www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegelwandlung RS232 2,7V <->3,3V


Autor: Christian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche eine einfache Lösung um uart-signale von 2,7V auf 3,3V zu 
wandeln.
Gibt es hierfür vielleicht schon ein fertiges IC oder muss ich mit 
Step-up bzw. Step-down wandlern arbeiten?
Die 2,7V Seite hat als maximalen pegel 3,1V angegeben wodurch ich 
gezwungen bin diese zu wandeln.
High-Level DC outp Voltage: typ. 2,775V
High-level DC intp Voltage: min. 2,3V, typ. 2,775V, max. 3,1V

Verfügbare Spannungen:
2,775V / 100mA
3,3V / >1A
5V / >1A

Der MAX3381 wäre ein Kandidat gewesen, doch dieser wandelt auf +/-12V.

Hoffentlich hat sowas jemand schon einmal gemacht und kann von seiner 
Lösung berichten.

liebe grüße christian

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm nen level shifting buffer.
z.B. MC74VHCT50A

Autor: Christian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man sollte sich die andere seite zunächst genau ansehen :)
Der uart kann 2,4V als HIGH-Pegel detektieren, daher brauch ich jetzt 
nurnoch ein Spannungsteiler 3,3V -> 2,7V.
Danke für die hilfe

gruß

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst wahrscheinlich weder Pegel-Wandler noch gar nichts.
Du hast einen Baustein der einen bestimmten MINIMAL Pegel am Ausgang für 
'1' erzeugt :
-> High-Level DC outp Voltage: typ. 2,775V
ist unwichtig, der minimale Pegel zählt.

Du hast deinen Baustein der für '1' ebenfalls einen Mindestpegel 
erwartet.
-> High-level DC intp Voltage: min. 2,3V, typ. 2,775V, max. 3,1V
ist sicher falsch, Eingänge werden nicht mit typisch und max definiert, 
sondern über den Minimalpegel den sie erwarten.

Und :
RS-232 ist immer +/- 10 V (oder so), die Signale aus dem UART heraus 
sind TTL oder CMOS, also 3.3V oder 5V z.B.

Welche Bausteine verwendest Du und worum geht's?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir hat der MAX3390 super funktioniert.
Ich musste allerdings auch nur von 5V<->3,3V wandeln. Aber der Baustein 
kann eigentlich jede Spannung übertragen.

Viel Erfolg

Autor: Christian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss ein Gerät das eben auf 2,7V CMOS I/O-Level arbeitet an ein 
QUAD-UART Baustein angebunden werden. Dieser QUAD-Uart wird mit 3,3V 
betrieben, das Datenblatt verrät aber das 2,4V für ein HIGH ausreichen.
Demnach muss ich nur auf der Sendeseite des QAUD-Uart einen 
Spannungsteiler implementieren welcher von 3,3V auf 2,7V teilt.
Die andere Seite wird bei 2,7V dennoch erkannt wie das Datenblatt 
erkennen lässt.
Ein Spannungsteiler sollte reichen, oder? Einer in der Daten und einer 
in der Logikleitung (Flusssteuerung).

gruß

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler könnte eventuell nicht richtig funktionieren, weil sich 
die Pegel verschieben.
Der 3.3 V Baustein gibt bei '1' einen Mindest-Pegel aus, z.B. 2.7 V.
Du mußt überprüfen, ob diese Spannung (durch den Spannungsteiler 
geteilt) noch ausreicht, damit der Eingang auf der 2.7 V Seite den 
High-Pegel korrekt erkennt.

Autor: Christian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pegel:
Datenblatt: http://www.diamondsystems.com/files/binaries/st16554.pdf
QUAD-UART:
----------
VCC: 3,3V
Ausgang: typ 3,3V
Eingang: min. 2,0V typ. 3,3V

Engerät:
---------
VCC: 4,0V
Eingang: min. 2,3V typ. 2,7V max. 3,1V
Ausgang: min. 2,05V typ. 2,775V

Zwischen dem Ausgang des Endgeräts und dem QUAD-Uart brauch ich keine 
extra Schaltung das ist klar.
Aber zwischen dem Eingang des Endgeräts und dem QUAD-Uart brauch ich 
eine Pegelwandlung da der Ausgangspegel die maximalen 3,1V übersteigt.
Kann ich dies nicht über einen hochohmigen Spannungsteiler realisieren?
Die Schaltung sollte so wenig Platz wie möglich in anspruch nehmen.
Wieso sollen sich dann Spannungen verschieben?
Ich kenn mich auf dem gebiet nicht so gut aus und hoffe das ihr mir 
helfen könnt.

gruß

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian F. wrote:
> Pegel:
> Datenblatt: http://www.diamondsystems.com/files/binaries/st16554.pdf
> QUAD-UART:
> ----------
> VCC: 3,3V
> Ausgang: typ 3,3V
> Eingang: min. 2,0V typ. 3,3V
>
Wo im Datenblatt hast Du das gelesen?
Ich lese :
Ausgang High: min. 2.0V, max. wird nicht angegeben, kann aber nur 3.3 V 
sein
Eingang High: min. 2,0V

EDIT : Vielleicht verrätst Du uns auch noch das Endgerät (VCC= 4.0 V 
??), dann kann man Dir richtig helfen.

Autor: Christian F. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich bei dem Endgerät um ein Tetra-Datenmodul. Mehr darf ich 
leider nicht dazu sagen...

In einem anderen Datenblatt das ich hier habe wird für den Datenbus 
keine minimale oder maximale Spannung angegeben, ich gehe auch stark 
davon aus das der QUAD-Uart Pegel ausgibt die seiner VCC entsprechen. 
Auf Seite 38 sind die Werte angegeben.

gruß

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du deinen Spannungsteile so baust, dass die 3.3 V des UART zu 2.7 V 
des Endgerätes werden, dann liefert der Spannungsteiler 82% der 
Eingangsspannung.
Der UART gibt jedoch im schlimmsten Fall nur 2.0 V an den Ausgang.
Durch den Spannungsteiler werden diese zu 1.63 V!
Das ist wahrscheinlich für das Endgerät zu wenig.

Autor: Christian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,
nach einer kurzen Besprechnung müssen alle erdenklichen Fälle abgedeckt 
werden.
Also gelten folgende Werte:
Datenmodul:
--------------------------------
High DC Outp: >2,05V, typ 2,775V
Low DC Outp:  <0,6V
High DC Intp: >2,3V, typ 2,775V max 3,1V
Low DC Intp:  0V max. 0,4V

QUAD-Uart 16C554:
--------------------------------
High DC Outp: >2,0V, typ 3,3V
Low DC Outp:  <0,4V
High DC Intp: min. 2,0V typ 3,3V
Low DC Intp: 0V max. 0,8V


Wie würdet ihr sowas realisieren? Mir fehlt leider grad der Ansatz solch 
einer Lösung.

Gruß

Autor: Christian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde wohl 2x den SN74AVC2T45 einsetzen, damit bin ich doch auf der 
sicheren Seite oder?
Wäre nett wenn sich jemand diesen Baustein ansehen könnte.
Einer für die TX und einer für die RX Seite.

Gruß,

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.