www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADUC7026 Minimalbeschaltung


Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich bin gerade dabei einen Staubsaugerroboter zu bauen, hab aber 
momentan ein relativ großes Problem. Ich bin zwar ziemlich gut versiert, 
was Elektronik etc. betrifft habe aber nirgendswo im Netz Informationen 
darüber gefunden, welche Minimaleschaltung der ADUC7026 für UART, IIC, 
PWM und Ports benötigt. Ich hab zwar das EVAl-Bord, aber das Ding ist 
einfach zu groß für mich. Hoffe ihr habt ne Idee wo ich sowas finden 
kann. Danke schon mal im Vorraus.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, steht ganz hinten im Datenblatt drin.
Die Minimalste Variente läuft mit 2-3 Kondensatoren.

Wenn es klein werden soll, würde ich den 7020er statt dem 7026er 
verwenden.

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hab ich als Erstes nachgelesen steht aber nur die Minimalbeschaltung 
für den 7020er drinnen. Würde ja den 7020er verwenden brauch aber einige 
Sachen die leider erst der 7026er hat. Die 2-3 Kondensatorenschaltung 
hab ich glaub ich schon gesehn, aber ich brauch eben die UART, PWM, IIC 
und alle Ports. Da reicht die glaub ich leider nicht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was brauchst du sont noch?

Für den UART brauchst je nach Bedarf externe Pegelwandler.

Für I2C 2 Pullupwiderstände

Je mehr du verwendet, desto mehr Zusatzbeschaltung brauchst du. Die ist 
auf dem Eval Board aber auch nicht drauf.

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich brauch zwei PWM Ausgänge, den IIC-Bus, alle Ports, und eben ne 
Möglichkeit damit ich dass Ding noch programmieren kann.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Programmiert wird via Bootloader über die serielle Schnittstelle. Der 
Pegelumsetzer muß 3,3V können (MAX2323 ?).
Außerdem müssen zum Programmieren noch der Reset-Taster und der 
Download-Tster auf der Platine sein (oder igendwo extern).
Olimex hat für seine Eval-Boards und Headerbords den Schaltplan 
veröffentlicht. Da kann man wunderbar die Minimalbeschaltung nach 
Herstellerangaben sehen. AD selbst hält sich nämlich nicht daran, wenn 
man mal die Schaltpläne ihrer Eval-Boards zu Rate zieht.

IIC-Bus wird einfach über Pullup-Widerstände oder IIC-Bus-IC gemacht, 
PWM-Ausgänge sind ja nur digital Ein/Aus. Was Du damit machen willst, 
kann keiner ahnen.

Blackbird

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine Frage am Rande:

Wo hast Du denn den ADuC7026 als einzelnen IC her?
Ich suche selber eine Quelle, wo ich ADuC7020 und 7026 in kleinen 
Stückzahlen (4 bis 8) bekommen kann.

Blackbird

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts bei Analog keine Samples mehr?

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den hab ich Gratis direkt von AD bekommen da kann man sich die Dinger 
als Muster zum ausprobieren holen. Aber ich glaub pro Bauteil nur 2 
Stück jeden Monat oder so und nur 3 Bauteile pro Monat (Bin mir aber 
nicht sicher wie lange genau)

Das ganze Ding wird ein Staubsaugerroboter, der mit Ultraschallsensoren 
sich im Zimmer orientieren kann. (Daher IIC). Für Ein- Ausschalten, die 
ganzen Statusleds etc. brauche ich die Ports. Die Motoren (DC-Motor) 
sollen auch über eine Funkfernsteuerung angesteuert werden können. 
Deshlab spreche ich diese auch intern über PWM.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übliche Fernsteuerungen arbeiten nicht mit PWM. Es ist ein 
pulslängen-codiertes Signal. das nur auf den ersten Blick so aussieht.
Die PWM-Funktion des Controllers zu nutzen geht zwar, aber man 
verschenkt einen großen Teil des Aussteuerbereiches.


Blackbird

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke er Will PWM für den Motor verwenden.

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Exakt dass mit der Fernsteurung funktioniert schon längst, da ich mir 
aus dem PWm der Fernsteuerung nur ne Gleichspannung mache, mit der ich 
dann die Drehzahl des Motors regle. Mein momentanes Problem ist, dass 
ich den Roboter ohne Fernsteuerung fahren lassen will. Eben mit 
Ultraschallsensoren und dem ADUC7026. Nur ist das Eval-Board zu groß. 
Deshalb will ich ne kleinere Platine machen, aber ich find nirgendswo 
informaationen, welche Schaltungen ich benötige.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Eval Board ist nur deshalb so groß, damit man etwas in der Hand hat. 
Damit arbeitet es sich leichter. Schau dir den Scahltplan der Eval 
Boards an, die es bei Analog gibt. Du wirst sehen, dass man alles sehr 
kompakt realisieren kann.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal Danke für eure tolle Hilfe

Hab die Beschaltung vom Evalboard gefunden und bin jetzt dabei 
Auszugliedern was ich nicht brauch. Mit ein paar Schaltungen hab ich 
allerdings en Problem und da ihr ja nun ziemlich genau wisst, was ich 
mit dem uC mache vielleicht sagen könnt, welche Schaltungen ich noch 
wegnehmen kann bzw. welche ich nicht wegnehmen darf.

Im Anhang hab ich das Dokument in Original und modofiziert drinnen.

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry hab das original vergessen

mfg

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach benötigter Genauigkeit kann auf ein externes Quartz verzichtet 
werden. Gleiches gilt für die Refferenzspannung.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Abstrippen" ist vielleicht nicht der richtige Weg. Mache es 
andersherum: nur das Notwendige, was im Datenblatt erwähnt wird und was 
Du brauchst, kommt auf die Platine.
Mein Vorschlag ist, die serielle Schnittstelle, das 32kHz-Quarz mit 
Mschaltung, den Serial-Download- und den Reset-Taster mit Beschaltung 
vorzusehen. Außerdem noch die AVDD- und AVREF-Abblockkondensatoren.
Wannenstecker oder Stiftleisten für die anderen Pins.

Als Vorbild kann das einfache Board vom ADuC7020 
(http://www.olimex.com/dev/images/aduc-h7020-sch.gif
) dienen, angepaßt auf die Pinbelegung des ADuC7026 und die vier 
Stiftleisten für den seriellen Port.

Blackbird

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür ist den eigentlich der Jtag controller?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nicht weißt wofür du ihn benötigst und google keine Ergebnisse 
geliefert hat: Für nichts ... oder halt, klick mal auf den Link in 
deinem Posting ....

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal so wie du gesagt hast von 0 aufgebaut. Kuckt euch das mal an 
ich hoffe das stimmt so oder fehlt noch was?

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarzbeschaltung: OK
Serial In/Out: OK
2. IIC In/Out: OK (könnten vielleicht gleich die Rs dran)
3,3V-Versorgungs-IC: OK (DAC-GND fehlt?)
Reset- und Download-Taster: OK

Was machst Du mit den ADC- und DAC-Pins?
Die sind es wert, genutzt zu werden, welcher µC hat schon 12bit ADC und 
DAC "onboard" und die auch noch mit bis zu 1MSps.

Die VDDIO- und GND-Beschaltung habe ich nicht einzeln geprüft.


Blackbird

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup, wenn man die ADCs und DACs nicht verwenden will, gibts besser 
geeignete Controller ...

Du hast den Uart genauso herausgeführt wie im Eval Board. Warum? Die Vdd 
werden nur für den Pegelwandler im Kabel benötigt ....


Ist nicht böse gemeint, aber solltest du deine Schaltung nicht erst mit 
einem Steckbrett und Eval-Board aufbauen und erst, wenn diese steht, das 
ganze auf einer eigenen Platine zusammenführen? Ich bin mir 100% sicher, 
dass bei dieser Platine nicht das herauskommen wird, was du willst.

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal.

Das mit den I²C Widerständen versteh ich nicht ganz die werden 
nirgendswo im Datenblatt erwähnt.

DACGND und Vreff etc. muss ich ja nur anschließen wenn ich die DAC's und 
ADC's verwende oder?

Habe momentan keine Verwendung für die DAC's und ADC's also schließe ich 
die gar nicht an muss ja auf die Größe achten.

90% der Programmierung für den 7026 stehen schon daher wäre es jetzt 
ziemlich ungut den Controller zu wechseln. Die UART hab ich deswegen so 
ausgeführt, weil ich eben den Pegelwandler benötige.

Das würde nicht ganz funktionieren, da ja meine Schaltung (zumindest ein 
Teil) auf dem Eval Board auch darauf ist. Ich benötige ja nur die 
Beschaltung des Controllers, um 2 PWM Signale auszugeben, den IIC BUS 
nutzen zu können und Digitale Signale einlesen bzw ausgeben zu können. 
Wenn du meinst, dass ich meine Motoransteuerungsschaltung, die 
Ultraschallsensorenschaltungen etc mit dem EVAL-Board zuerst austesten 
soll, dann kann ich dich beruhigen. dass tue ich momentan.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt ADuC7019/20/21/22/25/26/27/28 stehen die Beschaltungen der 
Pins ausführlich drin. Wie und mit was die GNDs und VDDs beschaltet 
werden sollen/müssen. Ich kann Dir nur empfehlen, Dich daran zu halten.

Der RS232-Anschluß ist für einen 3,3V-Pegelumsetzer MAX3232 gedacht. 
Kann natürlich auch gleich samt 9pol. SUB-D-Buchse auf das Board, nimmt 
aber viel Platz weg. ADI hat da einfach alles in ein Kabel integriert 
mit eben diesen 4 Anschlüssen.

Wenn ich Deine Anforderungen so lese, tut es fast jeder x-beliebige µC 
auch. Der ADuC7026 ist hier ein paar Nummern zu "fett". Den Code kann 
man, wenn sauber mit defines und Ersetzungen gearbeitet wurde, sehr 
einfach auf andere µC übertragen.
Aber das ist jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall würde ich mir bei 
einem neuen Board-Design, wenn noch nicht alles 100% klar ist, alle 
Anschlüsse zugänglich machen und die volle Supply-Beschaltung vorsehen.

Wenn ich das richtig verstanden haben, hast Du das ADuC7026 Eval Board 
von ADI und einen extra 7026 und willst jetzt die auf dem Eval Board 
getesteten Programme in ein noch zu entwickelndes Protoboard übertragen?


Blackbird

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup muss mich wol doch nochmal durchs Datenblatt lesen.
Ich hab genau das Kabel von ADI deswegen für ich die UART so raus.(ist 
einfacher)
Ich werd das ganze nochmal überarbeiten und mir alle Ports zugänglich 
machen mal sehn.
Du hast völlig recht dass der 7026 zu viel drauf hat. Der ist aber 
leider Vorgabe vom Projektleiter.

danke dir auf jeden Fall.(Aber ich vermute das sicher noch ein bis zwei 
Fragen meiner Seite kommen werden)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde nicht den Adapter von ADI verwenden. Setze lieber einen 
FTDI2232 mit auf die Platine. Dann hat man:

1) Einen JTAG zum debuggen
2) Einen Uart den man direkt per USB ansprechen kann (gut bei neuer 
Hardware)

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ahb jetzt ziemlich viel auf eine Print gepackt hoffe ih könnt sie 
entschlüsseln falls ihr noch infos braucht fragt einfach.

Meine Frage:

würde der ADUC so funktionieren und passt due Rundumbeschaltung?

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So und das Print

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat keiner ne Ahnung?

Autor: Lukas Reihs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So der Roboter ist fertig Note ist eine 2.

Falls Interesse besteht einfach hier reinschreiben. Kann gerne fotos 
oder eine Video hochladen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.