www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lenz RS-BUS Probleme


Autor: Hans Fanic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade am Basteln für meine Modellbahn.
Ich möchte eigene Rückmelder für meine Lenz
Zentrale bauen. Dazu habe ich mir auf der-moba.de
die Specs angeschaut.

Allerdings sind mir da ein paar ungereimtheiten aufgefallen

Gleich am Anfang im Abschnitt Prinzip heist es:
... Es ergibt sich eine Pulsfolge mit 130 Pulsen,
mit ca. 109ms High und ca. 93ms Low.....
Das Impulsdiagramm (Bild 3) zeigt aber Impulse von
109uS und 93uS. Dies konnte ich auch messen.

Danach im Abschnitt der physikalischen Realisierung
wir von einer 18mA Stromquelle für TXD der Rückmelder
gesprochen, aber im Bild 1. eine 21mA Stromquelle für das
Senden der Rückmelder gezeigt.

Weiter gehts mit Meldungen (Beispiele) da wird als Parity Bit
even festgelegt, wenn ich mir aber die Beispiele aber so betrachte
glaube ich Parity odd zu erkennen.

Ferner verwirrt
T1 - T1, fest High bei RM (feedback Module) und
T0 - T0, fest Low bei RM

während in der Erklärung der TT Bits

11 - reseviert für Zukünftige Anwendungen und
00 - Schaltempfänger ohne! Rückmeldung

erläutert wird.

Ein Nachbau der RM-Schaltung mit einem Software UART
mit 4800bit/s und der Bitfolge wie beschrieben auf der
festen Adresse(Pulse) 70 mit dem Meldungs Beispiel 0 für
zuerst das low Nibble und dann das high Nibble führte zu
keiner Anmeldung auf meiner Lenz Zentrale.

Hat sich damit schon jemand beschäftigt?

Hans

Autor: Thomas P. (topla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Fanic wrote:

> Gleich am Anfang im Abschnitt Prinzip heist es:
> ... Es ergibt sich eine Pulsfolge mit 130 Pulsen,
> mit ca. 109ms High und ca. 93ms Low.....
> Das Impulsdiagramm (Bild 3) zeigt aber Impulse von
> 109uS und 93uS. Dies konnte ich auch messen.

µs sind richtig, ist ein Fehler in der Doku.

> Danach im Abschnitt der physikalischen Realisierung
> wir von einer 18mA Stromquelle für TXD der Rückmelder
> gesprochen, aber im Bild 1. eine 21mA Stromquelle für das
> Senden der Rückmelder gezeigt.

Ist egal, wichtig ist der Unterschied zwischen 3mA und ca. 20mA

> Weiter gehts mit Meldungen (Beispiele) da wird als Parity Bit
> even festgelegt, wenn ich mir aber die Beispiele aber so betrachte
> glaube ich Parity odd zu erkennen.

Weiß ich nicht mehr auswendig.

> Ferner verwirrt
> T1 - T1, fest High bei RM (feedback Module) und
> T0 - T0, fest Low bei RM
>
> während in der Erklärung der TT Bits
>
> 11 - reseviert für Zukünftige Anwendungen und
> 00 - Schaltempfänger ohne! Rückmeldung

Ist richtig:
10 - Rückmelder
01 - Schaltempfänger mit Rückmeldung

Gruß
Thomas

Autor: Hans Fanic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

woran könnte dann das Problem bei der Anmeldung liegen.

Sind die 4800Bit/s für die Rückmeldung korrekt?

Das ganze lässt sich schlecht messen.

Hans

Autor: Thomas P. (topla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4800 Bit/s sind korrekt. Wichtig ist, dass die beiden Nibbles in 
aufeinanderfolgenden Telegrammen gesendet werden, das untere Nibble 
zuerst. Nichtanmeldung kann Folge eines Reihenfolgefehlers oder nicht 
korrekter Parität sein.

Gruß
Thomas

Autor: Hans Fanic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Info. Das habe ich eigentlich gemacht.

Zuerst das Low Nibble und dann das High Nibble mit den
Daten aus den Beispielen (Meldungen 1 = Low + 5 = High)
auf der noch festen Adresse 70 zum Test.

Baudrate habe ich überprüft und mehrfach simuliert d.h.
die Daten kommen auch richtig raus wie in der Codierung
beschrieben.

Trotzdem keine Anmeldung. Ich bin fast am verzweifeln.

Hans

Autor: Thomas P. (topla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oooch, nicht so schnell verzweifeln, ich habe Tage alleine am GZIO-Bus 
gesessen. Am Schnellsten wird es gehen, die Zentrale zu öffnen und 
direkt am Rückmeldeprozessor den LA anzuklemmen, zuerst mit einem 
Lenz-Rückmelder und dann mit dem Eigenbau. Meist fällt es dann schon wie 
Schuppen aus den Haaren...

Gruß
Thomas

Autor: Hans Fanic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

bin immer? noch nicht weiter. Habe leider keinen LA. Konnte aber mit dem 
Scope jetzt messen das z.B. auf Adresse 10 immer korrekt meine 
Rückmeldung für beide Nibbles beginnt.

Aber die Lenz Zentrale ignoriert dies wohl komplett der Adress Count 
Puls ist genause breit wie die anderen. Wenn ich aber die Specs richtig 
verstanden habe müsste doch die Zentrale warten bis ich mit dem ausgeben 
der Daten fertig bin.

Autor: Thomas P. (topla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich jetzt nur raten. Eventuell mal prüfen, ob die Antwort zu 
zeitig oder zu spät kommt. Die richtige Parität hast Du herausgefunden?
Im Moment habe ich einen anderen Aufbau am LA hängen, aber bei 
Gelegenheit werde ich das mal nachvollziehen.

Gruß
Thomas

Autor: Hans Fanic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

danke für dein Geduld. Was ich bisher herausgefunden habe ist das ich 
weis - das ich nichts weis.

Ich triggere mit einem Portpin auf dem Scope auf eine festeingestellte 
Adresse. Wenn ich die Taktflanken durchzähle sind die immer gleich d.h. 
meine State Machine funzt so richtig.

Wenn ich an der Adresse das Startbit ausgebe ist der Puls länger als der 
Adresspuls bzw. es kommt schon der nächste Adresspuls während das 
Startbit noch aktiv ist. Das kann ja schon mal nicht sein. Die Lenz 
Zenrale müsste für eine "gewisse Zeit" aufhören Adresspulses zu 
generieren. Das heist die Zentrale bekommt überhaupt nicht mit das ich 
etwas senden will.

ich bin sehr verunsichert ob die Hardware Bild 1 - RS-Bus 
Teilnehmerschaltung so überhaupt funktioniert. Da kenne ich mich zu 
wenig aus - bin halt nur eine Hobby Elektroniker.

Bin am überlegen ob ich die "Zentrale" (wie Bild 2) nachbauen soll und 
daran messen. An meiner Lenz finde ich die Punkte nicht wo ich messen 
könnte ob überhaupt etwas empfangen wird. ferner hätte der Nachbau den 
Vorteil ich könnte an einem Portpin "zuppeln" als Trigger wenn eine 
bestimmte Adresse erreicht ist.

Hans

Autor: Thomas P. (topla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch kein gelernter Elektroniker. Schaue mal bei Paco 
http://www.tinet.org/~fmco/rs_en.html nach, der hat einen 
funktionierenden RS-Rückmelder und auch die Schaltung dazu. Vielleicht 
ist da etwas zu finden. Ich kenne ja deinen Aufbau nicht.

Gruß
Thomas

Autor: Hans Fanic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

mein Aufbau entspricht dem was auf den Moba Seiten zu steht. Ich hab 
jetzt mal die Sender Seite auf einer Lochrasterplatte nachgebaut und 
schreib mir einen kleinen "Zentralen Emulator".

Schau'n mer mal was rein/raus kommt.

Ich melde mich und berichte ....


Hans

Autor: Hans Fanic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe den Sender nach den Paco Seiten (die Schaltung von den Moba 
Seiten entspricht dem) nachgebaut und siehe da es wurden keine vom 
RS-Decoder zurückgelesen (gleiche Verhalten wie bei der Lenz Zentrale).

Den Widerstandswert vom Empfangsspannungsteiler auf den wert von der 
Paco Seite angepasst, die Sender Stromquelle modifiziert und siehe da 
jetzt kann ich bei meiner nachgebauten Schaltung Bits empfangen und bei 
meiner Lenz Zentrale kann ich feststellen das der Adresspuls während der 
Rückmeldung nicht verändert wird d.h. die Lenz Zentrale empfängt.

Anmelden immer noch nicht möglich. Das könnte jetzt mit der Parität 
zusammenhängen und mit möglicherweise der Baudrate des Decoders. Ich 
habe den Eindruck das die Zentrale mit unveränderter Geschwindigkeit (th 
= 109uS + tl = 93uS) weitertaktet und die Bits zurückliest. Das käme an 
die 4800 Baud ran. So ein verhalten legt ein Littfinski RS-decoder an 
meiner "Zentralen" Hardware zu Tage. Allerdings kann ich das schlecht 
messen.

Hast Du vielleicht noch ein Tipp?

Hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.