www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Zum 1.1.2009 schließen Online-Lottostellen


Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher habe ich meinen normalen Lottoschein online bei Faber abgegeben. 
Dabei konnte ich 25 Cent Filialen-Aufschlag pro Tipp sparen. Sehr 
günstig und praktisch.

Nun bekomme ich folgendes E-Mail von Faber:

… aufgrund der Vorgaben des Glücksspielstaatsvertrages sind wir leider 
gezwungen, die Vermittlung von staatlich organisierten Glücksspielen im 
Internet bis auf weiteres einzustellen. Daher ist die Abgabe von neuen 
Spielaufträgen ab dem 01.01.2009 auf www.faber.de nicht mehr möglich. 
Ein genauer Zeitpunkt für die Wiederaufnahme unseres Angebots ist 
derzeit noch nicht absehbar. …

--------------------

Ich sage, danke Frau Bundeskanzlerin Merkel.

Autor: Irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lotto spielen sowieso nur die Dummen, die von 
Wahrscheinlichkeitsrechnung keine Ahnung haben und deshalb ungewollt 
Dummheitssteuer in Form von Lottozetteln zahlen.

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "dumm" hat das gar nichts zu tun. Lotto spielen ist das "Glück des 
kleinen Mannes" der nie in ein Spielkasino geht bzw kommt. Das  ist in 
erster Linie Unterhaltung mit ein bisschen kribbeln. Kenne Leute die gar 
nicht lange gespielt und ein paar tausend EUR gewonnen hatten. Einen 
Millionengewinner gab es in unserer Umgebung auch mal. Die 
Wahrscheinlichkeitsrechnung besagt rein gar nichts über den Zeitpunkt 
des Eintritts. Sich darüber überhaupt einen Kopf zu machen ist 
Schwachsinn. Das eingesetzte Geld muss man genau so abschreiben, als 
hätte man es für ein paar Bier ausgegeben (die einem doch nur den 
Bauchumfang aufblähen ;)).

Das die Merkel Regierung den Leuten mal wieder das letzte bisschen 
Vergnügen so schwer wie möglich machen will passt doch zu Gesetzen wie 
der Verpackungsverordnung. Man will denen die keine Lobbyverbände hinter 
sich stehen haben Steine in den Weg legen wo es nur geht. Wahrscheinlich 
wieder mal angeblich zum "Schutz" des Bürgers. Der Oberschützer im Rolli 
will doch auch nur unser aller bestes (sagt er ..).

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber es wäre doch trotzdem blöd, wenn dem staatlich organisiertem 
Glücksspiel Euros verlorengehen, oder? Die achten schliesslich 
ordentlich drauf und betonen, dass Suchtgefahr besteht und erklären, 
dass die Gewinnwahrscheinlichkeit in keinem Verhältnis zu Einsatz und 
Gewinnhöhe steht. Also gehören solche Dummheitsabgaben wie die sonst 
üblichen Zwangsabgaben ausschliesslich in staatliche Hände. Logisch, 
oder?
Im Prinzip ist mir völlig wurscht, wer damit den Reibach macht, da ich 
noch nie auch nur einen Euro in Lotterien gesteckt habe. Und bis heute 
nicht weiss, wie man Spielautomaten bedient.
Beim Roulette oder Black Jack riskier ich dagegen schon mal was, klar 
ist die Statistik auch gegen den Spieler, aber das Verhältnis stimmt 
wenigstens.

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roulette oder Black Jack sind im Vergleich zu Lotto deutlich 
suchtprägender als ein Lottoscheinchen auszufüllen. Bei Lotto wissen die 
Spieler wenigstens dass es auf ihr Glück ankommt. Bei Roulette oder vor 
allem Black Jack glauben die Meisten es käme auf ihr Spielkönnen an und 
verfallen viel eher dem Risiko die Kontrolle zu verlieren ..

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei Lotto wissen die Spieler wenigstens dass es auf ihr Glück ankommt.

Aha.
Deswegen sammeln die ja die bereits "verbrauchten" Zahlen in 
Excel-Tabellen und machen weisgottwelche Auswertungen, um die aktuellen 
Glückszahlen wissenschaftlich zu ermitteln...

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und?! Man hat halt so seine Zahlen, sein Prozedere, sein "Spezialsystem" 
usw.  Gehört alles zum Spielvergnügen dazu. Man glaubt schließlich auch 
daran, dass man bei der nächsten Wahl sein Kreuz nicht umsonst gemacht 
hat. :)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit "dumm" hat das gar nichts zu tun. Lotto spielen ist das "Glück
> des kleinen Mannes" der nie in ein Spielkasino geht bzw kommt.

Doch, Lotto spielen ist dumm. Das Gewinn/Einsatz-Verhältnis ist extrem 
mies, beim Lotto.

Autor: Der Unbekannte #2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Kommentare hier klingen ja gerade so, wie wenn Lotto abgeschafft 
wird. Vielmehr scheint mir, dass Faber (bez. Onlinesysteme) den 
Lotto-Geschäften zu viele Kunden abgenommen hat. In Zukunft hat man 
demnach wieder einen Mehrfachnutzen durch's Lottospielen: Frischluft, 
Bewegung und Spannung! Das mag dem Einen oder Anderen etwas ungewohnt 
erscheinen :-)

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In Zukunft hat man
> demnach wieder einen Mehrfachnutzen durch's Lottospielen: Frischluft,
> Bewegung und Spannung!

= dumm in der Schlange anstehen + abgenervtes Abwarten + Mehrkosten 
wegen Extrafahrten

Autor: Der Unbekannte #2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unbekannter

"Extrem Mies": Wenn ich alle Kombinationen spielen würde, müßte ich mit 
Einzelspielen 0,75€ x 14.000.000 bezahlen (falls der Preis stimmt), 
macht 10,5 Mios. Ich würde allerdings etwas mehr als nur einen Sechser 
gewinnen. Keine Ahnung wie gross ein typischer Jackpot ist, aber ich 
sehe da grundsätzlich eine ähnliche Grössenordnung zwischen Einsatz und 
Gewinn.

Autor: iii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1:134 Mio.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, Sechser und Jackpot sind 2 ziemlich verschiedene Sachen :-)
Und dann noch das ätzende: evtl. musst du das auch noch mit einem oder 
gar mehreren teilen...:-), lass mal, schlechter als beim Lotto gehts dir 
nicht mal beim Finanzamt, und die haben schon was von Wegelageren.

Autor: Der Unbekannte #2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Superzahl, richtig. Kommt da nochwas? Ich kenne auch nicht das 
Prinzip, nachdem der Jackpot befüllt wird.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lotto ist, wie vieles andere auch, Ländersache. Die Lotteriesteuern und 
Überschüsse bekommt das jeweilige Land, zum Teil sogar zweckgebunden (16 
Geschäftsführer, mehr als 180 Bezirksleiter ein wenig Sportförderung 
usw.).
Faber hat wohl zuviel Kohle nach NRW abgezogen.
Bei den Ländergesellschaften ging imho vor Jahren auch schon mal 
Onlinespielen, wurde dann auch aus mir unbekannten Gründen 
verboten/abgeschafft.

Das passende Buch dazu: Peter Köpf, Die Lotto-Mafia, Bertelsmann


Arno

Autor: Frank Schlaefendorf (Firma: HSCS) (linuxerr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Bei Lotto wissen die Spieler wenigstens dass es auf ihr Glück ankommt.
>
> Aha.
> Deswegen sammeln die ja die bereits "verbrauchten" Zahlen in
> Excel-Tabellen und machen weisgottwelche Auswertungen, um die aktuellen
> Glückszahlen wissenschaftlich zu ermitteln...

das machen nur die total bekloppten, die auf andere gerissene hunde 
hereinfallen und denen auch noch den lebensuntrerhalt bezahlen.

diese vollidioten vergessen doch den wichtigsten grundsatz: wenn ich 
eine methode gefunden habe 100%ig von hirnlosen idioten geld zu 
scheffeln, dann erzähle ich das nicht herum und scheffle das geld, 
solange es geht, denn es könnten einige leute den hirnlosen idioten 
davon erzählen, dass sie davon gelesen hätten, dass es nur ein betrug 
ist. ;-)

also: wenn mir jemand erzählt, dass er die supermethode gefunden hat 
millionär zu werden und er mir diese idee für schlappe 200euro verkaufen 
würde, dann würde ich ihn fragen, warum er noch kein millionär ist und 
statt dessen überaus zweifelhafte ideen verkauft um millionen zu machen.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Fensterfreunde sind eben nicht so fit wie die Voegelfans :D

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey hin und wieder mal ne Runde 17+4 ist doch ganz ok, wer es sich 
leisten kann und es will soll es tun.
Ich geh auch 1-2 mal im Jahr ins Kasino und verzocke was.
Immerhin weiß ich schon im vornherein das ich mit weniger rausgehe als 
ich reingekommen bin und hoffe nicht auf den großen Gewinn, ich tue es 
aus Spaß an der Freude und nicht weil ich hoffe als reicher Mann 
rauszukommen.
Dann ist das doch ok.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Lotto-Online gibt es noch.

Autor: umsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist Lotto dumm? Gegenüber manchen Zertifikaten ist das doch 'ne 
echt solide Investition, wenn auch hochspekulativ? :-)

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzanalyse der online Lottoannahmen.
Folgende deutschsprachige Firmen habe ich mir angeschaut:

faber.de           Firmensitz DE  geschlossen
millionenchance.de Firmensitz DE  geschlossen
tipp24.com         Firmensitz UK  offen
win.ag             Firmensitz UK  offen
tippbay.com        Firmensitz UK  offen

Die in Deutschland Steuer zahlende Firmen mussten also schließen. Die im 
Ausland sitzenden Firmen dürfen aber weiter das deutsche LOTTO 
vertreiben.

Das ist wieder einer dieser Schildbürgerstreicher merkelscher Art.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwer wrote:
> Lotto spielen sowieso nur die Dummen, die von
> Wahrscheinlichkeitsrechnung keine Ahnung haben und deshalb ungewollt
> Dummheitssteuer in Form von Lottozetteln zahlen.

Wenigstens nicht so Gesundheitschädlich wie Rauchen oder Saufen.

Trotz der Wahrscheinlichkeitsrechnung gibts jedes Jahr in Deutschland 
durch Lotto mehr als 200 neue Millionäre.
Ich würde mich nicht wundern wenn die Dich für dumm halten. :-)))

Lottospielen sollte man wie wenn man ins Spielkasino geht. Nur mit Geld 
das einem nicht weh tut wenns weg ist.

Die Wahrscheinlichkeitsrechnung wird gerne nur für den Spitzengewinn 
angewendet, darunter gibt es aber auch ganz nette Gewinnsummen. Klar, 
Glück muß man haben und nicht jeder kann gewinnen, sonst funktionierts 
ja nicht.

Ich habe mir von meinem größten Gewinn ein neues Motorrad gekauft.

Autor: Lo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Trotz der Wahrscheinlichkeitsrechnung gibts jedes Jahr in Deutschland
>durch Lotto mehr als 200 neue Millionäre.
>Ich würde mich nicht wundern wenn die Dich für dumm halten. :-)))

Ein dummes Huhn findet auch mal ein Korn. ;)

Denn 200 Millionären stehen aber Millionen gegenüber, die 200€ 
verlieren.

Was hälst du davon, wenn du und alle Lottofans hier mir jede Woche jeder 
100€ überweisen. Ich wähle dann nach dem Zufallsprinzip einen pro Woche 
aus und der kriegt 50, ach was, 75% der Summe der Überweisungseingänge. 
Machst du mit? Ich gerne. ;)

Mein Opa hat sein ganzes Leben lang Lotto gespielt, jede Woche. Das 
meiste, was er mal gewann, waren ein paar 100 (Ost)Mark. Weiß nicht, was 
sich angesammelt hätte, wenn er seine Beiträge stattdessen gespart 
hätte.
Sicher etwas mehr als 500 Ostmark.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh es mal so: ob ich 10 Euro mehr oder weniger im Monat zur Verfügung 
habe ändert für mich nicht viel. Dafür bekomme ich eine (wenn auch 
kleine) Chance, eine drastische Änderung herbeizuführen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.