www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Störungen von H-Bridge


Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat einer einen Tip.

Channel 1: MAX621 H-Bridge Ausgang zum entstörten Motor (Leerlauf ca 
2A).
Bleigel Akku 12V aus USV. 4 x SB530 als Freilaufdioden und eien 
Überspannungsschutzdiode (15V), Brückeversorgung  mit 3 x 4700µf 
gebuffert.

Channel 2: 5V Versorgung Labor Netzgerät gemessen am Ausgang
Mit Minus an Akku.
Was mich stört, sind natürlich die Schaltpulse auf der 5V Versorgung. 
Die bereiten zwar im Betrieb am µC keine Probleme, aber unsauber ist es 
schon.

Mit Optoisolierten Eingängen (Potentialfrei) sind immer noch die 
Einschaltspitzen da.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal ´n Plan.

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man keine PDF anhängen ?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frankl wrote:
> Kann man keine PDF anhängen ?
Doch, aber nach der Vorschau muß die Datei neu angehängt werden :-/
Aber warum PDF? Machs doch als GIF-Bild.

Autor: Frankl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Bilder vom Scope. Beschreibung siehe Eingangs-Mail.

Autor: Frankl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Schaltung der Brücke

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht für mich erstmal wie Störungen durch das Umladen von 
MOSFET-Gates aus. Ungünstige Masseführung auf der Platine? Ich denke 
nicht, daß Du die Störungen auf der 5V Leitung sondern auf der Masse 
suchen mußt, da dies die einzige Verbindung ist, die alle ICs, Treiber 
und MOSFETs teilen. Daher sollte die Masse für die H-Brücke und die 
Steuermasse(n) sternförmig an die Versorgung geführt werden.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ungünstige Masseführung auf der Platine?
Stimmt das: DGND und GND2 sind nirgends miteinander verbunden?

> ...und die Steuermasse...
Welchen Potentialbezug haben TBP ... TFS?

Wo sind deine Messpunkte? Wo sind Masseklemme und Prüfspitze angeklemmt?

Was passiert, wenn du nur mal auf der Masse misst?
(Also Masseklemme vom Oszi an Masse, und Prüfspitze an entfernterne 
Massepunkte halten)

BTW:
Es wird dir übrigens schwerfallen, den Strom über dem RDSon der unteren 
Mosfets zu messen. Da gibt es starke Exemplarstreuungen. Im 
schlechtesten Fall ist er 5,3mOhm.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Temperaturabhängig isser auch  :-(

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Tips.
Die Verbindungen zwischen den IRF's so kurz wie möglich sind. Die DGND 
5V und GND2 sind am Minus des Akku's. Aber ich sehe, das meine Masse 
noch Überarbeitungswürdig ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.