www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neue Version AVR8-Burn-O-Mat


Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht ob es hier hingehört, falls nicht, dann bitte an eine 
passendere Stelle verschieben.

Ich wollte nur kurz sagen, das ich eine neue Version des AVR Burn-O-Mat 
zum download bereit gestellt habe:

http://avr8-burn-o-mat.aaabbb.de

Falls jemand der AVR Burn-O-Mat nicht kennt: es ist eine grafische 
Oberfläche für avrdude, die in Java geschrieben ist und das 
Programmieren der Controller kompfortabler machen soll.

Folgendes hab ich verbessert:

- das wichtigste: der Konfigurationsdialog für die 
Oszillatoreinstellungen unterstützt jetzt sehr viel mehr Controller: 
ATmega 8, 16, 32, 64, 128, 48, 88, 168, 8515, 8535, 164, 324, 644, 169, 
329, 3290, 649, 6490, 640, 1280, 1281, 2560, 2561 und ATtiny2313

- die Fuses können direkt als Hex-Zahl eingegeben werden

- "usb" steht jetzt direkt zur Asuwahl bei der Schnittstelle

- avrdude Option -E ist jetzt abschaltbar (Status der Reset Leitung nach 
dem Programmieren)

- der Sourcecode kann jetzt runter geladen werden (Lizenz GPL 3.0)

Autor: Martin B. (bennigotchi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die neue Version :)

ich benutze das Prog schon ne Weile und bin jedes mal wieder von der 
Fusebit Funktion angetan (bei den uCs die bisher unterstützt wurden).

Super, dass da jetzt noch einige 'neue' uCs dazugekommen sind :)

Autor: T. B. (bri)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt wieder einige Fortschritte beim AVR Burn-O-Mat. Ich habe das 
Script von Patrick, mit dem ein Debian-Paket erstellt werden kann, in 
die Sourcecodedistribution mit aufgenommen. Es gibt jetzt also für Linux 
ein Debian-Paket auf der Homepage zum download. Zusätzlich habe ich für 
Windows mit Inno Setup einen Installer gemacht. Eine weitere Neuerung 
ist, dass der AVR Burn-O-Mat jetzt auch als Java-Applet gestartet werden 
kann:

http://avr8-burn-o-mat.aaabbb.de/avr8_burn_o_mat_a...

(Die Funktionalität ist aber bei der Online-Version eingeschränkt. Die 
Fuses können nicht gelesen oder geschrieben werden, sondern nur als 
Hex-Code oder als avrdude-Kommandozeilenparameter ausgegeben werden.)

Autor: hufnala (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
auch wenn der Thread schon eine Weile alt ist, habe ich doch eine Frage 
zum Burn-O-Mat:

Ich habe das ganze unter Opensuse 11.2 am laufen, allerdings nur als 
root. Als normaler user kann ich keine Einstellungen 
vornehmen/speichern. Mir ist bewusst dass das sicher an den Dateirechten 
der Settings liegt.
Bei der XML Datei im Verzeichnis bin ich als user mit schreibrechten 
eingetragen. Ist dass das falsche File?

Danke
//hufnala

Autor: hufnala (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
hat sich erledigt....

konnte die Einstellungen im Burn O Mat als user erst speichern als 
gültige Pfade zu avrdude ausgewählt waren, und die sind nicht dort wo 
sie erwartet wurden...

sorry
hufnala

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bri

Erst einmal Danke für dein Programm.
Allerdings lässt es sich unter Debian Sid (Aptosid) nicht installieren.
Fehlermeldung:
pkg: Fehler beim Bearbeiten von avr8-burn-o-mat-2.1.2-all.deb 
(--install):
 Fehler beim Parsen, in Datei »/var/lib/dpkg/tmp.ci/control« nahe Zeile 
2 Paket »avr8-burn-o-mat«:
 Fehler in Versionszeichenkette »REPLACE_PROG_VERSION«: ungültiges 
Zeichen in Versionsnummer
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 avr8-burn-o-mat-2.1.2-all.deb

Manuell aus dem Entpakten Verzeichnis lässt es sich ohne Fehler starten 
und läuft.

Kann Ich ihm auch Kommandozeilenparameter in Form einer *.hex Datei 
migeben, damit es sich direkt vom Code:Blocks aufrufen lässt ?

Gruss und Danke Bernd

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernd B
Lade dir die zip datei runter und starte das Program mit der 
"avr8_burn_o_mat_start.sh" oder starte die jar Datei.

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Mike
Danke, aber hatte ich geschrieben.
Gruss Bernd

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
was bedeutet "Fuses" und was muss in den einzelnen Feldern eingetragen 
werden ? Leider ist mein "neudeutsch" in dieser Beziehung sehr schlecht.
Aber eventuell wurde es ja mal schon in das eigentlich Deutsch übersetzt 
?
Das wäre schön, dann weis ich endlich, wie man Burn-O-Mat bedient.
Danke für die Hilfe.
Ulrich

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:
> was bedeutet "Fuses"

Der 1. April war aber gestern...

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das muss wohl ein verspäteter Aprilscherz sein.

@Ulrich:
Falls die Frage ernst gemeint war: Genauso gut hättest du fragen können 
was das für vier komische runde Dinger sind, von denen zwei rechts und 
zwei links am Auto dran sind. Wäre das selbe Niveau gewesen...

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Falls die Frage ernst gemeint war: Genauso gut hättest du fragen können
was das für vier komische runde Dinger sind, von denen zwei rechts und
zwei links am Auto dran sind. Wäre das selbe Niveau gewesen...Beitrag 
melden | Bearbeiten | Löschen |


Nein, kein 1. April. Unter Fuse verstehe ich das Wort Sicherung. Und nun 
frage ich nochmasl, was bedeutet "Fuses" bei Burn-O-Mat. Software und yC 
haben keine Sicherung, oder sind die so klein, dass man sie nur mit 
einem Mikroskop sieht? Ich habe schon programmiert wo die meisten nicht 
einmal das Wort Computer schreiben konnten. Also, was soll diese 
Hochnäsigkeit ?
So, nun könnt Ihr euch denken wie alt ich bin. Ich kenne die 
Maschinensprache von IBM (360/20 etc), RPG, COBOL, Basic Und PL1
Nirgendwo gab es Fuses (ausser im Computer. Nun, dann Frage ich 
nochmasl, gibt es eine deutsche Übersetzung von Burn-O-Mat und wenn ja 
wo ?
Ulrich

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ursprünglich war es auch eine Art Schmelzsicherung, die in den ersten 
PROMS weggebrannt wurde, um ein Bit zu programmieren. Diese "Sicherung" 
war nicht mehr zu reparieren und blieb dauerhaft.

Der Begriff hat sich gehalten, um damit eine dauerhafte Konfiguration zu 
beschreiben, in diesem Fall die Grundeinstellung eines µC.
Da heute aber nichts mehr von Dauer ist und alles immer wieder 
umprogrammiert werden muß, werden heute auch die "fuses" nach belieben 
gesetzt und gelöscht.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Da heute aber nichts mehr von Dauer ist und alles immer wieder
>
> umprogrammiert werden muß, werden heute auch die "fuses" nach belieben
>
> gesetzt und gelöscht.Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

Moin,
vielen Dank Frank, wir nannten es einfach nur Bit oder binäre Maske. Mit 
einer entsprechen Maske konnten die Bits abgefragt werden, so nach dem 
Motto, wenn ich nicht weiter kann, mach ich einen Schalter an.

Wie auch immer, ich habe tatsächlich Probleme mit Burn-O-Mat, aber nur 
in der Bedienung, da mir die Zusammenhänge zu den Einagbemöglichkeiten 
des Programmes fehlen. Flash und Eprom sind die Felder. Was muss in den 
Feldern angegebven werden ? Kommt in Flash die neu erstellt Datei rein 
und in Eprom eine Ausgaedatei wo das Eprom abgelegt wird. Wenn ich in 
Flash einen noch nict vorhandene Dateiname angebe, startet die Software 
beim Behl Read, liest und bringt nach einiger Zeit den Fehler, die Datei 
sei ungültig.
Also, was kommt im Feld Flash und was kommt ins Feld Eprom. Das wäre es 
schon. Über eine positive Antwort, würde ich mich freuen.
Ulrich

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"fuses" stammt aus der Technik der PROM's, bei denen Bits in Form von 
leitenden Verbindungen durch das Programmiergerät wie bei Sicherungen 
weggebrannt wurden.

Dieser Begriff wurde auf programmierbare Bits übertragen, die nicht 
durch das Programm festgelegt werden sondern getrennt vom Programm in 
den Kontroller eingegeben werden.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank Peter. Mit Prom´s EEProm´s bzw. EProm´s habe ich mich nur 
sehr wenig befaßt. Ich habe kommerzielle Software geschrieben und 
brauchte am Anfang die Bit´s nur als Schalter.
Ulrich

Autor: Hein Spak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:
> Ich habe kommerzielle Software geschrieben

> Ich habe schon programmiert wo die meisten nicht
> einmal das Wort Computer schreiben konnten.

> Ich kenne die
> Maschinensprache von IBM (360/20 etc)

> Nirgendwo gab es Fuses

Das passt alles nicht zusammen. Jeder Programmierer kennt den Begriff 
"Fuses". Besonders diejenigen, die schon so alte Systeme wie die IBMs in 
Maschinensprache programmiert haben. Irgendwo sagst du da nicht die 
Wahrheit.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:
> Mit Prom´s EEProm´s bzw. EProm´s

Konsequenterweise solltest Du von Fu'se's reden.
Irgendwann tut's doch weh!

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:
> Mit Prom´s EEProm´s bzw. EProm´s habe ich mich nur
> sehr wenig befaßt. Ich habe kommerzielle Software geschrieben und
> brauchte am Anfang die Bit´s nur als Schalter.

http://deppenapostroph.de/

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann such mir mal einen Befehl im Assembler, Cobol, RPG der Fuses 
steuert.
Wenn etwas nicht stimmt, sind es Deine Aussagen junger Mann.
Behaupte nie etwas, von dem noch nie etwas gesehen hast.
Zeige mir genauso mal eine Auftragsbearbeitung, Lagerwesen, Lohn, 
Buchhaltung usw. usw. wo von Fuses die Rede ist.
Tut mir, aber davon hast Du wohl keine Ahnung.
Ulrich

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ne, ist klar.
Alle Welt ist doof nur du nicht. Diese Einstellung hat man ja heute 
leider immer öfter.

Autor: Steffan Potzka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:
> was bedeutet "Fuses"

Wie schreibst du eigentlich deine AVR-Programme, wenn du noch nie das 
Datenblatt des entsprechenden Controllers gelesen hast? Da werden die 
einzelnen Fuses nämlich erklärt.

Autor: zipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hein Spak schrieb:
> Das passt alles nicht zusammen. Jeder Programmierer kennt den Begriff
> "Fuses". Besonders diejenigen, die schon so alte Systeme wie die IBMs in
> Maschinensprache programmiert haben. Irgendwo sagst du da nicht die
> Wahrheit.

Quatsch!

in den finsteren zeiten der vor-pc-edv wurde halt mit begriffen, die 
heute anders besetzt sind gedacht und gearbeitet.
ich verstehe ulrich da ganz gut ( bin selbst so ein dino).
und an kalten abenden werfe auch ich meine pdp-7 an, lausche dem 
orkanartigen brausen der lüfter, beobachte das gemächliche anglühen des 
monochrom-text monitor, und freue mich, das die büchse nach gut 35 
jahren noch läuft, die 8zoll floppys lautstark anlaufend.
und nach kurzer zeit erfüllt mein habitat eine angenehme wärme...

no joke!

zipp

Autor: Miro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zipp schrieb:
> an kalten abenden werfe auch ich meine pdp-7 an, lausche dem
> orkanartigen brausen der lüfter, beobachte das gemächliche anglühen des
> monochrom-text monitor, und freue mich, das die büchse nach gut 35
> jahren noch läuft, die 8zoll floppys lautstark anlaufend.

Nur hatte die PDP-7 weder einen Text-Monitor noch 8Zoll-Floppys...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.