www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Löthife mit CMOS Kamera, 2 im Test


Autor: maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich benötigte eine Löthilfe in form einer vergrößerung für 0.5 und 0.4 
pitch.

jetzt habe ich es endlich mal geschafft, ein paar kameras bestellt und 
mal ausprobiert und es gab interessante ergebnisse die ich euch hier 
kurz zeigen wollte.

ich habe 2 kameras von pollin gestestet und zusätzlich noch 
unterschiedliche objetive ausprobiert, und das beste ergebnis lieferte 
die günstigere kamera.

im anhang mal ein bild einer überwachungskamera mit extra objektiv, der 
vorteil hier, es lässt sich lichteinfall (menge), und schärfe sowie die 
vergrößerung am objetiv einstellen, nachteil relativ teuer, und es muss 
sehr nahe über dem chip gehalten werden.

580063 Überwachungskamera 306, Farbe, 1/4" 29,95 EUR

580072 Objektiv, 3,5...8mm, CS Mount, 19,95 EUR

gruß,
m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier etwas besser zu sehen..

Autor: maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist das zweite cmos modul im einsatz, es muss nicht so nah am zu 
vergrößernden objet gehalten werden und man kann noch besser die details 
erkennen.

580012 Kameramodul, 1/3", CMOS, Farbe, Ton, 19,95 EUR

Autor: maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die bilder sind etwas unscharf duch das "runterpacken"...

Autor: maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch ein detailbild meiner gewählten methode zur löthilfe, damit 
habe ich gleich 2 lötzinnkrümel entdeckt und entfernt die ich so nicht 
mehr gesehen hätte...

wenn ihr wollt, dann stellt eure lösungen doch auch mal hier ein.

gruß,
m.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich löte sowas mit einem Stereomikroskop. Bei der Kameralösung sehe ich 
das Problem der "Einäugigkeit", und damit die fehlende 
Tiefeninformation.

Bin aber auf Ergebnisse, auch Probleme die auftreten gespannt.


guude
ts

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja,

ich bin sehr überrascht wie gut die ergebnisse mit der CMOS kamera für 
schlappe 20€ doch sind, dafür das sie nicht unbeding für soetwas gemacht 
ist, hut ab.

die kamera ist mit einem winkel an einem mini stativ, gibts in jedem 
fotoladen, mit teleskopfüßen - befestigt, und lässt sich in in 2 min 
aufstellen und benutzen, der lcd monitor ist von der großen bucht und 
auf augenhöhe an meinem lötplatz im regal befestigt, so kann man ruck 
zuck angenehm smd löten und seinen standard lötplatz in einen smd 
lötplatz verwandeln. wenn man es nicht benötigt, faltet und schiebt man 
das stativ auf handgröße samt der kamera zusammen, und legt es bei 
seite.

viel spass mit der idee,
m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikroskope habe ich auch schon angesehen, und in der firma auch schon 
benutzt, das ist natürlich auch eine schicke lösung, nur diese nimmt 
kaum platz weg, und man kommt damit hin, gerne berichte ich über weitere 
ergebnisse.

das löten mit einem mikroskop an einem speziellen lötplatz für smd ist 
natürlich allein von der dort gebotenen "auflösung" schon schlecht zu 
toppen.

erste lötungen bezüglich der "einäugigkeit" scheinen jedoch kaum 
hinderlich mit dieser methode.

m.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Kontrolle eine feine Sache. Aber ist das beim Loten tatsaechlich 
eine Hilfe? Das Teil ist doch im Weg...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupenleuchten mit Leuchtstoffring sind zwar etwas teuer als 20 EUR, aber 
damit kann man durchaus arbeiten. Zudem schirmt der Lampenkopf den 
Lötdampf von der Nase des Anwenders ab ;-). Ich persönlich mag nicht am 
Bildschirm an 0.5mm Pitch herumfleischern, das wird nix.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo maddin,
ich hab das mal ausprobiert. (links die Striche haben jeweils 1mm 
Abstand)

Die untere Zahl habe ich so nachgezeichnet (hab mir Mühe gegeben) und 
danach das obere mit Hilfe der WebCam.

Ich würde nicht sagen dass es da so viel Unterschied in der Genauigkeit 
gibt.

Man muss aber bedenken dass man etwas Zeitverzug hat bis man das Bild 
auf dem Bildschirm sieht, etwa 1/10 sekunde ist schon zu bemerken.
Das heißt dann dass man etwas langsamer arbeiten muss.

Von der Genauigkeit her gibt es keinen Unterschied.
(das war eine 0.7er Miene)

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann schon recht viel mit so einer Webcam sehen.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das genau für ein Bildschirm? Tragbarer Lcd?

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sepp
Das wird bestimmt ein 7 Zoll (Widescreen-)Monitor mit S-Video Eingang 
sein, die brauchen genau wie die großen 12V und haben teilweise recht 
hohe Auflösungen.

Wenn man da ein 640x480 Pixel großes Bild bekommt muss man es erst noch 
strecken. Man kann aber auch einfach die Auflösung etwas runter setzen.

Die sind aber glaube ich immer noch recht teuer.
Für das Auto mögen die optimal sein, z.B. für eine Rückfahrkamera.
Für den Basteltisch kann man auf einen kleinen normalen TFT 
zurückgriefen, kann doch auch ein gebrauchter 15 Zoll sein.

Bei einem Test vorhin hab ich aber gemerkt dass der Lötdampf in Richtung 
Linse steigt, am besten einen Lüfter dazupacken der den Dampf wegsaugt.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...am besten einen Lüfter dazupacken der den Dampf wegsaugt.

Deine Lunge wird es Dir auch danken!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.