kann ich die vor oder nach dem Netzteil filtern?

Danke.

PS: nach dem Netzteil hab ich ein 7805 für den Attiny und nen 7815 für 
die Relais.

Autor: anfaenger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und sind an den spannungsreglern auch die entstörkondensatoren dran? ist 
der controller ordnungsgemäß beschaltet (laut schaltplan nicht)? sprich 
abblockkondensator.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da ist bis dato noch nichts von einer Entprellung zu sehen. Beim
>kleinsten "Mückenschiss" auf einer der Portleitungen springst du sofort
>in die entsprechende Routine.
... da haste Recht ...
ich schau mir mal Entprellung in asm nochmal an

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abblockkondensator ?
Ja, an den Spannungsreglern sind die Kondensatoren
nach dieser Schaltung
http://www.ferromel.de/tronic_5.htm
>>die erste Schaltung

Autor: anfaenger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und nochwas: wofür brauchst du bei 4 jalousien 2 controller?

Autor: Olli R. (xenusion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai wrote:
> abblockkondensator ?
> Ja, an den Spannungsreglern sind die Kondensatoren
> nach dieser Schaltung
> http://www.ferromel.de/tronic_5.htm
>>>die erste Schaltung

Das ist die korrekte Beschaltung der Regler mit Abblockkondensatoren, 
ja. Die Controller brauchen aber auch welche.

Direkt an die VCC-Pins der Controller muessen 100n keramisch. Nur an den 
Reglern ist zu weit weg.

Olli

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann mein Experimentierboard direkt neben meiner Zündspule/Zündkerze 
betreiben ohne das er resettet.

Ich vermute die erste Feherquelle das Releis das keine Freilaufdiode hat 
und das zusätzlich vor dem Spannungsregler keine weiteren Maßnahmen zur 
Entstörung vorhanden sind. Da wäre einmal ein LC Filter und wenn das 
immer noch nicht hilft eine Supressordiode davor so das erstmal die 
Impulse z.B. auf 12 V begrenzt werden und der LC Filter bügelt das dann 
soweit glatt das der Spannungsregler nicht mehr aus dem Tritt kommt. 
Schau dir mal im Datenblatt des ATTiny26 die Filterkombination für den 
ADC an das könntest du möglichst nah zw VCC und GND reinmachen, aber 
besser ist es immer möglichst weit vorne zu entstören und wenn möglich 
den Verursacher ruhig zu stellen.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Direkt an die VCC-Pins der Controller muessen 100n keramisch. Nur an den
>Reglern ist zu weit weg.
ok.
Aber da bleibt immernoch das Problem an den Eingängen des Attinys ...
Gibts es keine Lösung um die Spannungsspitze zu filtern vor dem Netzteil 
?

Autor: Olli R. (xenusion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai wrote:

> Aber da bleibt immernoch das Problem an den Eingängen des Attinys ...
> Gibts es keine Lösung um die Spannungsspitze zu filtern vor dem Netzteil

Vielleicht mit einem Tiefpassfilter?

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auch eine Spannungspitze wenn ich nur das Netzteil anschließe 
ohne die Platine. Also nur Spannungsnetzteil an und gleich am Ausgang 
gemessen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer (Mist) misst, misst Mist  ;-)
> Die kurzzeitige Spannungspitze habe ich mit dem Oszi nachgewiesen.
Sowas kannst du immer messen, du mußt nur wissen wie.

Der Umkehrschluss ist:
wenn du richtig messen willst, dan mußt du das Oszi richtig anschließen.

> Aber da bleibt immernoch das Problem an den Eingängen des Attinys ...
> Gibts es keine Lösung um die Spannungsspitze zu filtern vor dem Netzteil
Software-Entprellung.

Eine Entprellung könnte im einfachsten Fall so aussehen:
main2: 

  ldi  R1,0
delay1:         ; Entprellschleife
  inc  R1
  brcc delay1 

  mov  R2,R3    ; alten Portzustand merken 
  in   R3,PIND  ; neuen Port einlesen
  mov  R1,R2
  or   R1,R3    ; entprellte Taste --> Bit = 0
  SBRS R1,1
  RJMP jal1hk
  SBRS R1,2
  RJMP jal1rk
  SBRS R1,3
  RJMP jal2hk
  :
  :

> ich schau mir mal Entprellung in asm nochmal an
Gut.

BTW:
bei einem 2313 hat ein Register 8 Bit, das sind 2 Hex-Stellen.
Eine 8-stellige Hex-Zahl hat 32 Bit:
LDI zaehl1,0x00000001
Besser wäre
LDI zaehl1,0x01
oder binär
LDI zaehl1,0b00000001
oder einfach dezimal
LDI zaehl1,1

EDIT:
Typo im Programm

Autor: Olli R. (xenusion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai wrote:

> Also ich habe 2 Netzteile ausprobiert, einmal ein standart Netzteil und
> dann noch mein regelbares Experimentiernetzteil, bei beiden messe ich
> schon die Spannungspitze, auch wenn der Attiny nicht angeschlossen ist.

Was ist bei Dir ein Standar_d_-Netzteil? Wandwarze? Trafo oder 
Schaltnetzteil?

Vergiss das mit den Spannungsspitzen. Sorg fuer ordentliche Entprellung 
und gut.

Autor: Andreas K. (ergoproxy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R-C-Glied und nen großen Kondi? Wie groß ist denn die Spitze? Und warum 
ist die so gewaltig, dass sie sich so stark auf die Schaltung auswirkt? 
Ich hab es bisher noch nie gehabt, dass ich eine Schaltung mit irgendwas 
Beeinflussen konnte die an einem gescheiten Netzteil hingen. Auch 
Staubsauger/Fön usw. haben bisher nie auswirkungen gezeigt ich glaub 
wirklich deine Schaltung ist etwas zu empfindlich im auslösen also in 
der Software.

Schalt doch auch nochmal einen kleinen Kondensator in den Eingang beim 
Taster. Das sollte es dann auf gescheitem High halten.

Gruß ErgoProxy

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein rießen Dank an Alle.
Werde für eine richtige Entprellung sorgen und 100n an Vcc anschließen.

Ein Frage an Lothar...
>Wer (Mist) misst, misst Mist  ;-)
>> Die kurzzeitige Spannungspitze habe ich mit dem Oszi nachgewiesen.
>Sowas kannst du immer messen, du mußt nur wissen wie.

>Der Umkehrschluss ist:
>wenn du richtig messen willst, dan mußt du das Oszi richtig anschließen.

was meinst du damit ?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Frage an Lothar...
>> Wer (Mist) misst, misst Mist  ;-)
>>> Die kurzzeitige Spannungspitze habe ich mit dem Oszi nachgewiesen.
:
>> wenn du richtig messen willst, dan mußt du das Oszi richtig anschließen.
> was meinst du damit ?

Wie hast du das Oszi angeschlossen? Wo ist der Schutzleiter vom Oszi? Wo 
ist die Masseklemme angeschlossen und wie lang ist die Massestrippe vom 
Oszi? Was misst du, wenn du die Tastkopfspitze direkt auf die 
angeschlossene Masseklemme hältst?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schau dir mal im Datenblatt des ATTiny26 die Filterkombination für
> den ADC an das könntest du möglichst nah zw VCC und GND
> reinmachen,

Es gibt auch eine eigene Appnote von Atmel. Heißt "Hardware Design 
Considerations" oder so. Da stehen Tips zur Entstörung der 
Spannungsversorgung und I/O-Leitungen drin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.