www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs GNUARM oder Sourcery G++


Autor: bo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

worin unterscheiden sich die beiden Toolchains?
Welche habt ihr im Einsatz?

Ist es besser sich eine Toolchain selber zu compilieren ?

Gruß

Autor: bo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab vergessen zu erwähnen, dass ich mit dem Cortex-M3 von ST arbeite 
(STM32F103)

Diese Toolchains habe ich bisher gefunden:

- http://www.gnuarm.com/
- http://www.codesourcery.com/gnu_toolchains/arm
- http://zylin.com/gccbinary.html

- http://www.emedt.com/armdt/  -> (für Windows)
- http://www.amontec.com/sdk4arm.shtml   -> (für Windows)

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfehlung - natürlich subjektiv: Codesourcery G++ für ARM
- lite Version ist frei (vom Umfang entspricht lite dem, was im 
GNUARM-Packet drin ist)
- bei Codesourcery kann man sich zur Not Support erkaufen, falls in den 
Gratis-Foren/ML mal niemand helfen kann/will.
- Bei CS arbeiten einige, die sich ordentlich auskennen und auch einiges 
an Verbesserungen einbringen, werden auch von ARM dafür bezahlt.
- viele Hersteller bieten schon fertig vorgekaute Beispiele fürs 
CS-Paket (bei ST grade nicht sicher, aber LMI schon). Nicht das es 
wirklich viel Arbeit wäre, an andere Toolchains anzupassen, muss aber 
nicht sein

Selber bauen lohnt den Aufwand nicht (mehr). Vielleicht noch dann, wenn 
man etwas an der libc herumbasteln will aber das ist sicher nichts für 
die ersten Schritte.

Die Aufzählung mit zweiten Beitrag ist nicht vollständig. Als einzige 
Alternative zur CS G++ würde ich im Zusammenhang mit STM32 noch die 
Tools von Anglia Designs in Betracht ziehen (google: Idealist, SARM). 
Darin sind schon ein paar Erweiterungen für ST ARM (also auch STM32) 
enthalten. Basis von SARM ist aber auch der Quellcode von CS (ähnlich 
für die Tools im Hintergrund von RIDE und Crossworks).

Autor: bo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Martin für die Antwort.

Ist also das GNUARM Projekt doch nicht Cortex-M3 fähig?
Was genau sollen diese "Erweiterungen für ST ARM" sein?

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bo wrote:

> Ist also das GNUARM Projekt doch nicht Cortex-M3 fähig?
Kann ich nicht sagen, benutze GNUARM seit vielen Jahren nicht mehr. 
Cortex-M3 Spielereien bis dato immer mit CS G++ realsiert.

> Was genau sollen diese "Erweiterungen für ST ARM" sein?
Im Toolchain-Pfad von SARM sind ein paar vorgekaute Startup-Codes und 
Linkerscripte für diverse ST ARM-basierten Controller, auch STM32*. 
Braucht man nicht unbedingt, da man sie auch projektspezifisch 
bereitstellen kann. Sind aber dennoch ganz brauchbare 
Informationsquellen. Im Idealist-Packet sind ein paar Beispiele 
enthalten, ebenfalls gute Informatonsquellen zur Anwendung der GNU-Tools 
mit CM3/STM32. Idealist kann man gratis registrieren (nie selbst 
gemacht), die Beispiele sind aber auch ohne Registrierung lesbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.