www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Laserdiode Konstantstromquelle Frage


Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir so eine Schaltung mit dem LM317T angeschaut, und nun stellt sich 
mir folgende Frage:

Vorwiderstand=(V-VF)/I

Hebt man also die Spannung an kann ich die Diode vergessen.
Beim LM317T sagen wir schicke ich für meine blaue Lasdiode 100mA durch.
Sollte mir das Ding dann nicht durchbrennen, wenn ich eine höhere 
Betriebsspannung durchschicke?? Schließlich wird nur der
Strom begrenzt, aber die Spannung nicht und durchbrennen wäre 
vorprogammiert...

U*I=Leistung

Oder erhöht der LM317T die Spannung bis der Strom 100mA ist, und stoppt 
dann, so das eine höhere Eingangsspannung kompensiert wird?

Autor: Laser-Sicherheitsbeauftragter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand der so wenig Ahnung hat, sollte nicht mit so gefährlichen Sachen 
wie einer Laserdiode spielen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matze wrote:
> Hab mir so eine Schaltung mit dem LM317T angeschaut, und nun stellt sich
> mir folgende Frage:


Wenn "so eine Schaltung" eine Konstantstrimquelle mit lm317 sein sollte 
--
dan gilt näherungsweise  I = 1.25V / R, also bei 100mA wäre ein 13 Ohm 
Widerstand aus der E24 Reihe eine gute Idee.

>
> ...snipp-schnapp..
>
>
> Oder erhöht der LM317T die Spannung bis der Strom 100mA ist, und stoppt
> dann, so das eine höhere Eingangsspannung kompensiert wird?

So was macht der lm317 in dieser Schaltung.


hth,
Andrew

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann steht meinen Projekt ja nichts mehr im Wege, danke für die schnelle 
Antwort!

Autor: 8421 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bye bye Laserdiode ... :)
Sind ja guenstig, die Dinger.

Autor: Moinzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pass aber auf. Du musst die Diode ERST anschließen und DANN die 
Stromversorgung, sonst gibt es einen Spike der die Diode grillt.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matze,

> Dann steht meinen Projekt ja nichts mehr im Wege, danke für die schnelle
> Antwort!
Üblicherweise wird der Strom bei den Laserdioden langsam erhöht, da 
Laserdioden sehr empfindlich auf Überspannungen sind.

Der Tip, erst die Dioden anzuschließen und dann den Strom, ist richtig. 
Ich weiß aber nicht, ob es ausreicht.


Gruß,
  Michael

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nennspannung ist 110mA also 100mA packt das Ding schon, schalte zum 
testen sowieso ein Amperemeter dazwischen :-)

Autor: Der wohl ahnungslose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
afaik Nennstrom - Spannung in V, Strom in A
Soviel Ahnung hab ja schon ich ;)

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matze,

> Nennspannung ist 110mA also 100mA packt das Ding schon, schalte zum
> testen sowieso ein Amperemeter dazwischen :-)
100mA Strom multipliziert mit der Flußspannung der Laserdiode 
(typischerweise im Volt-Bereich) deutet an, daß es sich bei Deiner 
Anwendung um einen Klasse 3B-Laser handelt, auch wenn man den 
Wirkungsgrad noch abrechnen muß.

Damit Du Dein Augenlicht noch lange behältst, empfehle ich Dir, bei den 
Arbeiten eine auf die Wellenlänge angepaßte Laserschutzbrille zu tragen; 
wenn Du den Laserstrahl sehen mußt, eine Justierbrille.

Ein Kollege hat mal die Reflexion (Reflexion an einem nicht geschwärzten 
Schraubendreher) eines 30mW Infrarotlasers in die Augen bekommen. Er 
sagte, es fühlte sich so an, als würde ihm jemand einen Finger direkt 
ins Auge drücken. Das Auge tränte sofort und wurde dick. Er hatte dabei 
recht viel Glück. So etwas kann auch schlimmer ausgehen, z. B. mit einem 
verbrannten Streifen auf der Netzhaut o. ä.

Hier kannst Du nachlesen, welche Vorschriften die Unfallversicherungen 
erlassen haben, um Laserunfälle zu vermeiden.

Gesetzliche Unfallversicherungen:
http://www.uni-muenchen.de/einrichtungen/zuv/ueber...

Berufsgenossenschaften:
http://www.bge.de/asp/dms.asp?url=/uvv/93/TITEL.HTM


Nimm statt der 12 Ohm auch vielleicht ein Potentiometer, mit dem Du den 
Strom langsam hochregeln kannst. Du mußt ja nicht immer mit voller 
Helligkeit strahlen. Ein gewisser Diodenstrom ist allerdings schon nötig 
(Laserschwelle). Ist der Strom zu gering, arbeitet die Laserdiode als 
LED.

Außerdem würde ich eine Kapazität parallel zur Diode schalten 
(verhindert Spannungsspikes).


Gruß,
  Michael

Autor: 8421 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine 3mW diode zieht 40-60mA, dass sind's bei einer 100mA allenfalls 
5mW. Aber immerhin.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine 3mW diode zieht 40-60mA, dass sind's bei einer 100mA allenfalls
> 5mW. Aber immerhin.

Ein so kleiner Wirkungsgrad ist eher untypisch. Vielleicht hast Du ja 
einen frequenzverdoppelten Laser; da kann das sein.

Einfache rote Laserdioden haben bei 100mA mehr Leistung:
http://de.farnell.com/laser-components/adl-66502tl...



Gruß,
  Michael

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betriebspannung: 4-5V
Betriebsstrom: typ. 100mA max. 110mA
Output: 150mW
150mW Blu Ray Laserdiode :)

Hab's mir so überlegt:
einfach einmal 12 Ohm (~105mA) und einmal Poti so um die 50 Ohm.

Diese Woche kommt er endlich :)

Macht mir keine Panik mit der Sicherheit, ich hab schon mit weitaus 
stärkeren Laser "gearbeitet", Schutzbrille hab ich schon längst von 
einem Kollegen

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matze, darf man fragen was die Diode kostete? Wellenlänge?

Achte beim Poti auf die Tatsache, das das mal den Schleifer kurzfristig 
abheben könnte!


Gruß -
Abdul

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergiss nen lm317 das ding ist VIEL zu lahm...
google mal nach die4drive ist nen laserdiodentreiber, 
konstantstromquelle auf basis eines op und fets, ist wesentlich 
schneller.
außerdem sind paar mehr elkos drauf um transienten zu filtern...

btw. 405nm ist EXTREM gefährlich, eine schutzbrille wäre mir das ganze 
schon wert...

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich bei eBay um 30€ bekommen, der Typ hat mehr als 50 von den 
Dingern (mit Kollimator), einfach Blu Ray Laser Diode eingeben xD

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matze! bei so wenig Ahnung wie du von Lasern zu haben scheinst, 
rate ich dir dringend, zuerst mit billigen, roten Dioden Erfahrung zu 
sammeln! Die Wahrscheinlichkeit, dass du mit deiner primitiven 
Ansteuerschaltung und fehlender Erfahrung die Diode killst, liegt bei 
100%!!! Laserdioden sind EXTREM empfindlich! Der erste Überschwinger 
beim Ein-oder Ausschalten, die erste Berührung wenn du auch nur auf ein 
paar hundert Volt statisch aufgeladen bist (=praktisch gar nicht), 
bedeuten das Ende der Laserdiode!
Konsequente ESD-Schutzmassnahmen und eine gute Portion Wissen über 
Laserdioden sind leider Voraussetzung, um damit länger Freude zu haben, 
ohne Mensch oder Material zu gefährden!

Trotzdem viel Erfolg
rayelec

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab schon meine Basteleien mit roten und grünen hinter mir, jetzt hab 
ich endlich fast alle Teile für meinen RGB Laser, also so wenig kenn ich 
mich nicht aus, wollte nur wissen wie der LM das so macht xD

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.