www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software GrafikRAM defekt - Austausch?


Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,
ich habe eine Geforce 9600GT, die Artefakte produziert.
Allerdings nicht immer, beim Booten, an Stellen, an denen nur wenig Text 
vorkommt, ist das Bild einwandfrei.
Im Bios halten sich die Fehler auch mehr oder weniger in Grenzen, unter 
Windows jedoch kann man mit der Karte nichts mehr anfangen.

Meine Vermutung: einer der RAM-Chips ist defekt, nur (wie) kann ich 
herausfinden, welcher es ist?
(Die Karte ist nur wenige Monate alt, Garantie oder Umtausch is nich, 
sonst hätt ichs schon längst getan)

Ich vermute, dass der Fehler relativ weit am Anfang der 512MB sitzt, 
oder ist diese Schlussfolgerung aufgrund der oben genannten 
Verhaltensweisen falsch?
Die Chips sind mehr oder weniger in einer Reihe angeordnet. Wenn 
tatsächlich der "erste" Chip defekt ist, müsste es doch einer der 
äußeren beiden sein?

Ich würd mich gern an der Reparatur dieser Karte versuchen, und bin für 
jede Hilfe dankbar!

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den neueren Grakas mit DDR3/4/5 sind das BGAs
Vergiss es also besser schnell. Das ist ja nun ein aktuelles Modell, 
muss also noch Garantie haben.

Und bitte jetzt keine Diskussion von wegen du willst es so gerne selbst 
hinbekommen. Schlag es dir aus dem Kopf, das kann keiner daheim in den 
eigenen 4 Wänden.
Am ende stellst du nur fest das das Teil dann ganz im Eimer ist und du 
keine Garantieansprüche mehr hast.

Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dann musst du alle Chips tauschen. Dein Verständinis der 
Funktionsweise einer extrem breiten Speicheranbindung (wie es in GraKas 
vorkommt) ist nicht das aneinanderreihen von SpeicherChisp, sondern das 
Parallelschalten.

Zum Verständnis:
-> man kann 5 mal 64 16it-Speicherplätze nach einander anordnen  und 
erhält 320 16bit-Speicherplätze..
-> man kann aber auch 5 mal 64 16-bit Speicherplätze nebeneinander 
anordenen und erhält 64 80-BitSpeicherplätze.

Der Verfügbare Speicherplatz ist der gleiche.. aber man kann pro 
Adressierung wesentlich mehr Daten schaufeln.  Modernere Grafikkarten 
haben ab 256bit aufwärts...

Du kannst also nicht von der Adresse im GtrafikRam auf den kaputten Chip 
schließen...

MFG

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Sicher das es am RAM ligt ? Das BIOS , DOS , der Windows Lader benutzen 
den Framebuffer dieser benutzt den internen Speicher im Chipsatz also 
wird nicht zwangsweise der RAM mitbenutzt.

aber ich schlisse mich mal den anderen an Reperatur ist eigentlich 
zweklos.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch erst mal eine einfache Gegenprobe: steck die Karte in einen 
anderen PC ob der Fehler wandert.

Leider sind Speicherfehler sind wie kaputte Socken je nach Anwendung 
rechts/links kann der Fehler auch anders sein!

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, es ist definitiv die Karte, sie funzt in allen PCs gleich 
bescheiden.

Garantie oder sonstwas derartiges hab ich nicht, hab die Karte fast 
umsonst als defekt bekommen, deswegen ist Umtausch etc leider nich.

Ich bekomme demnächst noch eine baugleiche Karte, die scheinbar gar 
nichts mehr tut, ich hoffe einfach mal, dass da noch intakter RAM drauf 
ist und der Fehler wirklich am RAM liegt.

BGA-ICs löten wollt ich sowieso endlich mal üben... QFN-Gehäuse mit 
vielen Pins und Massepad krieg ich jedenfalls problemlos eingelötet.

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Du weist aber schon das du mit einem Lötkolben keine Chance hast. 
Weil du nicht an die Pins heran kommst. siehe folgendes Bild
http://common.ziffdavisinternet.com/encyclopedia_i...
2. Auch wenns QFN wäre: EInlöten geht wesentlich leichter als Auslöten 
ohne den Chip zu beschädigen.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, theoretisch müssten sich die BGA ICs so löten lassen, wie ich die 
QFN-ICs löte: Zinn auf die Platine (ggf auch auf den IC), Flussmittel 
dazu, IC auflegen, mit Heißluft festlöten. Wenn der IC halbwegs genau 
aufliegt, zieht der geschmolzene Zinn ihn in die richtige position. Wenn 
man es mit dem Lötzinn nicht übertreibt, sollte es dabei auch keine 
Lötbrücken geben...

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja aber wilste sie den zum testen noch in den pc einbauen :P

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, das wieder einbauen nach dem jeweiligen Reparaturversuch....DAS 
ist meiner meinung nach das größte problem :P

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, die Grafikkarte hat heute endgültig den Geist aufgegeben... die 
Reparatur hat sich somit endgültig erledigt.

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprach die Grafikkarte "Ätsch,
ich mach bald die Grätsch."

so Paul, jetzt kommst du!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.