www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Step-Up Regler


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für mein Projekt Akkulader, habe ich nach einem Step-Up Regler gesucht.
Möchte jetzt nen LT1270A nehmen. Wenn ich denn "VC" Pin für den
Oszillator auf GND lege, kann ich den LT1270 abschalten. Damit steht
mir dann die Eingangspannung - Spannungsabfall der Spule und der
Schottky-Diode zur verfügung. Was mich jetzt interessiert, wie kann ich
die Ausgangspannung des LT1270 mit dem PWM-Signal des 8051 beinflußen?
Wenn ich die Spannung an den Feedback-Anschluß des LT1270 erhöhe,
regelt er die Ausgangspannung ja zurück. Was ja dann auch so sein soll.
Nur wie kann ich dies Hardwaremäßig realisieren?

Mfg Sascha

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuerde einfach einen Tiefpassfilter dazwischen schalte.
Die LOgik, dass du eine niedrigere PWM-Spannung brauchst, um eine
höhere Ausgangsspannung zu bekommen und umgekehrt würde ich eher mit
Software lösen.
Für einen vernünftige Tiefpass kommst du aber eh nicht um einen OP
herum, und dann kannst du auch gleich noch einen invertirenden
OP-BUffer dahinterschalten, der macht dir dann die Umkehrlogik doch in
der HW.
Wenn du ein Besipiel suchst, dann schau den Atmel Schaltplan des STK500
an. Den findest du hier im Forum in irgendeinem Thread mir Suchbegriff
STK500 Schematics oder in www.AVRForum.net.

Du nimmst ja zwar einen 8051, dem HW Tiefpassfilter ist das aber
egal....

ciao
Remo

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe mir es mir so gedacht:

Akkuspannung geringer als Betriebsspannung -> Step-Up Regler aus

Akkuspannung größer als Betriebsspannung -> Step-Up Regler an

Dabei lege ich den Spannungsteiler für den Feedback-Pin des Step-Up
Regler`s auf eine feste Ausgangspannung, z.B. 30V. Mit dem PWM-Signal
regel ich die Spannung herunter, auf die Spannung die ich brauche.

Mfg sascha

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so dürfte das nicht gehen, die feed-back Spannung muss schon vom Ausgang
des Reglers kommen (geschlossener Regelkreis).

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

daß weiß ich auch. Und genau diesen Spannungsteiler beinfluße ich dann
mit dem PWM-Signal über einen Tiefpass. So sollte ich zwischen der max.
Ausgangsspannung und der Eiongangsspannung regeln können.
Die Frage stellt sich nur, wie die Schaltung reagiert, wenn der
PWM-Ausgang 0V hat.

Mfg Sascha

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde ein digitales Potentiometer nehmen und das in den
feed-back-Spannungsteiler mit einbauen. Alternative mit deiner PWM: mit
einer OP-Schaltung zur feed-back-Spannung eine Spannung
addieren/subtrahieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.