www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Widerstand in braunem Gehäuse: Leistung?


Autor: Hilfesuchender Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

ich habe auf einer Platine einen Widerstand "br-sw-br-go"(also 100 Ohm, 
5%) in einem braunen zylindrigen Kunststoffgehäuse, den ich gerne 
austauschen möchte.
Er ist ungefähr 1cm-1,5cm lang, stehend montiert und hat im Durchmesser 
etwa 0,5cm.

Kann mir evtl. jemand sagen, wieviel Leistung der Widerstand ertragen 
kann?
Wo bekomme ich evtl. Ersatz und gingen notfalls auch 
Hochlast-Drahtwiderstände?

Im Voraus vielen Dank für Eure Antworten!

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze mal 1W.
Aber es hängt auch stark vom Alter
des bauteils ab. Aufgrund bessere
Materialien sind die Widerstände
gleicher Leistung heute kleiner.

>Hochlast-Drahtwiderstände?

Wenn die Leistung stimmt schon.
Aber:
Der induktive Anteil in Drahtwidertänden
ist höher. Kann ein Problemsein, hängt
von der Anwendung ab.
Hast Du den Platz auf der Platine?

>bekomme ich evtl. Ersatz

Die üblichen Verdächtigen:
Reichelt, Conrad

Autor: Hilfesuchender Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ganymed: Danke schonmal für die Antwort.
Schaltung ist eine alte Heizkreisregelung. Alter ca. 12-20 Jahre!
Widerstand liegt in Reihe zusammen mit zwei parallelgeschalteten 3,3nF 
Y-Kondensatoren. Die Kondesatoren liegen über den Schaltkontakten der 
Relais. Einsatz also vermutlich als "Snubber".
>Der induktive Anteil in Drahtwidertänden ist höher. Kann ein Problemsein...
Ist das denn dann ein Problem?

>Hast Du den Platz auf der Platine?
Platz sollte für einen Hochlast-Drahtwiderstand ausreichen.

Achja, würde die Kondensatoren auch zur Sicherheit gerne tauschen. Kann 
ich anstatt der beiden 3,3nF Klasse Y auch Klasse X2 nehmen? Reichelt 
hat leider nur minimal 10nF Klasse Y2!

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Funkenlöscher muß der Kondensator weder X- noch Y-Ausführung haben.
Auch die fertigen RC-Units haben MP-Typen drin und der Widerstand ist 
einer aus Kohle, kein Drahtwickel, es soll ja keine kontraproduktive 
Induktivität in den Löschkreis eingebaut werden.

Autor: Hilfesuchender Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf
Dann reicht also ein 1W-Widerstand aus?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der reicht aus. Ist der Heizkreisregler einer für  Widerstandslast 
mit  welcher Leistung ?.
Der Kondensator muß die Netzspannung aushalten, mindestens 250Vac oder 
630Vdc.

Autor: Hilfesuchender Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf: Erstmal vielen Dank!
An den beschriebenen zwei Relais ist, soweit ich das beurteilen kann der 
Mischer angeschlossen. Die Relais schalten jeweils auf Phase durch:
Relais 1 => Mischer auf
Relais 2 => Mischer zu

Also induktive Last. Leistung = ???

Ich dachte da, wie gesagt, an "Y2-Kondensator 10nF 250Vac" oder 
"X2-Kondensator 3,3nF 250Vac" und "100 Ohm 1Watt".
Wär das ok?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal in meinen Mischerantrieb von Sauter geschaut, unverwüstlich, da 
ist ein einziger C an den Endschaltern mit 0,068uF/630V= von Rifa drin 
(ohne R), der Heizungsregler selbst hat keine Löschglieder an den 
Kontakten der AUF/ZU-Relais bekommen weil die Motorlast zu gering ist.

Autor: Hilfesuchender Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf: Jetzt hast du extra wegen mir deine Heizanlage zerstört? DANKE! 
:-)
Nunja, bei mir hier sind die Dinger ja definitiv drin. Evtl hat der 
Mischer selbst keine.
Was nun tun? Einfach weglassen?
Denke ich werds mit 10nF und 100 Ohm 1W als Austausch versuchen.
Was könnte denn schlimmstenfalls passieren... ?
Ohne R hätte ich irgendwie ein schlechtes Gewissen ;-)

@ALL
Wer sich auf dem Gebiet "guter Snubber" ebenfalls gut auskennt: Immer 
her mit den Anregungen...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, der Antrieb ist unverwüstlich weil er bei mir seit 1983 arbeitet 
und ich ihn bereits gebraucht geschenkt bekam, er funktioniert also noch 
viel länger ohne Macken. Die Mischerdichtungen mußten schon erneuert 
werden.

 > Was könnte denn schlimmstenfalls passieren... ?
   ein kleiner Funken würde theoretisch etwas größer werden, ob Du es
   aber auch siehst....?

 > Ohne R hätte ich irgendwie ein schlechtes Gewissen ;-)
   Ich gab nur eine Beschreibung wie es auch woanders aussehen kann,
   es war keine Aufforderung, etwas wegzulassen. Mein Heizungsregler
   wurde damals für unterschiedliche Heizungen gebaut, universell.
   Wenn entstört werden mußte, wurde das sowieso nicht im Regler
   gemacht (kein Platz), sondern extern.
   Wenn Du also unbedingt austauschen willst, dann ersetze die
   RC-Kombination einfach mit gleichwertigen neuen Bauteilen, die
   wurden bestimmt für die vorgesehene Last ausgelegt.

Autor: Hilfesuchender Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...dann ersetze die RC-Kombination einfach mit gleichwertigen neuen Bauteilen
Hatte ich vor, nur leider hat Reichelt ja keine 3,3nF Y-Kondensatoren 
und ich weiß nicht wieviel Leistung der Widerstand abkann.
Mich macht stutzig, dass eben keine X2 sondern gleich Y-Kondensatoren 
verbaut wurden...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.