www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kombination L297 u. L298


Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hab nen Problem mit der Kombination L297 L298 ich hab die 
Schaltung wie am Anhang aufgebaut, doch es will nicht...
Die Outspannung am 298er sind grad mal 5V.
Wo liegt der Fehler? Ich suche schon fast zwei Stunden?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Outspannung am 298er sind grad mal 5V.
Bei welcher Versorgungsspannung?
Von wo gegen wo gemessen?

BTW:
Schau dir deinen Schaltplan mal an :-/
Könntest du nicht versuchen, den auf 1 Seite zu bekommen?
Wer dir helfen will, soll ja nicht auch noch ein Puzzle lösen, oder?

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt auf die schnelle sehe ich kein Problem mit dem Puzzel.

Was hast du für eine Versorgungsspannung? Also welche Spannung liegt bei 
X1-1 an?

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer wrote:
> Jetzt auf die schnelle sehe ich kein Problem mit dem Puzzel.
>
> Was hast du für eine Versorgungsspannung? Also welche Spannung liegt bei
> X1-1 an?

anscheinend schon... steht auf Seite 2 -> 12V

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so jetzt noch mal als A4, Versorgungsspannung sind 12V..

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Von wo gegen wo gemessen?
Und vor allem: wie gemessen?
Mit dem Oszi?
Mit dem Multimeter?

EDIT:
> BTW:
> Schau dir deinen Schaltplan mal an :-/   ...

EDIT2:
Du kannst in Eagle einen Zoom-Faktor zum Ausdruck angeben,
setz den mal auf 0.5 dann dürfte das passen.

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwie will der das nicht auf A4...
Die 5V habe ich mit dem Multimeter gemessen zwischen GND und 
Spuleanschluss

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler007 wrote:
> Die 5V habe ich mit dem Multimeter gemessen zwischen GND und
> Spuleanschluss
Die Kombination L297 und 298 ist ein Stromregler, da kannst du mit dem 
Multimeter nicht allzuviel ausrichten, weil dauernd ein- und wieder 
ausgeschaltet wird.

Was ist denn das eigentliche Problem?

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar das Problem ist das mein Stepper nicht läuft. Ich müßte doch aber 
am Ausgang 12V und ne Frequenz messen können...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich müßte doch aber am Ausgang 12V und ne Frequenz messen können...
Du solltest mehrere Frequenzen messen können:
1) die Chopperfrequenz
2) deine Schrittfrequenz

> das Problem ist das mein Stepper nicht läuft.
Hat er ein Halte-Moment (an der Motorwelle von Hand drehen)?
Spürst du einen Unterschied, abhängig davon, ob deine Schaltung versorgt 
wird oder nicht?

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Motor hat keinen Halte-Moment, er läßte sich problemlos drehen...
ich hab noch mal den schaltplan angehängt

Autor: pacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm doch mal eine lange Taktzeit und schaue mit dem Multimeter wie sich 
die Ausgänge zeitlich verhalten, check auch mal die Inhibiteingänge.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wohin legst du den Pin 10 vom L297 (ist der offen wie im Schaltplan)?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kontrollier mal die Verbindungen von SENS1 und SENS2 (L297) mit SEN_A, 
SEN_B (L298).


Die sind falsch :-(

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uref = ??  wie eingestellt ?

im pdf.pdf sehe ich keinen Spannungsteiler.

Nebenbei bemerkt: es gibt L297 und L297A...einige Pins haben 
verschiedene Funktion !

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Moment ist Pin 10 offen ich wollt die schaltung damit ein/ausschalten 
in dem ich den auf masse lege. Pin 17 ist im Moment auf +5V wegen 
rechtsdrehsinn... Aber warum messe ich am Ausgang 5 V (an allen 4) aber 
wenn ich meine multimeter auf frequenzmessung stelle springen die Hz von 
50-200 Hz rum (auch an allen 4 Pins).Ich wollt doch 12V am ausgang 
haben...

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Lothar für den Tip, aber die waren nur im Schaltplan falsch, aufm 
Board hab ich sie richtig. Der Spannungsteiler ist doch da! (Poti + 
wid.)
Und es ist auch nen 297

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wollt doch 12V am ausgang haben...
Dein Multimeter misst Mist.
Du hast einen Stromchopper vor dir, da kommst du nur mit einem Oszi 
sinnvoll weiter...

Leg den Pin 10 mal auf ein definiertes Potential (im Datenblatt steht 
nichts, dass du den einfach offen lassen könntest). Offene Eingänge sind 
Käse.

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß das es mit dem Mulimeter Käse ist, ich hab aber im moment echt 
keine andere möglichkeit...
Pin 10 hab ich mal auf 5v gelegt, das hatte ich vorhin auch schon mal 
probiert. ich hab jetzt mal die spulen anfänge durch LEDs ersetzt aber 
kein Reaktion. Ich weiß nicht weiter die Eingänge aam 298er bekommen 
doch alles was sie brauchen...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich weiß nicht weiter die Eingänge aam 298er bekommen
> doch alles was sie brauchen..
Dann probiers mal manuell:
Der L298 ist ein ordinärer Schalter. Schalte den mit EnableA = EnableB = 
5V mal hart ein. Dann kannst du über die 4 In-Signale jede Endstufe von 
Hand auf 0V oder 12V schalten.

Zuvor jedoch...
solltest du sicherstellen, dass dein Schrittmotor 12V auf Dauer abkann.
Falls nicht solltest du den vorher abklemmen.

Eine Antwort steht noch aus:
> Spürst du einen Unterschied (an der Motorwelle), abhängig davon,
> ob deine Schaltung versorgt wird oder nicht?

Autor: Kobaltchlorid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dein Aufbau auf einer geätzten Printplatte oder auf Lochraster oder 
frei verdrahtet? Ist es  dir möglich, ein vernünftiges scharfes Bild 
deines Aufbaus zu posten? Möglicherweise ist ja doch irgendwas falsch 
angeschlossen.

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich habe mal den L298 einzeln aufgebaut angeschlossen habe ich:
Pin 1  nicht angeschlosssen
Pin 2  Spule 1
Pin 3  Spule 1
Pin 4  12V
Pin 5  Taster A mit 5V
Pin 6  5V
Pin 7  Taster B mit 5V
Pin 8  GND
Pin 9  5V
Pin 10 Taster mit C 5V
Pin 11 5V
Pin 12 Taster mit D 5V
Pin 13 Spule 2
Pin 14 Spule 2
Pin 15 nicht angeschlossen

die Taster hab ich nach der Logiktabelle
Taster A C
Taster A D
Taster B D
Taster B C

durchgeschalten doch keine Reaktion...

Autor: Kobaltchlorid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Pin 1  nicht angeschlosssen
> Pin 15 nicht angeschlossen

Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder? Wie soll denn da ein 
Spulenstrom fliessen können, wenn Pin 1 und Pin 15 in der Luft hängen? 
Hast du dir das Schaltbild des Chips nicht angesehen?

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mir das schaltbild schon angesehen, aber konnte es nicht 
eindeutig deuten...
Welche Spannung sollte ich anlegen? Welche Aufgabe haben die Sens 
eingänge

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler007 wrote:
> Welche Spannung sollte ich anlegen? Welche Aufgabe haben die Sens
> eingänge
Die Sense-Anschlüsse sind die GND-Anschlüsse des Motorkreises! Ohne die 
fließt da gar nichts. Im Normalfall kommen da zwischen die Pins und GND 
die Sense-Widerstände für die Strombegrenzung rein.

Autor: Kobaltchlorid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin1 und Pin 15 sind die zwei Masseanschlüsse der beiden H-Brücken. Ein 
vereinfachtes Schaltbild einer H-Brücke findest du z.B. hier:

http://cyberniklas.de/workshops/weimar/motoransteuerung.pdf

Wenn du im ersten Schaltbild den Masseanschluss (Pin1 bzw. Pin 15 beim 
L298) offen lässt, kannst du die Schalter (im L298 Transistoren) 
schalten wie du willst, es wird kein Strom fliessen.

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden SENS Ausgänge sind wichtig für die Strombegrenzung. Über 
diese Widerstände fließt der Strom welcher durch die Spule fließt. Dabei 
fällt an ihnen eine Spannung ab welche der L297 misst. Wenn der Strom 
hoch genug ist dann schaltet der L297 den L298 ab!

Welche Daten hat denn dein Motor? Spannung, Spulenstrom usw...

Hast du ein Oszi? Das wäre wichtig. Vielleicht hast du das Problem das 
dein L297 und L298 kaputt sind! Du müsstest mal am PIN 16 vom L297 die 
Frequenz messen. Sollten 20kHz wenn mich jetzt nicht alles täuscht! Wenn 
dort ein konstantes Potential anliegt dann sind vermutlich beide Chips 
kaputt.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer wrote:
> Die beiden SENS Ausgänge sind wichtig für die Strombegrenzung.
Nicht nur! Die müssen auch angeschlossen werden, wenn keine 
Strombegrenzung verwendet werden soll (s.o.).

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Oszi hab ich leider noch nicht, ich wollt gern mal zu Testzwecken 
den L298 alleine probieren ohne L297. Weiß leider nicht so richtig mit 
Pin 1 und 15 wohin?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler007 wrote:
> ein Oszi hab ich leider noch nicht, ich wollt gern mal zu Testzwecken
> den L298 alleine probieren ohne L297. Weiß leider nicht so richtig mit
> Pin 1 und 15 wohin?
Noch mal: An GND

Keine Ahnung, was daran jetzt so schwer ist, aber ich habe es oben 
schon mal geschrieben. Auch ein Schrittmotor braucht einen geschlossenen 
Stromkreis, und dass die Masse-Anschlüsse des Motorkreises bei diesem 
Baustein SENSE heißen, liegt eben daran, dass der Baustein zur 
Verwendung mit einer Strombegrenzungsschaltung vorgesehen ist und dort 
die Sense-Widerstände angeschlossen werden.

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich habe mal den L298 einzeln aufgebaut angeschlossen habe ich:
Pin 1  GND
Pin 2  Spule 1
Pin 3  Spule 1
Pin 4  12V
Pin 5  Taster A mit 5V
Pin 6  5V
Pin 7  Taster B mit 5V
Pin 8  GND
Pin 9  5V
Pin 10 Taster mit C 5V
Pin 11 5V
Pin 12 Taster mit D 5V
Pin 13 Spule 2
Pin 14 Spule 2
Pin 15 GND

die Taster hab ich nach der Logiktabelle
Taster A C
Taster A D
Taster B D
Taster B C

durchgeschalten doch keine Reaktion...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir das im Anhang mal an. Ist ein Auszug aus einer 
Versuchsanleitung, die ich mal für ein Programmierpraktikum gemacht 
habe. Da stehen die Grundlagen drin, auch was den L298 angeht.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler007 wrote:
> Pin 5  Taster A mit 5V
> Pin 7  Taster B mit 5V
> Pin 10 Taster mit C 5V
> Pin 12 Taster mit D 5V
Wie sind die Taster angeschlossen? Pull-Down-Widerstände? Mit anderen 
Worten: Was liegt an den Anschlüssen an, wenn der betreffende Taster 
nicht gedrückt ist?

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an den entsprechenden Pins liegt nur potential an, wenn der taster 
betätigt ist. wenn der taster unbetätigt ist der pin offen...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler007 wrote:
> an den entsprechenden Pins liegt nur potential an, wenn der taster
> betätigt ist. wenn der taster unbetätigt ist der pin offen...
Aua! Bitte nicht. Es muss bei solchen Schaltungen immer ein 
definiertes Potenzial anliegen, sonst kann alles Mögliche passieren!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was liegt an den Anschlüssen an, wenn der betreffende Taster
> nicht gedrückt ist?
Der wird wohl offen sein, weil nichts anderes explizit erwähnt ist  :-/

@  Bastler007:
Ich zitiere mich ungern, aber
>> Offene Eingänge sind Käse.
(siehe Beitrag "Re: Kombination L297 u. L298")
Als einfache Regel gilt: offen = undefiniert



Für Haarspalter (präventiv):
von dieser Regel kann/muß u.U. lt. DB in Einzelfällen abgewichen werden.
;-)

Autor: Bastler007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hat ich auch schon versucht klar def. Signale anzulegen. Der bringt 
mir immer 4V am out egal wie angesteuert...
Ich glaub der ist im Arsch...

Autor: Kobaltchlorid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Freilaufdioden beförderst du den L298 in den Halbleiterhimmel. Die 
Freilaufdioden MÜSSEN angeschlossen werden, wenn du eine Induktivität 
(=Motorspule) anschliesst!

Ausserdem gehört an die Logikeingänge (Pin 5, 7, 10, 12) ein 
Pull-Down-Widerstand. Die Logik-Eingänge sind TTL-Kompatibel, das 
heisst, ein offener Eingang wird als "High" interpretiert. Wenn du den 
Taster drückst (auf +5V schaltest), ändert sich am Logikzustand des 
Eingangs gar nichts:

http://de.wikipedia.org/wiki/Transistor-Transistor-Logik

Das ist sowieso eine generelle Grundregel: ALLE Logikeingänge IMMER auf 
definiertes Potential legen.

In deiner beschriebenen Schaltung sind alle vier Steuereingänge dauernd 
auf High. Da fliesst kein Strom in den Motorspulen.

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein paar Ergänzungen.

Die Dioden müssen schnell sein! BYV27 zB.

Ich kenne den Motor nicht weil ich keine Angaben gelesen habe aber wenn 
er die beiden SENS Eingänge direkt auf Masse legt und den Motor 
anschließt dann wird die Spule vermutlich gleich mal gute Nacht sagen! 
Ich habe zB. einen Motor der nur für 2,5V Ausgelegt ist. Wenn ich da mit 
den 12V rein Huste is aus mit Motor. Zumindest ohne den L297.

Was die Herrn mit fixem Potential meinen ist das was im Anhang zu sehen 
ist. Jetzt liegen alle Eingänge über einen Widerstand auf Masse. Wenn du 
einen Taster betätigst dann liegt bei dem Eingang ein High Pegel an. 
Somit hast du immer ein definiertes Potential am Eingang.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer wrote:
> Die Dioden müssen schnell sein! BYV27 zB.
Richtig.

> Ich kenne den Motor nicht weil ich keine Angaben gelesen habe aber wenn
> er die beiden SENS Eingänge direkt auf Masse legt und den Motor
> anschließt dann wird die Spule vermutlich gleich mal gute Nacht sagen!
Bei 12 V ist das anzunehmen. Das ist aber auch weiter oben von 
irgendjemandem schon mal erwähnt worden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.