www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Marketingstrategien im Vorfeld


Autor: Fragensteller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir für eine eventuelle Zukunft (wobei wir von einer Zeitspanne 
von 3-4 Jahren reden) als Selbständiger in Anbetracht auch eigener 
Interessen und Ambitionen 2 Nischenbereiche herausgepickt, für welche 
ich gerne Geräte entwickeln und vertreiben möchte.

Jetzt ist es so, dass es zumindest in einem der Bereiche ein paar 
Menschen gibt, die sich mit dem Selbstbau beschäftigen, und zwar in der 
Form, dass wenige etwas entwickeln und viele bauen es nach.

Um als kleiner Hersteller nicht als völlig Unbekannter dazustehen würde 
es meines Erachtens Sinn machen, den DIYern schon lange vor 
Firmengründung entgegenzukommen und entsprechende Schaltpläne, Layouts 
und Software zur Verfügung zu stellen. Natürlich geht es nicht nur 
darum, es gehört sich in der "Szene" einfach, dass der, der es kann, 
Anderen auch was gutes tut. Man macht das gerne ...

In Bezug auf das Risiko des Ideenklaus bzw. Ausnutzung durch andere 
sieht die ganze Sache aber wieder ganz anders aus.

Angenommen es wären jetzt schon 2 Prototypen entwickelt:

Gerät 1) gute Absatzprognose
Gerät 2) schlechte Absatzprognose, daher eher nichts für die Serie

Was würdet ihr den Selbstbauern zur Verfügung stellen ?

1)
gar nichts davon

2)
Nur Schaltpläne, Layouts und Software für Gerät 2

3)
Zusätzlich zu 2 eine abgespeckte Version von Gerät 1, was aber keine 
Neuigkeiten bietet sondern übertrieben gesagt das 10.000ste Gerät mit 
diesen Funktionen ist. Risikofaktor langweiliges Image ?

4)
Einfach alles, Software natürlich nicht offen.


Die Erfahrung zeigt meinem Urteil nach, dass aufgrund relativ komplexer 
Gehäuse in der Regel niemand auf die Idee kommt, aus Kostengründen dem 
in bastlerischer Hinsicht weniger talentierten Interessenten so ein 
Gerät aufzubauen -> ergo würde die interessierten Nichtbastler zu >95% 
das Fertiggerät kaufen.

Bleibt leider noch das Risiko der Vermarktung durch zwielichtige 
Gestalten, was vor allem im Falle eines Falles im Ausland schwierig zu 
verhindern wäre.

Wenn ihr eine Meinung zu dem Thema habt, dürft ihr sie hier gerne 
kundtun :o)

Autor: Interessante Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm, schwierig zu sagen, eine ähnliche Fragestellung ist mir auch schon 
durch den Kopf gegangen. Ich habe zur zeit auch die Absicht, mich neben 
meinem Angestellten-Job selbständig zu machen mit der Entwicklung 
eigener Produkte und evtl. auch Dienstleistungen.

Meine Entscheidung war bisher erstmal nichts in Richtung Offenlegung der 
Sourcen zu unternehmen sondern die Geräte zu verkaufen sobald sie fertig 
entwickelt sind. Der Grund hierfür ist, daß ich glaube keinen 
ernsthaften Kundenkreis aufbauen zu können, wenn man ersteinmal den Ruf 
eines "Fricklers" weg hat. Und die Gefahr besteht, daß man so 
kategorisiert wird wenn man sein Know how verschenkt. Denn nur wer mit 
seinen ideen kein Geld verdienen möchte (oder ein Narr ist) wird sie 
Offenlegen!

Soweit meine bisherigen Gedanken zu dem Thema. Da aber eh noch kein 
Prototyp fertig ist bei mir, habe ich die Qual der Entscheidung noch 
nciht zu treffen ;-)

Autor: Fragensteller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, man hätte erwähnen sollen, dass das eventuelle Frickler-Image für 
die erwähnte Nische nicht einmal nachteilig ist. Es ist aber wohl wahr, 
dass das, was in einem Geschäftsfeld von Vorteil ist, im Anderen nicht 
ganz so gut ankommt.

Mit den Ideen ist das so eine Sache. Eigentlich sind viele davon ein 
offenes Geheimnis oder recht naheliegend. Man schnappt eben hier und da 
auch mal was auf, was manche User vergeblich am Markt suchen, dies 
landet dann ebenso in einem Ordner wie generelle Diskussionen über 
Konzepte in der Hoffnung, dass sich ein Hersteller derer mal annimmt. 
Mit persönlichem Interesse daran kommt dann noch die ein- oder andere 
Idee ergänzend hinzu.

Für die ganz Großen ist ein Ideenklau weniger interessant, es sind eher 
die kleinen "Klitschen" mit teils waschechten Fricklern am Werk, die in 
manchen Fällen selber zur Umsetzung gar nicht in der Lage sind und das 
im worst case ausnutzen könnten.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe mir für eine eventuelle Zukunft

g...  Gut gesagt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.