www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [Suche] Denkanstösse: Foto / Scanner / Belichtung


Autor: Sebastian B. (mircobolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für ein Projekt suche ich eine Art Scanner mit dem man Bücher Seiten 
einscannen / aufnehmen kann. Ein herkömmlicher Scanner ist mir aber zu 
laut und zu groß.

Man sollte das Gerät auf ein Buch legen können und das Bild sollte dann 
möglichst schnell und Qualitativ gut erfasst werden.

Was für Möglichkeiten gibt es hier?
Wenn ich einen Foto benutzen würde müsste der Abstand  Belichtung  
Timing / Störlicht sehr gut abgestimmt sein. Und um das ganze zu 
automatisieren ist auch ein erheblicher Aufwand erforderlich?

Gibt es Scanner zum "Auflegen" auf Seiten, die mit Blitzlicht arbeiten?

Weiß jemand wie das bei mobilen Geräten realisiert ist? Gibt es 
überhaupt Scanner um Mobil ein ganzes Bild zu erfassen? Nein, ich meine 
keine digital Kamera oder einen Handscanner den man über ein Bild ziehen 
muss. ;-)

Vielleicht stehe ich gerade auch nur auf dem Schlauch. aber im Moment 
fällt mir kein Schlagwort ein nachdem ich suchen müsste.

Besten Dank!! :)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, solche Scanner für Bücher gibt es, welche auch die Seiten 
weiterblättern. Nur, Blitzlicht ist da absolut Tabu, wegen der starken 
UV-Anteile, da damit meistens auch alte Bücher gescannt werden.

Autor: Sebastian B. (mircobolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris wrote:
> Ja, solche Scanner für Bücher gibt es, welche auch die Seiten
> weiterblättern. Nur, Blitzlicht ist da absolut Tabu, wegen der starken
> UV-Anteile, da damit meistens auch alte Bücher gescannt werden.

Ah, das ist interessant. Den genau in so eine Richtung sollte mein 
Projekt auch gehen. Gedanken über die mechanische Realisierung des 
Umblätterns hab ich mir auch gemacht, aber irgendwie waren alle meine 
Ansätze zu umständlich. Evtl. wäre es der richtige Weg eine Seite 
anzusaugen, über PVC Röhrchen...

Das dachte ich mir auch, dass es solche Geräte schon geben muss die 
automatisiert ganze Bücher digitalisieren können (ohne diese dabei zu 
zerstören ;-) ).

Hast du da dazu auch noch ein Schlagwort? Vermutlich sind solche Geräte 
aber sehr teuer. Also im Vergleich zu einem stink normalen Scanner bei 
dem alles noch manuell ist.

Meine Idee mit dem automatischen Umblättern ist folgende:
ein paar PVC Röhrchen erzeugen einen Unterdruck durch Ansaugen von Luft 
und wenn der Unterdruck stark genug ist wird die Seite durch die 
Röhrchen angehoben und bis zu einem bestimmten Winkel "alpha" gedreht > 
90 Grad, damit der "Schwerpunkt" der Seite überwunden wird. Dann werden 
die PVC Röhrchen entfernt und die Seite wird "fallengelassen"...

Naja ich merke schon warum professionelle Anlagen so teuer sind.. ;-) 
steckt schon ein bisschen Arbeit dahinter.. der Scanner müsste dann auch 
noch von oben auf das Buch fahren, sich also auf das Buch legen, also 
würde dafür auch wieder eine Mechanik benötigt werden. Da werden schon 
ein paar Motoren benötigt.

Wenn die Seite dann mal digitalisiert ist könnte man allerhand schöne 
Sachen damit machen:
- Texterkennung OCR (selbstgemacht E-Books) ;-)
- Sprachsynthese --> mp3 (selbst gemachte Hörbücher ;-) )

die Idee wie nett das ganz wäre kam mir, als ich im Bett lag, aber zu 
müde war in meinem Buch zu lesen, dabei hätte ich gerne gewusste wie es 
weiter geht.. und wie schön es ist sich in den Schlaf lullen zulassen, 
weiß man ja noch aus der Kindheit ;-)

Danke für die Antwort & Gruss

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Schlagwort fuer Suchmaschinen: SCANROBOT, BUCHSCANNER.

Mfg   Rainer

Autor: Sebastian B. (mircobolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer wrote:
> Hallo,
>
> Schlagwort fuer Suchmaschinen: SCANROBOT, BUCHSCANNER.
>
> Mfg   Rainer

Danke Rainer.

"
Vor allem bei älteren Schriftstücken wird schonende Arbeitsweise des 
Geräts vorausgesetzt, die durch spezielle Blättervorrichtungen mithilfe 
von Ansaugpumpen erreicht wird. Durch diese kann ein Scan-Roboter 
vollautomatisch komplette gebundene Dokumente durchgehen und arbeitet 
dabei schonender, als wenn manuell geblättert werden müsste."

Ok, dann lag ich schon mal gar net so falsch mit meiner Idee... naja 
werd da noch ein bisschen recherchieren ;-)

Autor: Sebastian B. (mircobolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhm. Ich merke schon, dass mein erster Ansatz zu teuer / aufwendig ist.

Gibt es großflächige CCD Sensoren, die für Makro Aufnahmen 
(Nahaufnahmen) optimiert sind?

In etwa sowas:
Großflächiger CCD Sensor mit LED Rand. Abstand zum Papier etwa 1cm. Um 
den Sensor befindet sich ein Abdunklungsrahmen, der das Licht innerhalb 
des Rahmens hält um so eine optimale Aufnahme zu garantieren.

Aufnahme der ca. DIN-A4 Seite erfolgt durch Auflegen des Sensor-Rahmens.

???

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim (ernstgemeinten) Digitalisieren von Büchern werden keine 
Kontaktscanner (Flachbettscanner o.ä.) eingesetzt, sondern die Seiten 
werden mit einer geeigneten Kamera photographiert. Das Buch wird hierzu 
nicht flach hingelegt, sondern im 90-Grad-Winkel geöffnet. Zwei Kameras 
mit um 90° versetzten Blickachsen lichten gleichzeitig je eine Seite ab.
Der geringe Öffnungswinkel des Buches schont die Bindung und hilft 
gerade bei dickeren Büchern etwas, die Planlage zu verbessern.

Die Auflösungen heutiger Digitalkameras und auch die verwendeten Optiken 
sind für lesbare Reproduktionen und auch OCR ausreichend.

Hier werden natürlich keine 08/15-Kompaktknipsen mit Glaskrümelobjektiv 
verwendet, sondern DSLRs mit geeigneten Festbrennweiten.

Wenn Du von Hand umblätterst, und Dich damit abfinden kannst, das Buch 
zweimal durchzublättern, dann reicht ein Buchhalter, ein Stativ und eine 
etwas bessere Digitalkamera, sowie eine anständige Beleuchtung. Ein 
Kabelauslöser für die Kamera vereinfacht das Arbeiten, bei hartnäckigen 
Planlageproblemen hilft auch eine Glasplatte, die auf die 
abzuphotographierende Seite gelegt wird. Dabei ist der Arbeitsraum 
abzudunkeln.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.