www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entwicklung BLDC Regler


Autor: Projektor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin zum ersten Mal hier im Forum, seit also bitte nicht zu streng
mit mir. Ich habe das schon mal in Schule ..." eingegeben, aber da wird 
wohl nicht so viel gelesen.
was sagen kann.

Was möchte ich:

Ziel ist die Entwicklung (und Produktion) eines Inverters für einen
sensorlosen bürstenlosen Gleichstrommotor (BLDC).
Der Motor soll ein Gerät mit hohem Leistunsbedarf treiben. Also ca. 1200
elektrische Leistung. Die Spannung soll 20 bis 28 V (24V) sein. Das
ganze Konzept ist eine Neuheit und auch technisch anspruchsvoll. Ich bin
nun Maschinenbauingenieur und diese Sache mit den unsichtbaren Signalen
in den Drähten ist mir ein Rätsel.

Was habe ich schon versucht:
Die Spannung und Leistung liegt im Bereich von Fernsteuermodellen. Also
habe ich das mal versucht. Jedoch: Die Programmierung (Startverhalten)
dieser Regler passt nicht zum Lastfall. Auch die stärksten Regler sind
mir verbrannt. Und ich kann die Dinger nicht umprogrammieren. (Ausserdem
will ich, falls es zu einer kleinen Serie kommt, die Dinger nicht
nachbauen.

Nun bin ich an verschiedenen Emulationboards. Das erfolgversprechenste
ist zur Zeit vom Luminary. Hier kann ich die Motorparameter sehr schön
eingeben (ohne immer wieder das Programm neu laden zu müssen. Natürlich
passt die Hardware nicht (ganz), die Stromstärke ist zu gering. Hier
kann man aber andere MOSFETs usw. verwenden. Da stehe ich zur Zeit.

Mein Lösungsweg ist also zur Zeit: 1. Hardwareänderung des Luminary
Boards als Funktionsmuster. 2. Anpassung der Software auf den konkreten
Anwendungsfall. 3. Erstellen eines Board layouts. 4. Kleinserie.


Ich hoffe, dass ich genügend berichtet habe, um eure Neugier an dem
Projekt zu wecken.

Wen suche ich: Die Reihenfolge ist keine Priorität

1. Eine Firma oder Ingenieurbüro, die an der Entwicklung interessiert
ist, da sie damit ihr Portfolio erweitern kann. Und bei der ich
natürlich auch eine Serie bestellen würde.

2. Einen interessierten Hobbyelektroniker, den das Thema interessiert.
Der es vielleicht selbst braucht (Monstertruck) oder der einfach Spass
an der Entwicklung hat. Natürlich werde ich diese Personengruppe mit
Teilen unterstützen, sodass keine Kosten entstehen.

3. Einen Studenten, der im Rahmen von Praktikum, Studien- oder
Diplomarbeit die anspruchsvolle Entwickung durchführen möchte. Ich kann
alle notwendigen Entwicklungsteile beschaffen. Ich kann auch helfen, den
Professor zu überzeugen.

4. Einen Diplomanden, der mit seinem Studium fast fertig ist und die
Chance sieht, sich hiermit selbstständig zu machen. Ich glaube auch,
dass es im Rahmen des EXIST hier die Möglichkeit gibt, dass Projekt als
förderwürdig eingestuft zu bekommen, dann erhält man 1 Jahr lang 2000
Euro monatlich, die man nicht zurückzahlen muss.

Also dann los, was habt Ihr für Ideen?


Euer Projektor

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dich mal mit dem deutschen Hersteller Kontronik in Verbindung 
gesetzt?

http://kontronik.com/

1,2KW sind doch eine Lachnummer für Kontronik.

Im Übrigen sind BL-Controller eine hohe Kunst wenn sie nicht nur stellen 
sondern sensorlos regeln sollen. Da kommt man mit der Drehzahl nicht 
tief runter.

Autor: Projektor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Henry,

danke für den Hinweis. Kontronik habe ich noch nicht kontaktiert.

Probiert habe ich einige 200A Chinesen und JETI 200A. Beide konnten es 
nicht, da die Programmierung (Startverhalten, Timing) mehr auf 
Luftschrauben als auf meine  Anwendung optimiert sind.

Und ich kann die Dinger halt nicht - wie es wohl einige hier können - 
umprogrammieren. Ich weiss es gibt Anleitungen zum Umbau auf 
Programmierschnittstelle, aber dann würde ich mir das Programmieren 
immer noch nicht zutrauen.

Aber vielleicht hilft ja da einer ... ?

Projektor

Autor: ccc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist am alten Thead 
Beitrag "Projektentwicklung Motortreiber" nicht gut ? Einen 
bestehenden Regler umprogrammieren? Sowas kann man allenfalls im 
Kaemmerlein probieren, aber eher nicht ausliefern und dann noch Garantie 
drauf geben. Es gibt verschiedene Methoden ohne Sensor zu arbeiten. 
Weshalb nicht bei einem besteheden Hersteller anfragen, ob eine andere 
Charakteristik machbar waere ?

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fliege Modellhubschrauber bis 3,5KW und wirklich gut funktionierende 
Regler sind nur deutsche Kontronik JAZZ und amerikanische 
CastleCreations Phoenix.

http://www.castlecreations.com/products/phoenix_hv...

Die Phoenix haben zwar nicht den hohen Sicherheitsstandart der JAZZ aber 
für deinen Fall sind sie vielleicht besser. Es gibt dafür ein USB-Kabel 
und eine Parametrierungssoftware bei der man das Anlauf- und 
Regelverhalten sehr extrem einstellen kann.

Wenn du deine Anforderungen bezüglich Anlaufzeit und Drehzahlbereich mal 
beschreibst kann ich vielleicht beurteilen ob das mit einem dieser 
Regler geht. Wie viele Pole hat der Motor?

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für sensorlose Ansteuerung fällt mit VirtuHall ein:

http://www.elmos.de/produkte/assps/detail/ec-motor...

AFAIK gibt's auch Starter-Boards mit Leistungsstufe und entsprechender 
Software-Implementierung per µC (ohne diesen Chip), wo der µC dann die 
sensorlose Messung (bzw. der Motor selbst int der Lagesensor) übernimmt 
und die 3-Phasen PWM erzeugt. Das geht auch bei Drehzahl 0.

Johann

Autor: Projektor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ccc:

Mein Idee war, dass mir jemand konkret hilft - aber im Sinne von 
Win-Win. Also z.B. erwähne ich konkrete Geschäftmodelle. Das war mein 
Hauptanliegen und da dachte ich, ich passe besser in in "Ausbildung 
Beruf usw". Und damit lag ich wohl falsch.

Alle Hinweise beziehen sich darauf was "ich" machen soll - nicht was man 
gemeinsam machen soll. Das ist ja auch OK. Ich nehme es an und werde es 
dann tun. Dann gehe ich aber in den Threat Mikrocontroller weil dort 
mehr die Technik besprochen wird.

Zu Hersteller anfragen: Gute Idee, habe versucht mit JETI ohne Erfolg. 
Andere noch nicht. Wenn ich diesen Weg gehen würde, Also einenn 
Hersteller nach einer neuen Software fragen, dann würde ich er zu den 
Nichtmodellbaufirmen gehen, Da gibt es auch welche. Befor ich das jedoch 
tue, habe aber gedacht dass ich hier jemanden finde, mit dem ich 
gemeinsam das Teil entwickeln kann.


Projektor

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi als tip bei Microchip gibt es haufenweise APnotes zu dem Thema recht 
umfangreich schau da doch mal vorbei.

Hab mich vor kurtzen selber damit beschäftigen wollen aber die Module 
bekomste teilweise schon so billig das es sich einfach nicht lohnt diese 
selber zu entwikkeln.

Autor: Projektor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johann hallo K.J,

ihr seit beide auf dem Weg, den ich auch gehen will: "Nehme ein 
Starterboard" schreibt Johann, "Module sind billig" schreibt K.J.

Nun, ich habe ein Starterboard von ST für BLDC, aber: Die Software muss 
dauernd neu geladen werden, und ich kenne mich mit Mikroprocessor 
programmieren nicht aus. Hallo da: wer hilft mir da?

Super ist auch Luminary, wie ich schon schreibe. Ich habe das Board 
hier, Software super, aber Strom ein wenig klein. Wer kennt sich aus mit 
dem "wechseln" der MOSFET´s, um die Stromstärke zu erhöhen? Habe das 
Board hier und auch stärke MOSFET´s Ich sende es dir zu, wenn du es 
machen willst.

ELMOS gut, wer macht mir ein Board darum, oder, wer hat schmal eine 
gemacht und fertig.

Beide Vorschläge, begrüsse ich, da sie auch weggehen von R/C und mehr in 
eine kommerzielle Richtung. Wie K.J. sagt: Diese Boards sind sehr 
günstig 100 bis 200 Euro mit super Ausstattung USB, CAN, LIN DSP, suche 
das mal bei den R/C Leuten, die an Hobbyisten 400 Euro dafür verlangen, 
dass man mit einem Steuerknippel "piep, Piep" am Motor machen kann.



Projektor

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein mit günstig meinte ich net die boards (DEV-Boards kosten immer 
mindestens des 5 fache des wertes) sondern die fertigen Regler die 
bekomste ab 20$ beim Chinesen deines Vertrauens und die taugen sogar

Autor: Projektor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo K.J.

man muss nicht alles mit den Chinesen machen. Wir können es auch.


Wie weit ist dein Projekt denn gekommen? Willst du nicht an der Stelle 
weitermachen?

Projektor

Autor: BJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ist Deine Anfrage noch aktuell?

Ich entwickle gerade einen "Industrial-grade" BLDC Regler. Dein 
Leistungsbereich ist kein Problem. Vielleicht kannst willst Du Dich mal 
mit mir in verbindung setzen?

MfG
BJ

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.