www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Gleichung Lösen


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich weiß nicht, ob ich hier im DSP Forum richtig bin, allerdings 
scheinen vor allem hier mathematische PRobleme gelöst zu werden ;)

Mein Problem: Ich habe ein System mit folgender Gleichung:

Messtechnisch kann die Temperatur
 und die Spannung
 gemessen werden.
 ist gegeben. Ich will nun mit ein einer Messwertreihe
 die fehlenden Parameter bestimmen.

Damit die fehlenden Parameter genauer werden, wollte ich nicht nur 4 
Messwertpaare verwenden. Statt dessen will ich ein Überbestimmtes System 
verwenden, wobei die Abweichung mit den kleinsten Fehlerquadraten 
minimiert werden soll.

Die Aufgabe analytisch zu lösen ist sehr aufwendig.

Leider kann ich Matlab nicht verwenden, da bei meiner Studentenversion 
die Symbolic Math Toolbox fehlt.

So, nun zu meiner Frage: Ich bin mit Matheprogrammen noch nicht allzu 
sehr bewandert. Ich denke ich sollte das Problem mit Maple lösen können?
Am liebsten wäre es mir, wenn ich nur die Formel und Messwerte angeben 
muss und der Rest vollständig berechnet wird.

Was gibt es sonst noch für Lösungswege?


Vielen Dank.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Aufgabe analytisch zu lösen ist sehr aufwendig.

... um nicht zu sagen unmöglich. Man kann ja nicht einmal eine
Einzelgleichung nach delta auflösen, wie soll das erst mit einem ganzen
Gleichungssystem gehen? Oder ist delta ebenfalls gegeben?

> Leider kann ich Matlab nicht verwenden, da bei meiner Studentenversion
> die Symbolic Math Toolbox fehlt.

Da sich das Problem nur numerisch lösen lässt, brauchst du die Symbolic
Math Toolbox ger nicht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Delta ist nicht gegeben. Deshalb wird das ganze ein wenig eklig. Alles 
andere wäre ja kein Problem.

Autor: Xion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich bei deine Gl. nicht verstehe ist was ist denn dein Variable, 
laut die Gl. oben ist Uref eine  konstante, ist G(Tobj-Ta) eine lineare 
Funktion oder nicht?

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Temperatur - Spannungszusammenhang ? Weshalb nicht mit einem 
Kurvenfit ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.