www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ft232 + ATMEGA8


Autor: Daniel Meixner (danme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hab hier schon so einige Hilfen gefunden, aber jetzt komm ich nicht 
wirklich weiter…

Ich habe ein µC mit einem Ft232 verbunden... das löten usw. hat auch 
alles ganz gut geklappt, programmieren kann ich den µC auch (timer und 
sonstiges klappt auch) auch den Ft232 kann ich „beschreiben“ und die 
clock für den µC nutzen … aber jetzt zu meinem Problem, ich bekomme 
keine Kommunikation zwischen den zwei hin, wobei das wohl an mangelnden 
Programmier Kenntnissen hängt… da fehlt mir einfach die Grundlegende 
Kenntnis was ich dazu machen muss… helfen würde mir einfach mal ne 
Beschreibung was genau ich dafür machen muss, um vom PC ein Zeichen zu 
dem µC zu bekommen… oder einfach nen Programmbeispiel (für den µC und 
für das Prog am PC(Sprache egal)) wenn jemand so was schon mal gemacht 
hat…
Achso, ich wollte das ganze mit den D2xx treibern machen...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
Für den PC brauchst du kein besonderes Prog.
nimm einfach das hyperterminal ....
dann würde ich um die Hardware zu testen das erste programm so beginnen 
:
while(1){
putstring(str_var);
delay_ms(1000);
}
Das solltest Du dann im Hyperterminal sehen ....
Hast Du den FTDI treiber installiert? Funktioniert der ?
Kannst Du auch testen indem du rxd und TXD auf TTL seite brückst und 
übers hyperterminal was sendest. Das solltest Du dann auch direkt dort 
wieder lesen können ......

Michael

Autor: Daniel Meixner (danme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die loob funktion hatte ich schon getestet, kann damit alles 
mögliche an den ft senden, was dann auch wieder zurück kommt
verstehe ich das richtig, wenn ich was an den ft sende, und den tx vom 
ft an den rx vom µC anschliesse, kommt das zeichen beim µC an? Nach 
diesem Punkt kann ich das gesendete Zeichen am µC ja einfach auswerten, 
was weniger das problem ist ...

Autor: Elektrolyt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so siehts aus... Einfach so senden, wie du die Loop getestet hast 
und die Zeichen kommen am µC an. Auf Baudrate achten, sonst kommt murx 
an...

Autor: Daniel Meixner (danme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, Danke für die Hilfe, hab das ganze jetzt mal so probiert, leider tut 
sich "noch" nix...
Hier mal ein par Werte, könnt ihr mir vllt sagen, wo der Fehler liegt

Baudrate = 9600 (bei ft und µC eingestellt)
(muss ich bei dem ft auch die reale baudrate einstellen?)

Systemtakt vom µC = 6 000 000 Hz extern, liefert der ft

und die Daten sende ich mit der funktion
FT_write(...)

meine ersten Versuche sehen auch nur so aus, dass der µC ne LED an/aus 
schalten soll bei dem interrupt, leider tut sich wie gesagt nix...

Autor: Daniel Meixner (danme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Fehler, nu gehts, hatte ganz einfach vergessen den interrupt zu 
"löschen" .. Danke noch mal für die Hilfe super sache ^^

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.