www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Stepperansteuerung


Autor: Manfred R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

ich recht (wieder) neu in der Elektronik und hab da eine Frage zur 
Ansteuerung eines Steppers. Ich hab schon einige Artikel und auch 
Beiträge im RN-Wissen gelesen, aber so richtig weiter bin ich nicht 
gekommen.

Ich habe in meinem Aufbau einen unipolaren Stepper mit 5.5V und 6 
Anschlussdrähten.

Steuern möchte ich den Stepper mit einem atmega32l der selbst einen 
uln2003an steuert. Der Aufbau an sich ist komplett fertig und der 
Stepper "ruckelt" auch etwas... mehr oder weniger. Dabei ist es so, dass 
ich die mittleren anzapfungen auf + lege, und masse aus 4 ports des 
uln2003 nehme.

Ist das Richtig? In diesem Artikel ist beschrieben, dass die 
Mittelanzapfung auf GND geht und sie Wicklungen mit + beschaltet werden: 
http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Schrittmotoren

Da mein Stepper nur ruckelt, habe ich gedacht es liegt an meinem 
Motortreiber und habe mir Schaltungen zum L293D angeschaut. Dort wieder 
aber auch Masse am Motortreiber geschalten und + auf die Mittelanzapfung 
gelegt?

Und noch nebenbei... Wie kann ich die Richtung des Steppers steuern, 
wenn dieser mal läuft?

Bitte entschuldigt die Änfängerfragen, ist leider schon etwas her... :o

Beste Grüße
Manfred

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred,

der L293D ist eigentlich für bipolare Stepper. Unipolare kann man direkt 
über einfache Schalter (Transistoren) ansteuern.


Dieter

Autor: Manfred R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,

danke für Deine Antwort. Der Stepper zieht 0,5A pro Wicklung, kannst Du 
mir hier einen Transistor empfehlen? Wird eher ein mosfet werden müssen, 
oder?

Danke und LG Manfred

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred,

könnte man auch mit Bipolar-Transistoren machen. Einfacher ist natürlich 
MOS-FET, weil man sich dort Basisvorwiderstand und Freilaufdiode spart.



MOS-FET z. B. BUZ11.

Zunächst solltest Du Dir sicher sein, was für einen Motortyp Du hast, 
unipolar oder bipolar. Bei 6 Anschlüssen würde ich eher sagen, er ist 
unipolar. Von den beiden Spulen muss man dann per Ohmmeter herausfinden, 
wo die Mittelanzapfungen sind. Danach muss Du Dir im Klaren sein, dass 
die Phasen in bestimmter Reihenfolge zu schalten sind. Siehe auch hier:

http://www.wolfgang-back.com/PDF/Schrittmotor.pdf


Dieter

Autor: Manfred R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,

Danke für Deine Antwort. Es ist definitiv ein unipolarer Stepper,
 Mittelanzapfung und Wicklung ist klar, Datenblatt liegt bei. Programm 
um den Motor zu treiben ist schon auf dem Controller drauf, ich schätze 
es liegt an dem murks mit dem uln2003...

Danke für die empfehlung mit dem buz11. Werde mich erst eindecken müssen 
und in ein paar tagen berichten :-)

Viele Grüße
Manfred

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred

Wenn der Motor schon ruckelt, liegt es vielleicht nur noch an der 
richtigen Reihenfolge wie die Wicklungen angesprochen werden müssen.
Ich selbst habe da einige Tage verbracht die richte Reihenfolge 
rauszubekommen. Um die Drehrichtung umzudrehen mußt Du einfach die 
Reihenfolge wie die Wicklungen angesprochen werden umdrehen.

Gruß
Michael

Autor: Manfred R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

danke für Eure Antworten und Hinweise. Mittlerweile läuft der Stepper 
auch mit Tastenbedienung vorwärts und rückwärts. Leider kann ich den 
nicht so langsam laufen lassen wie ich das benötige. Ich muss ca. 200 
Schritte (360°) pro Minute machen, und der uln2003 wird extrem heiss 
weil er den motor zwischen den Schritten bremsen muss.

Ich denke, ich werde definitv den buz11 nach sichtung im Datenblatt 
einsetzen.

LG Manfred

Autor: Manfred R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, der ursprüngliche fehler war dass ich zu wenig spannung an der 
mittelanzapfung hatte :o

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.