www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Laser Rasenmäher


Autor: Rasenmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

eben ist mir die Idee eines Rasenmähers gekommen, der mit einem 
rotierenden Laserstrahl den Rasen mäht. Man bräuchte dann nur noch eine 
Laserquelle und einen rotierenden Spiegel. Damit keine Laserleistung den 
Mäher verlassen kann wird um den Mäher herum eine flexible Schutzhaube 
angebracht.

Ich vermute mal, dass 1 oder 2 Watt Lichtleistung ausreichen dürften um 
Grashalme zu durchtrennen. Der Energieverbrauch wäre minimal und der 
Lärmpegel extrem gering.

Was haltet ihr von der Idee? Ist sie umsetzbar? Wäre sie praktikabel?

Grüße

: Gesperrt durch User
Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt nur vorher kostenlose Schutzbrillen an die Maulwürfe verteilen,
sonst gibt es Ärger mit den Tierschützern. ;-)

Zitat vom kleinen Maulwurf: Och joi!

MfG Paul

Autor: Ben Richards (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist mit dem Rasenfänger und was wenn der Rasen im Sommer anfängt zu 
brennen?

Autor: Rasenmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maulwürfe sind doch eh so gut wie blind ;)

Ne wirklich: Die Idee ist durchaus ernst gemeint. Ich könnte mir auch 
gut vorstellen, das solche eine verschleißfreie Technik auch in der 
Landwirtschaft Verwendung finden könnte. Schutzmechanismen dürften 
realisierbar sein.

Autor: Rasenmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist mit dem Rasenfänger und was wenn der Rasen im Sommer anfängt zu
> brennen?

Das kann man mit einem Sprüher verhindern, der feine Tröpfchen auf die 
Halme sprüht.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rasenmensch wrote:
> eben ist mir die Idee eines Rasenmähers gekommen, der mit einem
> rotierenden Laserstrahl den Rasen mäht. Man bräuchte dann nur noch eine
> Laserquelle und einen rotierenden Spiegel.

Warum muß der Laser rotieren? Ein einfacher Schnittbalken tut's doch 
genauso gut und ist mechanisch langlebiger. Am Balkenende den Strahl 
mittels Spiegel einfach auf die Erde, oder besser in einen 
Strahlabsorber richten.

Autor: Moinzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Potentiell viel zu gefährlich. Das wird niemand erlauben. Zudem brauchst 
Du nicht nur 2 Watt. Damit dauert es eine Weile bis ein einzelner Halm 
abkackt. Rechne da mal eher mit 100 Watt. Und wenn man Wasser braucht, 
was soll dann der Vorteil sein? Zudem: wie sieht ein schwarzgebrannter 
Rasen aus??? Mit Gradienten vom Laser (hell) zum Spiegel (dunkel) 
aufgrund unterschiedlicher Trennzeiten?

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es unsinnig die Halme abzuschneiden. Dann müssen sie doch 
wieder mechanisch eingesammelt werden. Schlauer wäre es die 
veranschlagte Leistungsaufnahme von 2W deutlich zu erhöhen und die Halme 
ab der entsprechenden Höhe zu verdampfen. Bei genügend Power sind die 
Hügel von "Mauli" auch gleich weg :-D

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinzel wrote:
> Potentiell viel zu gefährlich. Das wird niemand erlauben.

Vom Wolf gibts das aber schon, siehe 
http://www.ahmct.ucdavis.edu/limtask/lasermower.html

> Zudem: wie sieht ein schwarzgebrannter Rasen aus???

Da sieht man eher nichts, denke ich zumindest.

> Mit Gradienten vom Laser (hell) zum Spiegel (dunkel) aufgrund
> unterschiedlicher Trennzeiten?

Woher sollte der Gradient kommen?

Rik wrote:
> Schlauer wäre es die veranschlagte Leistungsaufnahme von 2W deutlich zu
> erhöhen und die Halme ab der entsprechenden Höhe zu verdampfen.

Dem schließe ich mich an. Innovativ!

Autor: Rasenmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Potentiell viel zu gefährlich. Das wird niemand erlauben.

Findest du ein rasiermesserscharfes rotierendes Messer viel 
ungefährlicher?
Einen Laser kann man verzögerungsfrei abschalten und durch 
Sicherheitsmechanismen ungefährlich machen.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 2 Watt kann man vielleicht frisch gekeimte Schnittlauchhälmchen 
durchschneiden, aber wohl keine Saftwiese abmähen ...

Da gab's mal so'n Gerät, das aussah wie eine Kreuzung aus einem 
Badezimmer-Heizstrahler und einem Metall-Schatz-Suchgerät ( so'n Ding, 
mit dem am Strand immer so gewedelt wird, um alte Pfennig-Stücke zu 
finden ) mit ca. 2 kW elektrisch betrieben.

Mit dem sollte sogar Schnee von den Wegen weggetaut werden können.
Nachdem die Leute feststellten, dass das auf dieses Weise sehr langsam 
erzeugte Tauwasser reichlich teuer war, stiegen sie wieder auf Streusalz 
um ...

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann kann sich jeder depp 10 Rasenmäher a 100 Watt kaufen und umbauen 
kann?

Ich würde's begrüssen, wenn ab 5mW Altersnachweis erförderlich wäre.
Es gibt zu viele dumme "Kinder" die aus Spass über den Spiegel den
Busfahrer ärgern wollen. Gibt es eigentlich in deutscher Rechtssprechung
einen "Versuch einer Körperverleztung"?

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Gibt es eigentlich in deutscher Rechtssprechung
einen "Versuch einer Körperverleztung"?"

Klar, ist strafbar.

( Gibt es eigentlich irgendetwas, woraus sich NICHT Arbeitsplätze für 
Anwälte aller Art generieren liessen ? )

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
daniel wrote:

> Ich würde's begrüssen, wenn ab 5mW Altersnachweis erförderlich wäre.

Ja, das wird direkt nach der Einführung der Kontrolle des 
Führungszeugnisses beim Kauf von Küchenbesteck im Supermarkt eingeführt. 
Denn damit kann man sich auch wunderbar ein Auge ausstechen, daher 
sollte man sowas unbedingt verbieten!

Manche Leute haben echt kranke Ideen. Dann braucht man sich über 
Schäuble und Co nicht wundern.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, das wird direkt nach der Einführung der Kontrolle des
>Führungszeugnisses beim Kauf von Küchenbesteck im Supermarkt eingeführt.
>Denn damit kann man sich auch wunderbar ein Auge ausstechen, daher
>sollte man sowas unbedingt verbieten!

Wenn jemand mit einem Messer (sei es auch ein Kind) dir ans Auge geht,
dann weiss es was es tut! Wenn dagegen ein Kind dir ins Auge mit einem
Laser zielt, dann weiss es mit ziemlicher Sicherheit nicht was es tut!

>Manche Leute haben echt kranke Ideen. Dann braucht man sich über
>Schäuble und Co nicht wundern.

Ich glaube du schmeisst alles in einen Topf. Ich bin ganz sicher kein
Schäuble Anhänger.

Ein Laser mit einer Leistung von 10 Watt ist fast schon eine Waffe.
1 Sekunde und du hast 10 Joule reingehauen. Zum Vergleich 
Luftdruckwaffen
sind bis 7.5 Joule frei ab 18. Die Einwirkfläche ist einem Diabolo
durchaus ähnlich.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniel wrote:

> Ein Laser mit einer Leistung von 10 Watt ist fast schon eine Waffe.

Ob Waffe oder nicht entscheidet die Anwendung. Ein Küchenmesser ist auch 
eine Waffe. Aber wenn man den Laser als Waffe anwendet, dann ist er 
definitiv sehr gefährlich.

> 1 Sekunde und du hast 10 Joule reingehauen. Zum Vergleich
> Luftdruckwaffen
> sind bis 7.5 Joule frei ab 18. Die Einwirkfläche ist einem Diabolo
> durchaus ähnlich.

Ich behaupte jetzt einfach mal: Derjenige der in der Lage ist einen 10W 
Laser zu kaufen, der kommt auch an richtige Waffen ran. Denn sowas ist 
weder billig noch allzu leicht zu bekommen, erst recht nicht in einer 
tragbaren Version.

Autor: Rasenmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Leute - es ging hier um den Rasenmäher und nicht um eine 
Grundsatzdiskussion :P

Autor: Starwars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mit einem Star-Wars Laserschwert dann die Hecken schneiden...

Vor ein paar Monaten gabs bei Ebay einen 100W Laser. Die Auktion wurde 
leider von irgend einem Vollidioten deaktiviert.
Das war einer für Medizinische Anwendung.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn man mit dem Laser-Rasenmäher in eine glänzende Glasscherbe 
fährt?

Autor: Rasenmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wenn man mit dem Laser-Rasenmäher in eine glänzende Glasscherbe
> fährt?

Für einen Infrarotlaser ist das ein toller Absorber

Gegenargument: Und was ist wenn man mit einem konventionellen Mäher 
einen Stein erwischt, der einem nebenstehenden Menschen die Birne 
zerdäppert? ;)

Lasermäher sind sicher und sauber.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lasermäher sind sicher und sauber.

so sicher wie der Tod und so sauber wie der Atomstrom aus Frankreich

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wenn man mit dem Laser-Rasenmäher in eine glänzende Glasscherbe
> fährt?

Mit einem konventionellen Rasenmäher würde ich auch nicht in eine 
Gasscheibe fahren, das wäre ja dann wie eine Splittergranate mit den 
herumfliegenden Scherben. Wenn eine im Auge landet, wird man genauso 
blind, wenn nicht noch blinder als mit einem Laser.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert wrote:
> Und wenn man mit dem Laser-Rasenmäher in eine glänzende Glasscherbe
> fährt?

Eigentlich kein Problem. Wie bei einem echten Rasenmäher muss der 
Schnittkasten bis zum Boden reichen.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist gerade eingefallen; man könnte den Lasermäher auch fix in den 
Rasen einbauen, so wie die automatischen Sprenkler, die sich automatisch 
versenken. In der Mitte des Rasens so ein Teil montiert, braucht es nur 
eine 360° Drehung mit einigen kW Laserleistung zu machen und schon ist 
alles schön platt gemäht. Allerdings muss der Rasen ganz plan sein und 
rund um den Rasen müssten noch eine Absorberwand montiert sein.
Ich glaube ein fahrbarer Lasermäher wäre doch realistischer ;-)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny wrote:
>  In der Mitte des Rasens so ein Teil montiert, braucht es nur
> eine 360° Drehung mit einigen kW Laserleistung zu machen und schon ist
> alles schön platt gemäht.

http://www.veltins-arena.de/portrait_spielfeld.php

Dort dann einfach am Rand, wo er rausgefahren wird, als Balken 
installieren ;-)

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Und?

In Griechenland sind die Demonstranten mit Lasern auf die Polizisten 
losgegangen.


Anderswo gehen sie mit Messern los. Trotzdem hast du noch welche davon 
in deiner Küche. Und das unter deinem Rasenmäher.

Die Behauptung, der Laser im Mäher sei weniger sicher, kann ich nicht 
nachvollziehen.

Wenn der Mähkasten vom Boden hochgehoben wird, dauert das keine 
Millisekunde , dann ist das Licht aus. Da kriege ich den nicht einen 
halben Zentimeter hoch.

Bei einem Schwungmesser fehlen mir da schon Finger.



Nur das mit dem totalen Verdampfen wird nicht klappen, und der Luftzug 
zum Befördern der abgetrennten Halme in den Fangsack fehlt auch.

Aber falls das nicht nötig ist - warum nicht.

Vielleicht wähcst das so abgetrennte Gras ja besser nach, die 'Wunde' 
wird ja sofort verödet.

Autor: Vorname Nachname (olli-k1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny wrote:
> ...die sich automatisch
> versenken. In der Mitte des Rasens so ein Teil montiert, braucht es nur
> eine 360° Drehung mit einigen kW Laserleistung zu machen und schon ist
> alles schön platt gemäht. Allerdings muss der Rasen ganz plan sein und
> rund um den Rasen müssten noch eine Absorberwand montiert sein.
> Ich glaube ein fahrbarer Lasermäher wäre doch realistischer ;-)

Ich stell mir dass gerade interessant vor, wenn der nach Zeitschaltuhr 
raus fährt und ein Tier (sagen wir Nachbars Katze) auf der Wiese ist ... 
Autsch, oder noch interessanter, ein Kind auf dem Rasen spielt. Da doch 
lieber den Sprenkler ;)

Ach ja, ich hatte noch nie Maulwürfe im Garten immer nur Spitzmäuse und 
die (waren zumindest damals) nicht geschützt ;)

Autor: schlaubacke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich hab den Gedanken auch gehabt und heute zum ersten Mal auf 
Stumpf nach Laser Rasenmäher gesucht.
Naja, wenn man dann "ganz oben inne rSuchmasch." 4 Monate alte Beiträge 
dazu findet, ok, dann scheint die Idee doch Mist zu sein - Schade.
Ich finde, das Rasenmähen nicht gleich Rasenmähen ist, denn privat, oder 
richtig grosse Flächen täglich oder "Grünstreifen, also täglich kleine 
Flächen mit viel Hindernissen und so" - ist ja alles sehr verschiEden, 
aber ich denk jetzt mal gewerblich, und z.B. an Rasenmähaufträge, die 
man 2mal im Jahr für zig verschieden Flächen anfährt.
Wenn man bedenkt, dass man beim manuellen Schneiden ja dennoch nicht nur 
erstmal hinfährt, sondern dann auch noch druchaus viel Zeit investiert.
By the Way: Waldarbeiter brauchen (glaub ich) keinen Waffenschein ;)
Aber wie isses denn mit so nem mobilem Gerät ?
Was issn mit "Laser mit Kamera + schlaue Software" oder 
Wasserstrahlrasenmäher ( natürlich mir viel Druck aber mit ner rel. 
kleinen Menge Wasser, die so ne Art Kreislauf beschreibt)
In der Hoffnung, aber Feedback, verbleibe ich

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,609557,00.html

Tja, als Pilot so einer Kiste waere ich etwas angefressen, wenn mir 
einer mit dem Laser kommt ;)

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pffff... die sollen endlich mal lernen nach Instrumenten zu fliegen.

Im ernst: Das ist doch Krank!
Jemand der sowas macht hat doch den Hang zur Realität verloren oder ist 
Terrorist.
Wenn ich so jemanden erwische schmeiß ich ihm ein Mopped ins Kreuz!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich freue mich ja schon darauf, wenn Nachbar's Junge herausfindet, dass 
Spiegel+Rasenmäher einen hübschen Laserpointer abgeben...

Autor: Rasenexperte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und was ist wenn man mit einem konventionellen Mäher
> einen Stein erwischt, der einem nebenstehenden Menschen die Birne
> zerdäppert? ;)

Dafür gibt es den Kugeltest. Ohne den Bestanden zu haben kommt kein 
Mäher auf den Markt. Ihr glaubt gar nicht was es für Rasenmäher alles an 
Vorschriften gibt.
Erst recht wenn es dann in den Bereich autonome Rasenmäher geht.

Autor: Raimund Günster (raimund_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.patent-de.com/20090205/DE102007036222A1.html

mal durchlesen bitte


die idee hatte ich auch schon nur hate sie auch schon jemand anders vor 
mir ....und zum patent angemeldet ....

das heisst aber noch nicht dass das aUCH FUNKTIONIERT

VIELEICHT MELDEST DU DICH MAL bei mir und wir bauen zusammen mal einen 
lasermäher...
fg raimund

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fürchte der (nicht angemeldete TE) hat in den letzten 4 Jahren 
entweder seine Idee verwirklicht oder die Lust verloren... Falls es dich 
wirklich pressiert, mach bitte lieber einen eigenen Thread auf mit einer 
konkreten Frage/Suche nach Mitstreitern.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.