www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bitte um Hilfe beim Verständniss dieser Schaltung


Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kann mir bitte irgend jemand helfen, die Schaltung auf 
http://www.amhamberg.de/kehrschleife.shtml zu verstehen?

So weit die Schaltung im Text beschrieben ist, ist das ganze für mich 
auch verstänglich, warum die Optokoppler eingesetzt wurden ist auch 
klar. Das Relais ist so weit auch klar.

Nicht ganz klar ist mir allerdings die Schaltung mit Q5 und Q6 bzw. Q7 
und Q8.

Was ich auch noch weiß ist, dass bei X1 ein Rechtecksignal mit 
wechselnder Polarität angeschlossen wird, welches bei X2 auch wieder 
unverändert herauskommen muss (mal davon abgesehen, dass es je nach dem 
wie das Relais geschalten ist anders herum gepolt sein kann).

Kann mir hier bitte jemand weiterhelfen?

danke!

Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Push

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert das in einer Digi-Anlage?!

Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Laut den Angaben auf der Seite schon, ...
Aber ich würd gerne verstehen wie.

Autor: Detlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo? Schon nach 90 Minuten anfangen zu drängeln? Ich glaub es hackt...

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist da jetzt so kompliziert?

Steht doch in der ausführlichen Beschreibung:
Zitat:
Q3/Q4 wiederum können quasi in Echtzeit (liegt im niedrigen 
Nano-Sekundenbereich) über eine n-channel FET-Transistorschaltung 
zusammen mit dem AT90S2313 den Kurzschluss auflösen (weder Lokomotiven 
noch die Zentrale bekommen praktisch etwas vom Kurzschluss mit). Danach 
wird sofort über ein Relais die Gleisspannung umgepolt (Dauer < 20ms) 
und die Transistoren schalten wieder die Spannung auf's Gleis auf.


Die FETs trennen sehr schnell die Schiene vom Digitalstrom. Ein Relais 
wäre zu langsam dafür.


"Was ich auch noch weiß ist, dass bei X1 ein Rechtecksignal mit
wechselnder Polarität angeschlossen wird, welches bei X2 auch wieder
unverändert herauskommen muss."

"Ein Rechtecksignal" ist gut, es handelt sich um das Digitalsignal der 
Anlage.


Das generelle Problem einer Kehrschleife ist, dass der linke Leiter nach 
der Schleife der rechte Leiter wird. Wenn der Zug diese Stelle 
überfährt, gibt es zwangsläufig einen Kurzschluss. Dieses Dilemma 
beseitigt die Schaltung.

Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eProfi wrote:
> über eine n-channel FET-Transistorschaltung
> zusammen mit dem AT90S2313 den Kurzschluss auflösen

Genau diese n-channel FET Schaltung.
Mir ist nicht ganz klar, wie bzw. warum die funktioniert.
Für mich ist da nämlich immer ein Transistor "in die falsche Richtung" 
geschaltet....

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Polarität ist ein Fet der Schalter und der andere wirkt wie eine 
Diode (intrinsic body diode).

Ist also in Summe wie ein Fet für Wechselstrom zu sehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.