www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegelanpassung


Autor: Michael K. (mmike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich such jetzt schon den ganzen Morgen für das folgende Problem, bin 
aber auf keine direkte Lösung gestossen.
Es geht um Pegelanpassung. Ich bau gerade an einer kleinen Platine für 
meine Modellbauladegeräte um mittels eines GLCDs die Ladekurven zu 
plotten. Soweit funzt auch alles, da das eine Ladegerät (Orbit 
Pocketloader) schöne 5V Pegel ausgibt, die ich direkt an meinen 
ATMega128 hängen kann. Soweit so gut. Ein anderes Ladegerät (Hyperion 
EOS 606i) gibt aber leider nur 2.7 - 3.0V Pegel aus und da verlier ich 
dann ab und an mal Daten (lt. Datenblatt high: 0.6 * VCC, VCC = 5.0V). 
Das Ganze kommt in nen kleine Gehäuse für den "rauhen" Einsatz am 
Flugplatz. Jetzt hier mal meine Wünsche:

* Schutz für meinen Mega128 bei "äußerlicher Fehlbeschaltung"
* Pegel der Ladegeräte ist "egal"

jetzt hier mal meine Vorschläge mit der Bitte um Korrektur und 
Kommentar:

1. Levelkonverter wie in 
(http://www.sparkfun.com/datasheets/BreakoutBoards/...). 
Hier ist aber leider das Problem, dass ich keine LV (low voltage) habe.

2. Konverter mit BSS138. RX Eingang über kleinen Widerstand (330 ?) auf 
das Gate. Gate über Widerstand (10k ?) auf Masse, Source auf Masse und 
Drain über Widerstand (10k). Abgriff dann an Drain. Signal ist hier dann 
aber invertiert. Das in ein 74HCT240 schieben und dann an den AVR. 
Gefällt mir aber nicht so gut, da ein "riesen" Chip nur für eine Leitung 
"misbraucht" wird. Oder noch einen BSS138 nachschalten der nochmals 
invertiert? Wie genau könnte so eine Schaltung dann aussehen? Gate vom 
2. BSS an Drain vom 1. BSS, Source wieder auf Masse und Drain vom 2. BSS 
wieder über Widerstand auf VCC, Signalabgriff dann an Drain vom 2. BSS?

Btw. das hier Pegelwandler kenn ich schon ;-)

Bin für alle Infos dankbar !

Grüße,
Michael

Autor: Michael K. (mmike)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab jetzt mal ne Runde mit LTSpice gespielt und im Anhang ist mal ein 
möglicher Aufbau, der das gewünschte Verhalten zeigt (lt. Simulation).

Wäre klasse, wenn irgend jemand kurz Bescheid geben könnte ob das in 
Wirklichkeit auch so funktionieren kann ...

Grüße,
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.