www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf möchte ein studium beginnen


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte dieses jahr ein studium beginnen es sollte möglichst einfach 
sein
1 frage welche fh uni würdet ihr mir als tipp geben
2 was ist einfacher fh oder uni

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf Dir nen Sandkasten und back Sandkuchen. Das ist einfach.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann geh' auf keinen Fall irgend etwas naturwissenschaftlich-technisches 
studieren. Da hat man nämlich vieeeel Mathematik und die ist nunmal 
"schwer", (fast) egal, wie gut du bist.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach, dann bwl, blos nix technisches.....

Autor: alta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Komilitone sagte mal:
Nachrichtentechnik ist kein Ponyhof ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...dem kann ich nur beipflichten!

Solla mal Germanistik machen, da kann man lange Jahre in die Mensa 
gehen... bis 50 sollte reichen. Dann ein Buch schreiben und gut ist.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach Sozialwesen oder Sowi an der Uni. Ist super einfach, Du hast einen 
Uni-Abschluß und bist promotionsberechtigt. Wenn Du dann keinen Job 
findest, mach auf dem niedrigen Schwierigkeitslevel den Dr. 
(Datensammeln und Auswerten). Du genießt dann ein hohes Ansehen in der 
Bevölkerung und kannst sagen, Du bekämst keine Arbeit, weil Du 
"überqualifiziert" bist für den Arbeitsmarkt. Diesed Modell haben schon 
viele beschritten. Dünnes Brett gebohrt - hohes Ansehen.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein vater hat ne eigene firma und ich brauch nen Technischen abschluss

Autor: A*schkarte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mein vater hat ne eigene firma und ich brauch nen Technischen abschluss

Tja, da hast die A*schkarte gezogen.


Immer noch lachend...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem Film von Helge Schneider (Praxis Dr. Hasenbein) trägt sein 
"Sohn" ein Hemd mit der Aufschrift:

"Arztsohn"

Warum fällt mir das in just diesem Moment ein??? ;)

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herrlich :) Kommissar Nulll Nulll Schneider! Wir sollten einen 
Helge-Threat/d aufmachen...

Autor: andere Meinung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kauf Dir nen Sandkasten und back Sandkuchen. Das ist einfach.

Nein, nein, nur nicht! Da ist technisches Fachwissen gefragt

- den Temperaturgradienten einhalten
- Körnigkeit u. mittlere Oberflächenrauheit abschätzen
- Dichte, Volumen u. Gewicht überwachen
- Feuchtegrad einstellen
- Formbeständigkeit und Krümelfaktor im Auge behalten

ohne Doktor Titel geht da gar nichts (ein doppel h.c. genügt)

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht die Firma deines Vaters denn? Maschbau, E-Tech, Elektronik 
....?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich möchte dieses jahr ein studium beginnen es sollte möglichst
> einfach sein

" /Möglichst/" einfach kann auch "sauschwer" heißen. Du meinst aber
wahrscheinlich nur "einfach".

> mein vater hat ne eigene firma und ich brauch nen Technischen
> abschluss

Einfach und technisch ... Man sieht gerade an den Themen in diesem
Forum, dass Technik oft nicht einfach ist. Und ein Ingenieursstudiengang
ist i.Allg. mit recht vielen mathematischen und physikalischen
Stolpersteinen gepflastert.

Da du — wie man sehr schön an deiner kreativen Verwendung von Groß- und
Kleinschrift erkennen kann — eine künstlerische Ader hast, wäre
wahrscheinlich Architektur genau das Richtige für dich. Dort musst du
nicht viel rechnen (das lassen Architekten die Bauingenieure für sich
machen), hast aber, wenn du die richtige Hochschule auswählst, genau den
gleichen Abschluss wie ein Maschinenbau- oder ein Elektroingenieur,
nämlich Dipl.-Ing., M.Eng oder B.Eng.

Aber Vorsicht: Viele FHs vegeben nur einen M.A. oder B.A. (das A steht
für "Arts", zu deutsch "Künste"). Damit würdest du für den Rest deines
Lebens von den Angestellten deines Vaters Firma als eines dieser
Wasserpfeife rauchenden und Absinth schluckenden Wesen belächelt werden,
fernab einer Chance, so etwas wie Autorität auch nur im Ansatz
aufzubauen.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWL!
Jeder kann BWL studieren, da ist keine Kunst bei.
Je geringer die Intelligenz desto höher die Erfolgsaussichten und die 
spätere Karriere, scheint bei dir ja ein wichtiger Faktor zu sein.

Getreu dem Motto, der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln.
Oder wie ein BWLer sagen würd:
"Die mentale leistungsfähigkeit des Agrarbetriebswirt im steht im 
reziproken Verhältnis zur Quantität seiner Wirtschaftsgüter."

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Getreu dem Motto, der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln.
>Oder wie ein BWLer sagen würd:
>"Die mentale leistungsfähigkeit des Agrarbetriebswirt im steht im
>reziproken Verhältnis zur Quantität seiner Wirtschaftsgüter."

ROFL, den kannte ich noch nicht. Das ist ja geil ^^

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte meinem Namensvetter auch wärmstens BWL ans Herz legen. Als 
Hochschule würde ich die Privathochschule in Oestrich-Winkel 
vorschlagen. Geld kann da viel bewegen und du bewegst dich in einem für 
einen Unternehmer-Sohn angemessenen Umfeld (gut wenn man noch eine 
gesellschaftlich adäquate, präsentable Zuchtstute braucht).

Zweite Wahl wäre was aus dem Bereich der Bindestrich-Informatik. Am 
besten Wirtschafts-Informatik (alias "Scheiße bauen mit SAP").

Dritte Wahl wäre Soziologie, Germanistik oder Kunstgeschichte. Man muss 
nur damit leben können mit vielen gescheiterten Existenzen in der 
Vorlesung zu sitzen (wenn man denn in die Vorlesung geht). Billigen 
Tüten-Rotwein saufen, Kiffen und nebenbei einen Taxischein machen gehört 
dazu.

Bei entsprechend vorhandener krimineller Energie (das paart sich ja 
gerne mit Faulheit) käme natürlich ein Titelkauf von einer Hütte in 
Bolivien oder einer Prestigious non-accredited University of the First 
Holy Grail of Greed infrage.

Autor: gast (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wenn du wirklich studieren willst, dann pfeif' auf die Firma deines 
Vaters und überlege dir, womit du dich gerne beschäftigst (denn damit 
wirst du dich während des Studiums und auch noch danach sehr intensiv 
beschäftigen) und was du gut kannst. Falls das dann als Studienfach 
irgendwo angeboten wird - studiere es.
Nur mit einem akademischen Grad und ohne Interesse an der eigentlichen 
Arbeit die Firma vom Vater übernehmen, wird dir nicht viel einbringen - 
vielleicht ein gutes Auto und ein Haus im Tessin (das du aber ohnehin 
erben wirst) aber ansonsten jeden Tag von morgens bis abends ein 
besch... Verhältnis zu deinen Angestellten und wenn's schlecht läuft 
einen Konkurs. Der ist dann für alle Beteiligten übel.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wäre wahrscheinlich Architektur genau das Richtige für dich. Dort musst du
> nicht viel rechnen

Dumm nur, daß die Architelkten dasselbe Grundstudium haben wie die 
Bauingenieure. Und das Grundstudium ist härter als das Hauptstudium 
(Siebfaktor im Diplomstudiengang).

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> wäre wahrscheinlich Architektur genau das Richtige für dich. Dort
>> musst du nicht viel rechnen
>
> Dumm nur, daß die Architelkten dasselbe Grundstudium haben wie die
> Bauingenieure. Und das Grundstudium ist härter als das Hauptstudium
> (Siebfaktor im Diplomstudiengang).

Aber hoffentlich doch nicht an jeder Hochschule, oder?

Wenn doch, dann sehe ich allerdings schwarz für Hannes: Technisch geht
nicht, weil zu schwierig. Wirtschaft geht nicht, weil nicht technisch.
Mischformen (also Wirtschaftsingenieur oder -informatiker) gehen
ebenfalls nicht, da auch sie m.W. das Problem des schwierigen
Grundstudiums haben.

@Hannes:

Bleibt also nur der Titel aus Südamerika, wie von Hannes Jaeger
vorgschlagen (ich habe gehört, im Kaufpreis ist sogar schon eine
zünftige Abschlussparty mit allem drum und dran inbegriffen :)), oder
eben die Firma deines Vaters zu verkaufen.

Oder, falls auch nur ein kleiner Funken Interesse an der Technik in dir
steckt (anders hat die Übernahme der Firma sowieso keinen Sinn): Krieg
deinen Allerwertesten hoch und zieh ein richtiges Ingenieursstudium
durch, so wie es sich dein Vater wahrscheinlich vorstellt, auch wenn es
etwas anstrengend ist. Auch die Firma zu leiten wird mitunter sehr
anstrengend sein.

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mein vater hat ne eigene firma und ich brauch nen Technischen abschluss

Die Frage ist ob dein Vater nicht schon lange insolvent ist wenn du
fertig bist.

Dein Vater soll dich anlernen. Ein Technik Studium ist reine Zeit und
Geldverschwendung.

Autor: Insider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

kommt natürlich auf die Größe der Fa an .

Wenn Reputation benötigt wird, ist ein FH deplaziert , also TH / TU
natürlich Excellenzuni

Wenn defacto nur Visitenkartendenken , dann mach Lehre / Meister
und besuche ien paar HWK / IHK Wietrbildungen , das reicht total.

Grüße

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>mein vater hat ne eigene firma und ich brauch nen Technischen abschluss

>Die Frage ist ob dein Vater nicht schon lange insolvent ist wenn du
fertig bist.

die frage ist eher, wenn der sohn die firma übernimmt, wann diese dann 
pleite geht. wenn hannes schon so fragt, wie er möglichst einfach an 
einen abschluss kommt, will er ja nichtmal eine ausbildung, die ihm 
später hilft, gute arbeit abzuliefern

Autor: gast (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hannes

... sag' mal, bist du nicht zufällig einer, der schon längst ein Studium 
begonnen hat - Soziologie nämlich - und der hier mal wieder eine Studie 
über den Umgangston in online-Foren durchführt?

... so wie der hier:

Beitrag "Problem mit Aufgaben"

Autor: Usus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hannes, der kann es...

Autor: fantomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese verdammte Dip. Ings:) Wirtschaftskriese ist unterwegs also einfach 
abwarten Hannes, Papa is pleite kannst dann Sozi studieren. Wenn nicht 
dann genügst du sowieso nich.

PS
Brenn durch (das geht immer gut)

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also TH / TU natürlich Excellenzuni

Wo in Dtl. gibt es denn noch TH's? Selbst Karlsruhe und Aachen haben 
TU-Status, obwohl sie das TH noch im Namen tragen. TH's sind im Westen 
seit den 70ern und im Osten seit 1992 nicht mehr exsistent.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes' Vater:

Sehr geehrter Herr,

sollten Sie wider Erwarten die Firma doch nicht an Ihren Sohn vermachen, 
so möchte ich Sie bitten, mir Bescheid zu geben.

Den Lebenslauf sende ich Ihnen gern zu.

Mit freundlichen Grüssen

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hoffe jene die dauernd von "studier ja nichts technisches" reden kein 
ingenieurstudium gemacht haben... meine die würden sich damit nur als 
versager outen...

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hantelt sich um ein kleines Entwicklungsbüro.
Ich brauche nur einen Bachelorabschluss am besten wäre Uni in 6 Semester
aber da gibt es nur die uni in Erlangen oder die Hochschule in Nürnberg

Autor: Zweider FCN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> aber da gibt es nur die uni in Erlangen oder die Hochschule in Nürnberg

Bingo !! So, wie du "es hantelt sich" schreibst, wohnst du doch eh' da 
in der Nähe ...

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David wrote:
> hoffe jene die dauernd von "studier ja nichts technisches" reden kein
> ingenieurstudium gemacht haben... meine die würden sich damit nur als
> versager outen...

Ich habe eins gemacht, erfolgreich. Groß- und Kleinschreibung kann ich 
auch.

Trotzdem kann man wohl kaum jemanden, der völlig desinteressiert und 
unmotiviert ist und Ausdrucksschwierigkeiten hat, guten Gewissens zu 
einem Ingenieurstudium raten.

Ich rate sogar intelligenten, interessierten Jugendlichen von einem 
Ingenieurstudium ab. Einfach aufgrund der Beschäftigungssituation 
(Outsourcing, Globalisierung, Leiharbeit, permanente Preisdrückerei).

Meine Vorschläge waren durchaus ernst gemeint: Sich mit Papis Geld einen 
Abschluss besorgen, zum Beispiel in BWL an einer Privathochschule oder 
Elitehochschule. Die KU Eichstätt-Ingolstadt soll zum Beispiel einen 
guten Golfclub haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.