www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lauter Summer mit 3V


Autor: Alfred Bauer (abauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich baue ein batteriebetriebenes (2x 1,5V) Alarmierungsgerät und brauche 
einen lauten Ton SPL (90-95db). Ich habe mit verschiedenen Piezosummern 
und magnetischen Summern experiementiert und bekomme bei dieser 
neidrigen Spannung keinen richtigen lauten Ton hin. Die Spannung kann 
bis 2.4V fallen wenn die 2 Batterien fast leer sind. Hat jemand schon 
einmal so etwas ähnliches realisiert oder kennt jemand einen Summer der 
die Leistung bei 3V
Gnd - Peak bringt? Ich habe mir schon mal überlegt die Spannung mit 
Spannungsverdoppelung zu erhöhen aber dafür reicht die mA-Leistung 
nicht. Step-up Wandler wäre eine andere Lösung aber dafür habe ich 
keinen Baustein gefunden. Für einen Tip wäre ich dankbar! Es soll, wie 
immer, so einfach wie möglich sein.
-- Alfred

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst eine kleine Induktivität und einen Piezo-Summer. Das 
verschaltest du etwa so:

http://www.tinyimage.de/image.php?img_id=220724

Als Induktivität irgendwas zwischen 100uH und 1mH. Dadurch bekommst du 
hohe Spannungsimpulse bis ca. 20-30 Volt, die dann für ordentlich 
Lautstärke sorgen. Die Einschaltzeit des Transistors darf natürlich 
nicht zu lange sein, sonst kommst du in die Sättigung der Spule bzw. der 
Strom wird zu groß.

Autor: luk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Es ist wichtig die Resonanzfrequenz des Piezosummers zu treffen (trifft 
nur bei Summern ohne integrierten Treiber zu), so kannst Du einige dB 
rausholen. Dann sollte man beachten, dass kein akustischer Kurzschluß 
stattfindet. Der Summer muß auf der einen Seite wie eine Lautsprecherbox 
abgeschlossen sein (trifft bei Summern mit Gehäuse nicht zu). Vielleicht 
läßt sich mit einer H-Brückenschaltung aus zwei uC-Ausgängen etwas 
holen. So verdoppelt sich die Spannung am Summer.

Grüße,
Lukasz

Autor: Alfred Bauer (abauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried,
das mit der Spule hört sich gut an - das werde ich ausprobieren. Den 
Transistor kann ich an einen Ausgang am PIC hängen und eine fast 
beliebige Rechteckspannung erzeugen.

-- Alfred

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonst kannst du auch einen Inverter nehmen (z.B.74HC14) und das Signal
an den Piezo pin 1 einmal und pin 2 zweimal invertieren.
Der Inverter liefert den Strom und der Summer sieht ein Signal
mit Vpp = 2 * Vcc.

gruß hans

Autor: Alfred Bauer (abauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans wrote:
> Sonst kannst du auch einen Inverter nehmen (z.B.74HC14) und das Signal
> an den Piezo pin 1 einmal und pin 2 zweimal invertieren.
> Der Inverter liefert den Strom und der Summer sieht ein Signal
> mit Vpp = 2 * Vcc.
>
> gruß hans

Hans,
heisst das, in rechteck signal an pin 2 doppelte frequenz wie an pin1 - 
oder ist das etwas anderes. Das wäre ja noch einfacher aber gäbe halt 
nur doppelte Spannung. Müsste aber reichen. Probiere ich auch aus.
Alfred

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein nur ein Rechtecksignal.

an p1  --__--__--__   einmal invertiert (oder direkt)

an P2  __--__--__--   2-mal invertiert (oder 1-mal)

der Summer sieht --  --  --      also 2-facher Pegel
                   --  --  --

Und die Frequenz auf die Resonanz des Summers.

Habe ich auch schon mit NAND gemach, Gatter am 132 waren noch frei,
12V Summer an 5V im Gehäuse und immer noch schön laut.

gruß hans

Autor: Alfred Bauer (abauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans, danke das ist ja genial einfach.
Alfred

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut meinen Experimenten brauchst du unbedingt ein vernünftiges Gehäuse 
- bedeutet es muss groß sein. Ich habe bis jetzt keine Summer in einem 
großen Gehäuse (ohne Elektronik) gefunden. Bujeon 
(http://www.bujeon-europe.de/html/index1.html)hat einen sehr lauten 
Summer im Programm (ca. 1€ inkl. Elektronik und sehr laut). Leider habe 
ich den Typ nicht zur Hand.

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alfred und hans
Könnt ihr mir vl nochmal erklären wie das funktioniert und was ihr für 
bauteile benutzt habt.
Das mit pin1 und pin2 versteh ich nicht. Vom inverter (74HC14)?

Danke im voraus :)

Autor: Doz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum "Frequenz treffen" einfach etwas wobbeln...

Autor: Max B. (theeye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite zur Zeit an einem Projekt, bei dem ich auch einen Summer 
benötige. Ich setze bisher einen Summer ein, der auch bei 5V arbeitet 
(85 dB). Die gibt es auch noch in lauter (bei reichelt). Bisher befindet 
sich noch alles auf dem Steckbrett. Für die spätere Versorgung per 
Batterie plane ich den Einsatz eines step-up Wandlers.

Gruß Max

Autor: stefanus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arbanduhren nutzen auch den Trick mit der Spule, um die Spannung zu 
erhöhen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.