www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsvergleich bei Paralellschaltung


Autor: Jens Löwe (jensml)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag, ich kenne mich nicht so mit Microcontroller aus, so wollte 
ich fragen ob es möglich ist die Spannungen einer Gleichschaltung mit 
einem Microcontroller zu vergleichen. Dabei soll überprüft werden ob die 
Spannung auf den einzelnen Leitungen nicht zu klein bzw 0 ist. Wenn dies 
jedoch der Fall ist soll eine Meldung am PC ausgegeben werden. Ich 
möchte das ganze über USB machen. Ist das möglich? bzw haben Sie 
irgendwelche Tipps wie man das am besten realisieren kann?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
falls im falschen Unterfroum ist bitte verschieben! Vielen Dank
MFG Jens

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo. Das kannst mit dem ADC machen. Oder Du nimmst den Analogkomparator 
und beschaltest in entsprechend, falls ein AVR eingesetzt werden soll.

Autor: Dumpfbacke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du ggf. Erfahrung wie genau der Analogkomparator eines AVR 
arbeitet? Liessen sich damit Spannungen in einer Bandbreite von bis zu 
80 dB vergleichen, oder ist das mehr was fürs Grobe

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nicht zu klein bzw 0 ist

Welcher Bereich soll es denn genau sein ?
....

>Liessen sich damit Spannungen in einer Bandbreite von bis zu
>80 dB vergleichen,

Das weiß ich nicht, daß ist schon extrem Steil. Ich vermute Du meinst 
dass, wenn Du denn Komparator als Schmitt-Trigger beschaltest!? Schau 
ins Datenblatt, aber ich glaube die Genauigkeit der eingesetzten 
Widerstände spielt dann auch eine Rolle.

Gruß

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... Gleichschaltung ...
Da kann es sehr wohl Spannungen geben :-/
http://de.wikipedia.org/wiki/Gleichschaltung

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar Miller

Manchmal bist Du eine parasitäre Kapazität. ;-))

schnell fort
Paul

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verlege mich auf das Zerpflücken einer Frage, wenn ich die Frage an 
sich nicht kapiere... ;-)

@ Jens Löwe (jensml)
Beschreibe doch mal dein Problem so, dass auch ich es verstehe.
Wenn du etwas parallelschaltest, dann hast du keine 
Spannungsunterschiede mehr. Was willst du dann messen?

BTW:
Man könnte auch das Wort Paralellschaltung anders schreiben (so wie 
alle anderen eben auch)

Autor: Dumpfbacke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Analog
Der Spannungsbereichbereich liegt zwischen 0.x mV und 2,5 V bzw. 5 Volt 
(was der AVR halt max. an Spannung am Analog-Komparator zulässt). Das 
ganze dient zur Kalibrierung einer Regelung. Es soll einfach eine per 
LDR geregelte Spannung mit einer Referenz verglichen werden und dann ein 
logisches High oder Low für grösser oder kleiner herauskommen. Wollte 
das erst mit einem >=14-bit DAC machen, bin aber durch diesen Beitrag 
auf den Analog-Komparator des AVR aufmerksam geworden. Den internen ADC 
des AVR habe ich schon verworfen da Auflösung zu niedrig.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar Miller (lkmiller): Wer sind alle Anderen?

Bei Google stehts nahezu 50 zu 50:
http://www.google.de/search?hl=de&q=Paralellschalt...
Wenn man die ca. 113000 Ergebnisse mit "Paralelschaltung" noch 
einbezieht, siehts schlecht aus für die deutsche Rechtschreibung.

Arno

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno H. wrote:
> @Lothar Miller (lkmiller): Wer sind alle Anderen?
> Bei Google stehts nahezu 50 zu 50:
Yahoo/altavista melden andere Zahlen.
Z.B.:  290.000 für  parallelschaltung
und:       509 für  paralelschaltung
sowie:   2.020 für  paralellschaltung

Google scheint implizit so eine Art "Autokorrektur" durchzuführen... :-/

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Manipulation der Suchergebnisse her ist Google sowieso 
unangefochtener Spitzenreiter. :D

Arno

Autor: Jens Löwe (jensml)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und zwar hab ich wie gesagt eine Paralelschaltung. Auf jeder Leitung 
sitzt eine Led, die Licht aussendet, jedoch im Nichtsichtbarenbereich. 
nun will ich überprüfen, ob die Leds funktionieren, denn wenn keine 
Spannung auf der Leitung sitzt dann ist die Led kaputt. Und wenn die Led 
kaputt ist besteht auch ein Spannungsunterschied zu den restlichen 
Leitungen. So soll überprüft werden ob sie jeweils funktioniern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.