www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bei Motor ARM922696716 Pollin Ritzel abnehmen


Autor: SiWi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es hier andscheinend einge Leute gibt, die diesen Motor 
http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg=NQ==&a=OTA... haben, stell 
ich diese Frage hier rein, in der Hoffnung, dass jemand von diesen 
Leuten über den Thread stolpert. Wenn jemand den Motor nicht hat, aber 
trotzdem helfen kann, freu ich mich genauso über antworten. :)
Das Problem ist eigentlich nur folgendes:
An der Welle des Motors ist ja ein Ritzel dran. Alles was ich machen 
möchte, ist dieses abzunehmen. Bei Pollin steht ja, dass das recht 
leicht sein soll. Bloß irgendwie steig ich nicht ganz dahinter...

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei Pollin steht ja, dass das recht leicht sein soll.

Nein das steht nicht da. Die Elektronik sei leicht abnehmbar!
Diese Ritzel könnte man auch einfach wegschneiden. Mit dem Hammer, 
Brecheisen, ... sollte man nicht vorgehen, sonst beschädigt man den 
Rest. Es gibt für so etwas ein Spezialwerkzeug: "Ritzelabzieher". Ja, es 
kostet etwas Geld, aber man kann es ja später noch mal gebrauchen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"abnehmbares Ritzel" hört sich nach Madenschraubenbefestigung an. Ist im 
Modellbau völlig üblich.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> "abnehmbares Ritzel" hört sich nach Madenschraubenbefestigung an. Ist im
> Modellbau völlig üblich.

Das ist kein RC-Teil, sondern ein Fensterheberantrieb aus'm Auto.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei solchen massenteilen presst man in der regel einfach auf.

manchmal ist dazu nen profil auf der welle.

das ritzel muss also vermutlich abgezogen werden, und nen abzieher 
eignet sich dafür am besten.

sowas kann man auch selbst bauen...

man kann auch versuchen nen blech oder ähnliches zu nehmen, und nen U 
rauszuschneiden, welches man dann unter das ritzel schiebt. dann nimmt 
man einen hammer und einen messing/alu stab o.ä. und haut auf die welle, 
wobei man das blech von hand festhält.

natürlich kann man das nicht 100% festhalten, aber durch die trägheit 
klappt das meist doch

man kann auch versuchen mit 2 schraubendrehern vorsichtig zu hebeln, 
aber dann kanns sein das man eher die ganze welle aus dem gehäuse 
hebelt.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öfter steckt auch mal ein Splint quer drin. Schau dir mal die Seiten des 
Ritzels an.

Autor: kojote (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch einen Abzieher nehmen, alternativ... ist das ritzel 
kunststoff? viellt kann man es "abfackeln" ohne die restlichen Zahnräder 
im Getriebe zu beschädigen.
Gruß Kojote

Autor: schrope (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Gleich vorneweg: Das Ritzel und die Welle sind aus METALL.

Ritzelabnehmen:
Da ist vor dem Ritzel ein Metallring drauf, welcher das Ritzel auf der 
Welle hält.
Einfach mit einem Schraubezieher oder messer dazwischen fahren und mit 
etwas Gewalt herunterdrücken. Schon lässt sich das Ritzek ganz einfach 
abnehmen.

Auf der Welle sieht mann dann eine Feinverzahnung welche das Ritzel auf 
der Welle hält.

Ich bin auch gerade dabei mir einen Flansch dafür zu bauen, um auch 
andere Antriebsräder darauf zu befestigen.

Wenn ich fertig bin damit poste ich es mal...
Wenn du schneller bist, poste deine!

MfG,
Peter

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.