www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Welcher Embedded PC?


Autor: Jürgen G. (jg32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielleicht kann mir jemand Tipps geben.
Ich suche einen Embedded PC. Meine (Windows-) Anwendung zeichnet von 
einem USB- DAB-Receiver Radiosendungen auf. Die (simple) 
Steuerungs-Software betaetigt timer-gesteuert Buttons der 
Radio-Oberflaeche.
Mit einem normalen PC laeuft das, aber ich will minituarisieren.
Ein Mini-PC ohne Bildschirm, mit Windows XP und mindestens 800 MHz, 
256MB soll das ganze uebernehmen.

Ich habe das letzte Mal vor 7 Jahren an PCs rumgebastelt (HDs 
ausgewechselt, Speicher aufgeruestet, ...), seit 5 Jahren benutze ich 
nur noch Notebooks und bin nicht mehr auf dem neuesten Stand der 
PC-Hardware.

Ganz spontan suchte ich bei ELV nach einem passenden PC.
http://www.elv.de/INTEL-D945GCLF-iAtomProz230/x.as...

Weiss jemand, ob so ein Teil fuer meine Anwendung geeignet ist, wenn ja, 
was brauche ich noch dazu (RAM, Hard-Drive), ist ein normales XP 
installierbar?

(Leider ist die DAB-Software nicht unter Linux lauffaehig, sonst haette 
ich ein ARM oder AVR32 Loesung genommen)

Autor: Reinhard S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Rechner mit Atom würde schon dafür reichen, steckt ja auch in den 
ganzen neumodischen Netbooks drin :)

XP wird darauf auch laufen, trotzdem würd ich eher Win2000 empfehlen.
512 MB RAM sollten dafür auch reichen und Festplatte ist ziemlich 
beliebig, die neuen sind alle schnell genug dafür.

Btw.: Was für einen DAB-Sender willst du aufzeichnen? Mir fällt keiner 
ein :)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist an 2000 besser als an xp?

Autor: Jürgen G. (jg32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. wrote:

> XP wird darauf auch laufen, trotzdem würd ich eher Win2000 empfehlen.

Warum 2000? Kann man das noch kaufen (E-Bucht?)?

> 512 MB RAM sollten dafür auch reichen und Festplatte ist ziemlich
> beliebig, die neuen sind alle schnell genug dafür.

D.h. irgendeine 2,5" oder 3,5"?
Sonst noch Teile ? D.h. ich stecke einen Monitor an, mein USB 
CD-Laufwerk mit Windows XP an, eine Tastatur, und installiere Windows 
...



> Btw.: Was für einen DAB-Sender willst du aufzeichnen? Mir fällt keiner
> ein :)

Die uebertragene Musik will ich aufzeichnen. Der Receiver ist ein 
triniloc.

Autor: yap (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
win 2000 ist resourcen schonender als XP

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm für dein Embedded PC ein Windows XP Embedded

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den selber zusammen bauen willst, gibt es reichlich miniITX, 
microITX und wassweissichnochalles.

Wenn dir das zu blöd ist, nimm eine Asus eee Box. Ist exakt die gleiche 
Technik wie in den Netbooks. Das o.A. Intel Board hingegen hat eine 
Desktop-Northbridge drin, die mehr Strom frisst als die in den Netbooks 
verbaute.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendeine 3,5", sind billiger und mit mehr Platz im Angebot.

Das du die Musik aufzeichnen willst ist mir schon klar, aber von welchem 
Sender?

Autor: Jürgen G. (jg32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. wrote:
> Das du die Musik aufzeichnen willst ist mir schon klar, aber von welchem
> Sender?

Bayern 4 Klassik, und da das "Musikalische Tafelkonfekt" Sonntags 13:05 
- 14:00.
http://www.br-online.de/bayern4klassik/tafel-confe...
Da ich in Frankfurt/Hessen wohne, will ich das Geraet auf dem Dachboden 
meiner Mutter (in Bayern) stellen.

Es soll per Zeitschaltuhr eingeschalten werden. Das ist ein Problem z.B. 
mit Notebooks, die kann man im Bios nicht so konfigurieren, dass sie bei 
Stromzufuhr loslaufen. Beim EEE nettop haette ich da auch Bedenken.
(natuerlich koennte man das Geraet aufmachen, die einschalter-Taster 
Leitungen rausfuehren und eine Schaltung mit Relais basteln, die bei 
Stromzufuhr kurz das Relais betaetigt.


Ich habe in den Foren (auch bei www.mikrocontroller.net) umgeguckt.
Das INTEL D201GLY2 scheint ein beliebtes Teil zu sein, fuer 53EUR gar 
nicht teuer (ohne RAM).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Asus Nettop hat "resume on power". 
http://forum.eeeuser.com/viewtopic.php?pid=418611#p418611

Hätte mich gewundert, wenn Asus diese Chance dauerhaft verpennt. Ist das 
Teil doch für solche Jobs prima geeignet.

Mehr noch: Wenn es dir gelingt, im Windows den Powerup-Timer zu steuern, 
dann ersetzt dir das Teil gleich noch die Schaltuhr. In Linux jedenfalls 
müsste das gehen, die VDR-Anhänger verwenden solche Mechanismen für 
automatische Videoaufzeichnung. Bleibt dann noch der Ruhestrom vom 
Netzteil, mehr als Grössenordnung 4W dürften das nicht sein.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für das Aufnehmen von Streaming-Audio sollte auch etwas weniger 
Rechenleistung genügen. Das Alix.1d* von pcengines.ch verwendet einen 
500 MHz-Geode LX800 mit 256 MByte RAM. Alle erforderlichen 
Schnittstellen sind vorhanden und man kann eine 2.5"-Fesplatte 
anschließen. Ohne Festplatte hat das Board eine Leistungsaufnahme von 
erheblich unter 10 Watt - und es benötigt nur ein simples 
12V-Steckernetzteil.

Ich verwende ein solches Board zusammen mit einer DVB-S-Karte als 
linuxbasierten Videorecorder. Mitsamt der recht stromhungrigen "aktiven" 
Sat-Karte hat das Teil eine Primärleistungsaufnahme von 19 Watt. Das 
Netzteil ist derzeit ein sicherlich überdimensionierter 
60W-Notebookklotz, ein 12V/2A-Netzteil würde sicherlich auch genügen.

Laut Beschreibung benötigt das Board im "Aus"-Zustand 7 mA, ein gut 
designtes 12V-Netzteil sollte daraus keine sonderlich hohe 
Primärleistungsaufnahme machen.

*) http://pcengines.ch/alix1d.htm

Autor: Jürgen G. (jg32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Das Alix.1d* von pcengines.ch verwendet einen
> 500 MHz-Geode LX800 mit 256 MByte RAM. Alle erforderlichen
> *) http://pcengines.ch/alix1d.htm

Dieses Teil habe ich mir jetzt bestellt.
Das gefaellt mir total gut, selbst wenn ich keine 
niedrig-Strom-Anforderungen habe.
Preislich waere ich mit dem Intel D201GLY2 zwar besser gefahren, aber 
was soll's, es soll ja auch Spass machen.
Im Datenblatt sind etliche "known issues", z.B. dass die CompactFlash 
Sandisc Extreme III nicht als Master arbeiten kann. Naja, genau DIE 
wollte ich darauf einsetzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.