www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltregler für LED Konstantstromquelle bis 2A


Autor: Robert A. (rangermayr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Schaltregler für eine Konstantstromquelle.
Das Problem dabei ist das die LED die ich damit ansteuern möchte
bei 10,5V 1,7 - 1,8 A benötigt.
Die Schaltung soll mit einem 12V Akku betrieben werden, deshalb kommt 
eigentlich nur ein StepUp DC-DC Wandler in Frage.

Ach ja, das Ganze darf nicht größer werden als 2,5x2,5 cm
und der Schaltregler soll "normal" das heisst in Kleinmengen vom Privat 
beziehbar sein.

Ich bin nun schon viele Hersteller durchgegangen und habe leider nichts 
gefunden (gesucht habe ich nach Chips die bis 2A Ausgangsstrom liefern 
können). Vieleicht suche ich auch nur falsch.

Kann mir jemand einen Tipp geben?

Grüße
Robert

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Moeglichkeit TPS61500 -> 
http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tps61500.html

Boost (StepUp) Wandler mit bis zu 3 Ampere.

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzw. diese Seite mal durchstoebern -> http://www.ti.com/lighting

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja, und Muster kostenlos auf der Webseite bestellen. Kleine Mengen 
koennen ueber DigiKey bestellt werden.

Autor: Robert A. (rangermayr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josef,

danke, der scheint genau das zu sein was ich suche.
Komisch, wenn ich unter http://www.ti.com/lighting
suche finde ich den Chip auch nicht ...

Scheint als müsste ich meinen Suchalgorythmus ändern... :-)

Grüße
Robert

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
StepDown wenn von 12V auf 10,5V!
Könnte aber knapp werden, wenn der Unterschied so klein ist oder der 
Akku leer wird.

Autor: Robert A. (rangermayr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander wrote:
> StepDown wenn von 12V auf 10,5V!
> Könnte aber knapp werden, wenn der Unterschied so klein ist oder der
> Akku leer wird.

genau deshalb wollte ich es ja als StepUp aufbauen, und mal schauen was 
passiert.

Was passiert denn eigentlich wenn ich einen StepUp DC-DC Wandler im 
Strommodus betreibe, also konstanter Strom, aber der Maximalstrom ist 
erreicht wenn Ua noch unter Ue liegt?

Oder gibt es dafür bessere Lösungansätze?

Das Ganze wird mit 10 Stück NiMH Akkus betrieben. Alternativ ein 12V 
Bleigel Akku. Vorweg, ein größerer Akku ist keine Option.

Grüße
Robert

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich sollte fuer diese Faelle ein SEPIC Converter verwendet 
werden. Der kann dann sowohl StepDown als auch StepUp.
Der Konstantstrom wird eigentlich nur indirekt ueber einen 
Spannungsabfall erzeugt. Die Regelung nimmt dazu als Ist-Wert den 
Spannungsabfall ueber den Widerstand der im LED Stromkreis liegt 
(Strommessung). Dieser Widerstand muss entsprechend klein sein, damit 
nicht zuviel Verlustleistung entsteht. Darf aber nicht beliebig klein 
werden, da die interne Referenzspannung (Soll-Wert) nicht beliebig 
niedrig realisiert werden kann. I.d.R. wird dann ein 
Spannungsverstaerker eingebaut, der die Rueckkopplungsspannung auf ein 
entsprechendes Niveau hebt.

Ich such mal nach einer passenden SEPIC Schaltung fuer Deine Applikation

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Angermayr wrote:
> genau deshalb wollte ich es ja als StepUp aufbauen, und mal schauen was
> passiert.

Die LEDs gehen einfach kaputt.
Ein StepUp hat keine abschaltbaren Elemente im Strompfad, wenn deine 
Akkus also 12 V haben, deine LEDs bei 10.5 V leiten, und deine Spule 
einen Draht-Widerstand von 0.1 Ohm hast, fließen schon knackige 15 
Ampere durch deine LEDs => Exitus.
Der Regler kann daran nichts ändern, ausser die Akkus kurzzuschliessen, 
und sich damit selber zu opfern.

Warum überhaupt einen StepUp? wenn die Akkus auf 10.5 V entladen sind, 
kann man da eh nicht mehr viel rausholen, und tiefer entladen würde nur 
die Akkus zerstören.

Autor: Grappa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei so einer Anwendung würde ich die Finger von Schaltreglern lassen. 
Hier kommen maximal 20% Verlust vor, das kann man hier auch mit einer 
linearen Reglung locker erreichen. Stichwort: Konstantstromquelle mit 
FET.

Autor: Robert A. (rangermayr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst Bachmann wrote:
> Robert Angermayr wrote:

> Die LEDs gehen einfach kaputt.

Ok, das glaub ich erstaml so.

> Warum überhaupt einen StepUp? wenn die Akkus auf 10.5 V entladen sind,
> kann man da eh nicht mehr viel rausholen, und tiefer entladen würde nur
> die Akkus zerstören.

Ich wollte einen Schaltregler nutzen um die Energie nicht sinnlos über 
einen Widerstand zu verdampfen und die maximale Leucht/Betriebsdauer aus 
dem Akku herauszuholen.
Ein Stepdown geht nicht wegen der Spannungsdifferenz zwischen Ue und Ua, 
die beträgt meist so um die 2V...

Autor: Martin Laabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen davon, dass ich keine LED kenne die solche eine Spezifikation 
hat und es daher höchstwahrscheinlich ein Modul aus mehreren LEDs ist 
von dem man den Aufbau wissen müsste um überhaupt eine wirklich 
sinnvolle Antwort (Stromverteilungswiderstände, integrierte Regler etc.) 
zu geben, kann man einen entsprechenden Schaltregler auch als 
invertierenden Schaltregler aufbauen womit man sich das SEPIC-Geraffel 
erspart.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Robert A. (rangermayr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Laabs wrote:
> Abgesehen davon, dass ich keine LED kenne die solche eine Spezifikation
> hat und es daher höchstwahrscheinlich ein Modul aus mehreren LEDs ist
> von dem man den Aufbau wissen müsste um überhaupt eine wirklich
> sinnvolle Antwort (Stromverteilungswiderstände, integrierte Regler etc.)
> zu geben,

die Frage ist einfach zu lösen.
http://www.hueyjann.com.tw/germany/index-g.htm
Im LowVolt Abschnitt HPR20D-19K20BW-D oder HPR20D-19K20W-D

> kann man einen entsprechenden Schaltregler auch als
> invertierenden Schaltregler aufbauen womit man sich das SEPIC-Geraffel
> erspart.

Wenn du Infos, Schaltpläne oder Applikationsbeispiele hast,
gerne. Bislang beschränkt sich mein Wissen über Schaltregler
auf das was sich in den Datenblättern abspielt, also
im Nachbau der Datenblattschaltungen.

> Viele Grüße,
>  Martin L.

Viele Grüße
Robert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Robert,

Schau Dir doch mal die DC-DCs von ST an - L5970D  L5972D  L5973D.

Gibt es bei Ebay bei ELHA2005.

Applikationshilfe und Demoboard bigt es auch:

Ebay-Artikel Nr. 360038844704



Grüße!

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast = ELHA ?

Denn auch hier ein sinnfreies Posting:

Beitrag "Re: Miniatur Schaltnetzteil"

Würde Gast auch nur ein klein wenig Ahnung und ein anderes Interesse als 
seinen Spam abzulassen haben, wüsste Gast dass man einen DC/DC Wandler 
mit VIn <= 36V nicht einfach an's 220V Netz hängen kann.

Gleichfalls wüsste er, dass es dieses Evalboard bei Digikey für 11,27 
+MWSt gibt und somit der verlinkte Artikel im Ebay-Shop für 29,75 nicht 
gerade ein Schnäppchen ist.

Aber würde Gast all das wissen, dann würde Gast auch nicht versuchen 
andere Leute für dumm zu verkaufen.

Autor: Rike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, Schaltregler ist total bescheuert. Im maximalen Fall verheizt man 
20% mit nem linearen Regler. Da muss man bei diesen Verhältnissen mit 
nem Schaltregler erstmal rankommen. Das ist komplett sinnfrei!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.