www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder EMP Schutz??


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte "für den Notfall" ein kleines Radio in eine Blechdose 
einbauen, also zum schutz vor EMP. Ich Frage mich ob die Bedingung 
"Faradayischer Käfig" noch gegeben ist, wenn ich einen Kleinen Schlitz 
in das Metallgehäuse baue? Der Regler wäre aus Plastik..

Autor: Torsten Schwalm (torstensc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuviel Ocean 11 geschaut?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn wirklich etas passiert was ein Starken EMP auslöst, brauchst du dir 
um dem Empfang keine Sorgen zu machen, es gibt dannn auch keine Sender 
mehr.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne auf Fragen zu Sinn oder Unsinn eines solchen Projektes eingehen zu 
wollen, wie wär's denn mit einem Röhrenradio? ;)

Autor: Basti (Author) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich schau schon, Batterieröhren sind sehr rar geworden, und 
Leistungsmäßig siehts auch schlecht aus, meistens nur kopfhörer, oder 
die röhren haben dann ne riesige Verlustleistung.
Dachte eher an einen kleinen Weltempfänger oder so, aber ein 
MW-Röhrenradio mit batterie und Lautsprecher würde mich reizen

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Batterieröhren aus russischer Produktion müßten zu bekommen sein. Schon 
bei den üblichen Verdächtigen nachgeschaut? (Pollin, Oppermann...)

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn ich einen Kleinen Schlitz in das Metallgehäuse baue?
> Der Regler wäre aus Plastik..
Mach doch einen Knopf aus Metall drauf, der den Schlitz kopmlett 
überdeckt und mit dem Gehäuse verbunden ist.

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Theoretische Frage dazu. Was macht ein EMP eigentlich mit der 
Elektronik?

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube es hat die Wirkung, als würde an verschiedenen Stellen im 
Gerät unterschiedliche Spannung anliegen (Wird ja auch in V/m angegeben, 
glaub ich) und das ist für viele Halbleiter schlecht ;-)

Autor: njaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt nur einen kleinen Denkfehler...

Ein Radio in einer Blechbüchse empfängt nichts und wenn die Antenne 
außerhalb ist, empfängt sie auch den EMP sehr gut. Man sollte aber auch 
die magnetische Komponente des EMP beachten, darauf reagieren Halbleiter 
gelegentlich auch mit "unschönen Reaktionen". Ich glaube nicht, dass 
eine Blechbüchse da einen ausreichenden Schutz darstellt.

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zum Empfang wird er natürlich das Radio herausnehmen.

Pollin hat kleine niedrig Energie Röhren sowjetischer Bauart, die
dürften vielleicht geeignet sein.

Ich denke aber nicht, daß ein Radio nach einem starken EMP Impuls
( gar nicht so undenkbar aus kosmischer Sicht ( hoffentlich kein
Gamma Blitz aus den nächsten 1000 Lichtjahren))
das Hauptproblem ist.
Wenn der Strom mal für ein paar Stunden ausfällt, ist das
Geschrei groß.Wie sieht das erst bei ein paar Jahren aus.
Ohne Strom bricht die gesamte heutige Gesellschaft zusammen.

Beispiele:

elektronisches Geld
Kühlhäuser
Gesundheitsversorgung
Verkehr
Produktion
Kommunikation

u.s.w.

Das funktionierende Radio wird da nicht unbedingt weiterhelfen.

Jogibär

PS:

Ich kann mich noch an die vormilitärische Ausbildung in der DDR 
erinnern.
Da haben wir riesige und schwere Röhrenhandfunken rumgeschleppt.
Auf die Frage, wie es mit moderneren Geräten aussieht hieß es
-> die Röhrengeräte funktionieren auch noch nach einem Atomschlag.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.