www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schalplan für Labornetzteil


Autor: snipor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier einen Ringkerntrafo mit Primär 220V und folgenden 
Wicklungen 36V/ 12,7A
2x 15V/ 0,7 A und 15V/0,07A.

Kann ich daraus ein Labornetzteil bauen, welches eine einstellbare 
Spannung von 0-25V (besser 30V) und eine einstellbare Stromstärke von 
etwa 5-10A sowie 12V und 5V als Festspannung liefern kann?

Kennt ihr evtl einen guten Schaltplan den ich dafür verwenden kann?

Habe bisher nur Schaltpläne gefunden bei denen 2 Sekundär Wicklungen von 
je 15-30V nötig wären.

Vielen Dank

Gruß snipor

: Verschoben durch Admin
Autor: wisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ti.com/lit/gpn/opa549

figure 10

sowie irgendwelche 7805 / 7812 etc. für die festspannungen

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
36V* 12,7A=457W
ergeben bei KLEINER Ausgangsspannung eine Menge Wärme wenn's kein 
Schaltnetzteil werden soll...

Es gibt auch fertige Geräte, die dann evtl. so aussehen:
http://www.statron.de/produkte/gleichspannungsregler

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Abwärme wird wohl ein größeres Problem werden. Um die genannten 450W 
abzuführen, ist ein gewaltiger Kühlkörper (<0,15K/W) nötig. Alternativ 
kann man auch 4 CPU-Kühler nehmen (kommt wohl billiger). Auf alle Fälle 
brauchst du mehrere Leistungstransistoren parallel (ich würde sagen so 8 
Stück vom Typ 2N3773).
Ansonsten kannst du auch mal auf der Conrad-Website zu den 
Voltcraft-Netzgeräten schauen. Da gibt's bei den meisten einen Link zu 
den Schaltplänen. Diese Schaltungen dürften wohl funktionieren.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was zu den CPU-Kühlern (habe ich vergessen): Es müssen wirklich 
starke CPU-Kühler sein. Bei 4 Kühlern muss immer noch jeder fast 115W 
abführen! Du solltest also Kühler nehmen, die auch einen Intel Core2Quad 
oder einen AMD Phenom X4 kühlen könnten (gibt's in Online-PC-Shops für 
<7€/Stück), und nicht irgendeinen Gammel aus Alt-PCs...

Autor: gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Labornetzteil. 0...30V 10A. Läuft seit 25 Jahren. Ist halt 
uralt-Technik.

Autor: gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for NT2.png
    NT2.png
    967 Bytes, 1562 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch die Endtransistoren.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der gute alte LM723 mal wieder...
In diesem Schaltplan ist aber keine Strombegrenzung vorgesehen, oder 
täusche ich mich? Das ließe sich aber auch noch einbauen (habe jetzt 
aber leider keinen Schaltplan parat).

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In diesem Schaltplan ist aber keine Strombegrenzung vorgesehen, oder
>täusche ich mich?

Doch. Der NE555 ist als Monoflop geschaltet und wird getriggert, wenn 
die Versorgungsspannung einbricht. Dann schaltet der den LM723 für ein 
Weilchen auf 0V. Besteht der Kurzschluss danach weiter, geht das 
Spielchen von vorne los.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fraglich, ob diese Netzteile bis auf 0 Volt heruntergehen.
Manchmal braucht man das.

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dieses Ding soll allen Ernstes in der Lage sein, 24VAC rein 1VDC 
raus bei 3A zu verdauen? Allein schon das dargestellte Kühlkörperchen 
scheint mir da leicht überfordert zu sein.

Und 72W (24VAC*3A) in 90W (30VDC*3A) umzuwandeln, ist, wenn's sauber 
funktioniert, eines Nobelpreises würdig.

Autor: PillePalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostenlos ist nicht umsonst , umsonst ist nicht vergebens.
Ist doch toll wenn bei zunehmenden Kosten die Geräte immer effizienter 
werden.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und 72W (24VAC*3A) in 90W (30VDC*3A) umzuwandeln, ist, wenn's sauber
>funktioniert, eines Nobelpreises würdig.

Wenns funktioniert gibts mehr als nur einen Nobelpreis, dann gibts die 
Unsterblichkeit und man steht mit Aristoteles, Newton, Einstein und Co. 
auf einer Stufe wenn man zwei Absätze runter geht ;)

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Conrad Bausatz mit dem LM723. Wenn du noch einen dritten 
Leistungstransistor parallel schalteset, dann vertfägt die Schaltung 
10A. Die Wärme bekommst du mit einem CPU Kühlkörper ganz gut weg. Die 
cpu Kühlkörper werden ja im PC nur ca 55°C warm (Delta T=30K). Wenn dir 
eine Kühlkörpertemperatur im worst case von 85-100°C nichts ausmacht, 
dann reicht wahrscheinlich sogar einer aus.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janosch wrote:
> Guck mal
> http://www.electronics-lab.com/projects/power/003/index.html

Kann man leider nicht so ohne weiters nachbauen :-(
Dazu braucht man Spezialbauteile:
P1, P2 = 10KOhm  linear pontesiometer

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem die Längstransistoren meist TO-3 Typen sind: Wie kriegt man die 
eigentlich elegant auf CPU-Kühler drauf?

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Potis sind keine Spezialbauteile !!

Das Poti für die Spannungsregelung kann zwischen 5k und 50k liegen.

Das Poti für die Stromregelung genau so, die Widerstände in Reihe mit 
dem Poti sollte man jedoch im gleichen verhältnis anpassen.

Den Leistungstransistor habe ich verdoppelt und auf einen alten 
CPU-Kühlkörper gesetzt, der Lüfter wird ab 50°C eingeschaltet.

In den CPU-Kühlkörper bohrt man dazu ein Loch mit 2,4mm und schneidet 
dann ein Gewinde M3.

Janosch

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man TO-220 und dessen grössere einseitige Brüder rankriegt ist klar, 
aber die Frage bezog sich auf TO-3. Auf die "Topf mit Deckel" Bauform 
vom 2N3055, Beine unten und Deckel oben. Ein klassischer CPU-Kühler hat 
aber nur eine zugängliche Fläche.

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe vom 3055 gesprochen, muss aber noch etwas ergänzen:

Ich habe kurze M4-Schrauben benutzt.

Für B und E habe ich passende Löcher gebohrt (das waren 3mm) und 
versetzt, neben dem Gehäuse des 3055 in der gleichen Lamelle nochmals 
Löcher für die Rückführung der Zuleitung.
Das Ganze wurde dann mit 10mm Stelzen an der Rückwand eines Gerätes 
befestigt.

Janosch

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss noch was ergänzen:

An B und E habe ich vor der Montage Kabel angelötet und mit 
Schrumpfschlauch überzogen.
So gabs keine Kontaktprobleme mit dem Kühlkörper.

Janosch

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die Potis sind keine Spezialbauteile !!
Ja, wenn damit Potis gemeint sind...
In der Stückliste steht was von pontesiometer ;-)

Autor: Jürgen F.K. (snipor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe noch ein wenig gesucht, kann ich evtl. diesesn Schaltplan 
verwenden?
http://pitts-electronics-home.de/electron/schaltpl...

Ist Spannung/ Strom dort überhaupt einstell/begrenzbar?

Danke

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Spannung und Strom sind dort einstellbar.

Autor: Jürgen F.K. (snipor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auch wenns jetzt schon ne Weile her ist. Hätte jemand einen Schaltplan 
oder eine Seite oder ähnliches wo ersichtlich ist, wie ich eine 
Umschaltung von Sekundärwicklungen mittels Relais in abhängigkeit der 
eingestellten Ausgangsspannung realisieren kann.

Danke

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Na klaro schau einfach auf meiner Seite vorbei!

http://burnickl.pytalhost.com/elektronik/labornetzteil.php

Gruß Andreas

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar F. schrieb:
> Hallo,
> auch wenns jetzt schon ne Weile her ist. Hätte jemand einen Schaltplan
> oder eine Seite oder ähnliches wo ersichtlich ist, wie ich eine
> Umschaltung von Sekundärwicklungen mittels Relais in abhängigkeit der
> eingestellten Ausgangsspannung realisieren kann.
>
> Danke

Such mal hier im Forum nach: FS 12/73.

Solides Labornetzteil inkl.  detaillierter Beschreibung, Schaltplänen, 
Platinenplänen und mit Umschaltung der Sekundärwicklung(en).

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem fetten Trafo würde ich zu einer 
Sekundär-Schaltnetzteil-Topologie raten. Einen dicken MOSFET, Diode, 
Drossel als Buck-Konverter schalten und eine digitale Regelung mit IC 
oder Controller dranpappen. Ein L/C-Filter am Ausgang sorgt für niedrige 
Welligkeit. Und das Wärmeproblem kannste vergessen.

Autor: Jürgen F.K. (snipor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für euro Antworten. Eins würde mich jetzt noch 
interessieren.
In diesem und anderen Schaltplänen habe ich nach den 
Leistungstransistoren immer Widerstände im Bereich bis 1 Ohm gefunden. 
Hier in diesem Schaltplan sind es 0,22Ohm
http://pitts-electronics-home.de/electron/schaltpl...

Könnt Ihr mir erklären welchen Zweck diese Widerstände haben?

Vielen Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.