www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Intel Atom N270 / 1.6 GHz vs. Intel Pentium M 1.4GHz


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Problem. Mein altes Intel Pentium M 1.4GHz will nicht mehr so 
richtig und ich muss mich wohl oder uebel nach Ersatz umschauen.

Dabei bin ich auf das Samsung NC10 Netbook gestossen. Von der reinen 
Ausstattung her, reicht es mir hin. Klein, handlich und leicht.
Daheim benutze ich ohnehin einen externen Monitor, Eingabegeräte und 
Speichermedien. Also haette ich auch mit dem fehlenden optischen Laufwer 
kein Problem.

Ich bin jedoch etwas unsicher bzgl. der Prozessorleistung. Mein altes 
Notebook mit dem Intel Pentium M 1.4Ghz reichte mir immer aus.

Wie kann ich die Leistung des im Netbook verbauten Intel Atom N270 / 1.6 
GHz im Vergleich zu meinem alten Intel Pentium M 1.4Ghz einschätzen?

Ich spiele nicht und benutze das MS Office 2003, Eagle 5.3 und max. noch 
Gimp oder CorelDraw 12.

Bei gleicher Systemleistung würde ich mich wohl auf das Samsung NC10 
Netbook mit einer Speichererweiterung auf 2GByte Hauptspeicher 
einlassen.

Kann mir jemand einen Faktor zum Vergleich nennen?

Gruß und Dank.

Christian

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Atom dürfte langsamer sein, weil er weniger Cache hat.

Der Pentium M hat 1 (Banias) oder sogar 2 (Dothan) MByte 
2nd-level-Cache, der Atom aber hat nur 512 kByte.

Allerdings ist der Kern des Atoms etwas fortschrittlicher, 
möglicherweise wird dadurch der Cacheverlust partiell kompensiert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Atom Core ist aufgrund seiner völlig anderen Arbeitsweise pro Takt 
erheblich langsamer als der Pentium-M Core. Der Unterschied im Cache 
kommt noch hinzu. Das Ziel vom Atom-Design war nicht Performance sondern 
kompromisslose Reduktion vom Stromverbrauch. Von der Arbeitsweise her 
ist das eher Rückschritt als Fortschritt.

Das wird zwar je nach Anwendung etwas vom Hyperthreading kompensiert, 
aber in der Praxis ist der 1600er Atom grob vergleichbar mit dem 
ebenfalls in eeePCs verbauten 900er Celeron. Eine 1400er Pentium-M, vom 
Core her auch ein Celeron aber mit grösserem Cache, ist folglich 
beträchtlich schneller.

Autor: Hans Gruber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigentlich noch andere Atom CPU's wie den N270?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J'a.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Atom



(Wenn Du den vorangegangenen K'ommentar nicht ver'standen has't - in 
keiner Sprache wird der Plural durch Anhängen von Apostroph-S gebildet)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon richtig gesagt, ist der Atom langsamer als ein 
gleichgetakteter Pentium-M. Der Atom mit 1.6GHz entspricht etwa einem 
Celeron-M mit 900MHz.
Allerdings hat der Atom Hypherthreading, wovon manche Anwendungsfälle 
gut profitieren.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings ist der Kern des Atoms etwas fortschrittlicher,
>möglicherweise wird dadurch der Cacheverlust partiell kompensiert.


Das ist, wie ja schon bemerkt wurde, Unsinn.

Entscheidend ist, daß der Atom aus Stromspargründen eine 
In-Order-Pipeline hat, welche viel Performance kostet.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Entscheidend ist, daß der Atom aus Stromspargründen eine
>In-Order-Pipeline hat, welche viel Performance kostet.

unglücklich formuliert...

sie kostet nicht performance sondern sie ist nicht so performant wie 
"state of the art" pipes...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halb voll - halb leer ;-).

Und was "state of the art" angeht: Der aktuelle Spitzenreiter in den 
Charts ist m.W. der Power6 mit in-order pipeline.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finde nicht das halb voll halb leer passt :D

ich wollte nur das klar zum ausdruck kommt, dass sie keine performanz 
"frisst" sondern die performanz nicht liefert... :)

Autor: Gasst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade habe ich dieses Board bei Angelika entdeckt:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=E27;G...

Ähnliches gibt es auch von Intel, aber aktiv gekühlt.
Wenn man nicht höchste Leistung braucht, bekommt man für wenig Geld eine 
kompakte PC-Lösung und auch noch die 'schönen' Schnittstellen RS232, LPT 
und PS/2.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip ein reizvolles Teil, aber auch hier ist wie auf dem 
Intel-Board ein i945GC drauf, der mehr Leistung benötigt, als der 
Prozessor, was den Gedanken des stromsparenden Prozessors irgendwie ad 
absurdum führt. Beim Intel-Board ist übrigens nicht der Prozessor, 
sondern der Chipsatz aktiv gekühlt, ob das Board hier auch wirklich ohne 
Lüfter vertrieben wird, halte ich für unsicher. Oft werden auf den 
Pressewerbebildern die unästhetischen Details weggelassen ...

Warum aber kein DVI, sondern wieder nur dieser analoge VGA-Rotz?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schön wenn man Strom sparen will. Dann aber sollte man auch an 
Monitor&Co denken und gleich ein Netbook nehmen.

Für Desktops kriegt man für's gleiche Geld auch normale µATX mit 2,xGHz 
Dual-Core Prozessor und ist um ein Vielfaches schneller.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sparsame Rechner baut man mit AMD:
http://www.tomshardware.com/de/athlon-2000-Atom-23...

Der Intel-Atom ist nicht mehr als ein Hype - und das sehr erfolgreich.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, für den Desktop ist der Atom Unfug. Intel hatte den ja eigentlich 
als ARM-Konkurrenz für embedded Systems und PDAs und so Zeug gebaut.

Der geringe Unterschied beim Stromverbrauch geht im Gesamtsystem 
praktisch unter. Der Leistungsunterschied aber nicht.

Der Atom ist nett für die Netbooks. Wenn's bloss mal eine ähnlich 
sparsame Northbridge gäbe, oder besser noch gleich integriert damit 
rausgekommen wäre. Aber als Antrieb eines NAS braucht man eben keine 
Pseudo-3D-Grafik.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sparsame Rechner baut man mit AMD:
> 
http://www.tomshardware.com/de/athlon-2000-Atom-23...
>
> Der Intel-Atom ist nicht mehr als ein Hype - und das sehr erfolgreich.

Das ist, wie so vieles, was "tomshardware" veröffentlicht, natürlich 
teilweiser Quark. Denn der Vergleich trifft nur dann zu, wenn der Atom 
mit ineffizienten Chipsätzen gekoppelt wird, wie das beim oben erwähnten 
Foxconn-Board mit dem 945GC der Fall ist.

Wird aber statt dessen der 945GSE verwendet, der halt ein paar Dollar 
teurer ist, dann sieht die Angelegenheit schon anders aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.