www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Erfahrungswerte sammeln


Autor: MiGo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer kann mir helfen mit Doppelseitigen Layout.

Welche Vias-Durchmesser soll ich nehmen, um im 2,54-Raster vernünftig 
eine Bahn dazwischen bekomme.

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt davon ab, mit welcher Präzision Du doppelseitige Leiterplatten 
erstellst. Für den Anfang ist die Breite der Pads von DIL-Gehäusen ein 
guter Anhaltswert.

Nebenbei: Das schöne an Vias ist, daß man sie beliebig weit auseinander 
positionieren kann und damit auch bei sehr großen Vias viele 
Leiterbahnen dazwischen bekommt.

Autor: MiGo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich vermutlich falsch ausgedrückt. Ich möchte zwischen zwei Pins 
eines ICs (Raster 2.54) eine Bahn dazwischen bekommen. Welche 
Durchmesser für Lötaugen und Bahnstärken sind geeignet?

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt u.a. von den Spezifikationen Deines Leiterplattenherstellers 
ab, Stichwort Restring .
Wenn Du also bspw. ein Bohrloch von 0,8mm hast und ein Restring von 
0,2mm vorgegeben ist, bleibt zwischen zwei Pins ein Platz von 0,54mm.

Autor: MiGo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das klingt gut, aber wie sieht es dann mit Durchkontaktierungen aus, ich 
bohre 0,8 bevor ich belichte, damit ich besser ausrichten kann. Aber 
wenn ich dann nicht mit nieten durchkontaktiere wird es schwierig.

Wer hat Erfahrung mit Nietendurchkontaktierung 0,8/0,6?
Wie breite werden die gedückt. Haben normale ICs (z.B. Mega8 Dil20) noch 
platz in 0,6mm Nieten?

Danke bisher

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Stellen, wo IC-Sockel hinkommen, braucht man keine 
Durchkontaktierniete. Es reicht (und ist auch viel zuverlässiger), wenn 
der Sockel oben und unten angelötet wird.

Autor: MiGo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liegt das dann daran, dass ich mit 0,8 zu groß gebohrt habe, denn es ist 
ein enormes gepfriemel oben und unten zu verlöten, obwohl sonst gut 
lötbar?

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bohre auch mit 0,8mm. Aber mit einem 0,8mm-Bohrer ein Loch zu bohren 
heißt nicht, daß das Loch auch 0,8mm Durchmesser hat.

Mit Hartmetallbohrern sitzen IC-Fassungen ("superflach, gedreht") 
wunderbar (wackelt nicht, ist aber auch kein Kraftaufwand zum 
reinstecken nötig), wenn ich 0,8mm HSS-Bohrer nehme, kriege ich da sogar 
Pfostenbuchsen durchgesteckt, was daran liegt, daß die schnell stumpf 
werden und damit das Loch mehr aufreiben als bohren.

Autor: MiGo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie verlötest du dann beidseitig? Mit Kolben oben und unten dran, 
oder läuft es durch?

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst unten anlöten, dann oben nachlöten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.