www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Alarmanlage - Fehler im Sensoreinschub-Layout?


Autor: Heiko Müller (keriz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen erstmals,


ich bin der keriz und freue mich hier sein zu dürfen. Gelandet bin ich 
durchs Googeln und finde es hier einfach informationsreich!


Nun zu meinem Anliegen:

Ich bin gerade dabei, eine Alarmanlage zu "bauen". Ich habe anhand des 
Stromlaufplans(im Anhang enthalten)von dem Sensoreinschub ein Layout mit 
EAGLE erstellt; der Signaleinschub war schon vorgegeben und funktioniert 
einwandfrei, was leider bei der selbsterstellten Sensoreinschub-Platine 
nicht der Fall ist.

Beim Einschalten des Chassis sollte im Idealfall zunächst mal nichts 
passieren. Wenn man dann z.B. mit einem Schlitzschraubendreher an den 
Sensor  "drangeht", so sollte sich d. Alarm auslösen und nach einer 
bestimmten Zeit wieder abschalten...

In meinem Fall ist es so, dass sich der Alarm direkt beim Einschalten 
des Chassis auslöst...und nach einer bestimmten Zeit wieder 
abschaltet(dieser Teil funzt ja eigentlich).

Jetzt würde ich gerne wissen, wo ich den Fehler im Layout habe, da ich 
erneut eine neue und diesmal richtige Platine ätzen ggf. auch unnötiges 
Kupfer als Notlösung abkratzen will. Ich habe schon wild nach Fehlern 
gesucht, jedoch finde bzw. sehe ich keinen. Anzumerken ist noch, dass es 
mein erstes selbst erstelltes Layout ist...


Ich würde mich über eure Hilfen freuen und wünsche euch allen ein 
angenehmes Wochenende.

P.S. Bei der EAGLE-.brd-Dateie auf "Rastnetz" klicken...



Grüße keriz

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um dir helfen zu können, müsste ich jetzt:

Mir irgendwoher RAR besorgen, installieren, deine Dateien runterladen 
und entpacken. Dann mir irgendwo Eagle runterladen, installieren, deine 
Datei öffnen, und mit einem mir unvertrauten Programm versuchen, dein 
Problem zu erkennen.

Dazu habe ich ehrlich gesagt keinen Bock. Lies dir bitte mal die 
Forenregeln durch und den Abschnitt zum Thema Bildformate. Dann poste 
deinen Schaltplan oder dein Layout mal als PNG. Und dann reden wir 
weiter ;)

Nichts für ungut, aber das passiert hier so häufig, daß es einfach nur 
noch nervt.

Autor: embedded senior (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin keriz,

hast Du gar kein Schaltbild gemacht? Da ist keine *.sch Datei.
Dein Schaltbild (Stromlaufplan.jpg) mit dem Layout zu vergleichen
ist viel zu mühsam.
Ausserdem: Die Kupferflächen sehen gut aus, scheinen aber nirgendwo
angebunden zu sein (üblicherweise an Masse).
Gibt es einen Grund, die Widerstände im Raster 12.70mm zu nutzen?

@ Gerhard:
Mit dem Bildformat gebe ich Dir recht.
Aber hättest Du ihm helfen können, wenn er das Layout mit Protel
oder Cadstar oder Orcad gemacht hätte?
Nicht böse gemeint!

Tommy

Autor: Heiko Müller (keriz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gerhard: Ist schon verständlich, nur habe ich, bevor ich einen Thread 
erstellt habe, mich nach ähnlichen Themen umgeschaut und wahrscheinlich 
im Dateianhang irgendwo die Endung .rar gesehen...ist ja jetzt nun auch 
egal, ich lerne dazu und habe sie nochmals als .png und .jpg 
hochgeladen(unten im Link aufrubar);-)



@embedded senior: Danke erst mal für deine Fragen. Also ich mache eine 
schulische Ausbildung mit FH-Reife; diesen Gang gibts in Deutschlands 
nirgendswo, also eine Art "Ausnahmestelle". Ich befinde mich gerade im 
2. Jahr...d.h. dass wir die Stromlaufpläne kriegen und das Layout direkt 
erstellen, was im 3. und letzten Jahr anders sein wird(Schaltplan muss 
selbst entworfen und natürlich auch auf EAGLE selbst aufgebaut werden, 
was in meinem jetzigen Falle nicht so ist).


Ja, sieht so zwar aus, ist aber beim Ausdrucken doch anders bzw. habe 
ich im Display bestimmte Änderungen nicht vorgenommen, aber verbunden 
mit der Masse usw. sind sie schon ;-)

Das Rastermaß bzw. die Bibliothek wurde extra für das 2. Jahr von der 
Schule so erstellt, also muss ich diese/s auch benutzen.


Nun habe ich mal alles ohne RAR. hochgeladen;-)


Sensor-EAGLE-LAYOUT: 
http://img3.imagebanana.com/view/smtq6td8/EAGLESen...


Sensorschaltplan:
http://img3.imagebanana.com/view/1ctwzxlv/Stromlaufplan.JPG



MfG keriz

Autor: Heiko Müller (keriz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigt mich bitte wegen meiner Ungeduld, obwohl ich sozusagen die 
Person bin, die auf eure Hilfe angewiesen ist...aber nach 13 Downloads 
hätten vielleicht ein paar Antworten kommen können.



Grüße keriz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meiner Meinung nach ist R8 für V6 zu klein bemessen. Lt. dem Datenblatt 
was ich für den Optokoppler TCST2000 gefunden habe, darf der Strom durch 
die Leuchtdiode max. 60mA betragen. Bei 5V und 45 Ohm hast du aber schon 
78mA-87mA.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R8 sitzt lt. Datenblatt im Übrigen NICHT im Optokoppler. Auf deiner 
Leiterplatte finde ich den auch nicht. Kann es sein, dass du angenommen 
hast, der Widerstand ist im Optokoppler eingebaut und hast den 
Optokoppler direkt an 5V angeschlossen? Dann dürfte die Leuchtdiode 
defekt sein und dein V8 schaltet sofort durch.

Autor: Heiko Müller (keriz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> meiner Meinung nach ist R8 für V6 zu klein bemessen. Lt. dem Datenblatt
> was ich für den Optokoppler TCST2000 gefunden habe, darf der Strom durch
> die Leuchtdiode max. 60mA betragen. Bei 5V und 45 Ohm hast du aber schon
> 78mA-87mA.


Hallo Gast,

erstmals wieder vielen Dank:)

Du hast sicherlich meinen zweiten Beitrag übersehen, in dem nämlich 
steht, dass diese Schaltung nicht von uns entworfen worden ist.

Gast wrote:
> R8 sitzt lt. Datenblatt im Übrigen NICHT im Optokoppler. Auf deiner
> Leiterplatte finde ich den auch nicht. Kann es sein, dass du angenommen
> hast, der Widerstand ist im Optokoppler eingebaut und hast den
> Optokoppler direkt an 5V angeschlossen? Dann dürfte die Leuchtdiode
> defekt sein und dein V8 schaltet sofort durch.

Hätte ich dazu schreiben müssen...das Ganze ist auf der Frontplatte, was 
an die PLatine befestigt wird; ist schon aber alles eingebaut...oder ist 
vielleicht der Widerstand vor dem Optokoppler TCST2000 nicht in 
Ordnung?(Müsste ich am Donnerstag mal überprüfen).

Aber das wichtigste hierbei ist ja das Layout...denn die Schaltung, die 
Du etwas bemängelt hast, funktioniert bei einem Kollegen einwandfrei und 
dieser Schaltplan wird auch seit Jahren so verwendet...nur, dass ich 
halt das Layout mit EAGLE erstellen muss. Hast Du vielleicht auch mal 
nen Blick auf das von mir erstellte layout geworfen?


Nochmals vielen Dank!



Grüße keriz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um das Layout mit dem Stromlaufplan zu vergleichen, wäre es nicht 
schlecht, wenn du ein Bild machen würdest, wo das Raster ausgeschaltet 
ist und der Hintergrund oder die Leiterbahnen eine andere Farbe hätten.
Blau auf Schwarz ist (jedenfalls für mich) sehr schlecht lesbar.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlersuche in (eigenen) Schaltungen ist was grundlegend Wichtiges in 
unserem Beruf!!

Also lass bitte nicht die anderen suchen, sondern versuche durch 
systematisches Vorgehen, selbst auf den Fehler zu kommen:

1. Versorgung +12V und +5 nachmessen
2. Verbinde Pkt C (Optokoppler) testweise mit GND(Q8 sperrt)
3. der Optokoppler ist nur für die Überwachung der +5V (wenn +5V fehlen 
sperrt der Transistor im Optokoppler und Q8 schaltet durch)
   also mal Pkt C und E (Optokoppler) verbinden.
4. Spannung an C7 nachmessen wenn 0V sperrt V5 und V8 leitet damit
5. ab jetzt brauchst du ein Oszi. Spannung über R5 anschauen.

usw.
meist tastet man sich von hinten an einen Fehler ran;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PeterL wrote:

> ...3. der Optokoppler ist nur für die Überwachung der +5V ...

sorry, aber das ist sicher falsch. Der Optokoppler ist ein Gabelkoppler. 
Vermutlich wird durch diesen ein Teil erfasst und die Erfassung 
ausgewertet. Wenn man die 5V überwachen wollte, wäre das wohl einfacher 
möglich.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ansonsten gebe ich dir recht.

Autor: Heiko Müller (keriz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen, vielen Dank für eure Hilfen!

@ PeterL (Gast): Das ist mir natürlich klar, aber ich habe mich ja 
emüht, ansonsten bin ich nicht der Typ, der andere für blöd hält und sie 
machen lässt.


Na ja, ich habe heute den Fehler gefunden;-) Ich habe einen falschen 
Widerstand(R5) eingelötet, da im Materialschrank nicht richtig geordnet 
wurde und ich mich darauf verlassen hatte(hätte natürlich anhand d. 
Farbcodes noch einmal überprüfen können).


Jetzt bin ich beruhigt und bin "stolz" darüber, dass das erst geplante 
Layout fehlerfrei ist;-)


Ich bedanke mich nochmals für eure Bemühungen.

Thread kann gelöscht werden, vorallem der !!!Anhang!!!



Grüße keriz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.